Feiern im Sommer: Ihre perfekte Grillparty

Bereit sein, wenn es wieder losgeht!

Sie bilden doch wirklich die Highlights eines jeden Sommers: die Grillpartys. Freunde und Familie kommen draußen im Garten am Tisch zusammen. Es wird gegessen, gelacht und einfach genossen. So stellen zumindest wir uns eine perfekte Grillparty vor. Sie eignet sich wirklich für jeden Anlass. Ein solches Fest kann jedoch auch eine Menge Arbeit und Vorbereitung bedeuten. Der Garten muss hergerichtet und die Speisen müssen geplant und zubereitet werden. Daneben gibt es jedoch noch viele weitere Punkte, die beachtet werden wollen. Die Wichtigsten haben wir für Sie an dieser Stelle zusammengefasst.

Zeit und Ort festlegen

Idealerweise haben Sie zu Hause einen eigenen Garten oder eine Terrasse, wo die Grillparty stattfinden kann. Dabei sollte natürlich so viel Platz sein, dass alle Gäste genug Raum zum Bewegen haben und Abstand halten können.

Steht kein Außenbereich zur Verfügung, gibt es die Möglichkeit, dass Sie in den Garten von Freunden ausweichen. Vielerorts finden sich jedoch auch öffentliche Grillplätze, für die Sie sich anmelden können, um dort Ihre Party zu feiern. Allerdings ist dann der logistische Aufwand deutlich größer.

Neben der Location sollten Sie natürlich eine passende Uhrzeit festlegen. Oft sind Samstage eine gute Wahl, da die meisten an einem Sonntag freihaben. So kann die Party umso länger dauern.

Einladungen an Freunde und Familie

Stehen Zeit und Ort des BBQ fest, sollten Sie Ihre Gästeliste zusammenstellen. Je nach gewähltem Ort, wissen Sie, wie viele Personen dort Platz haben. Auch der Anlass kann eine bestimmte Gästeliste bereits vorgeben. Laden Sie dann ruhig zwei bis drei Wochen vor der Party ein, entweder mit passenden Einladungskarten oder auf digitalem Weg.

Geben Sie im Vorfeld unbedingt Ihren Nachbarn Bescheid, dass es an dem Tag etwas lauter werden kann. Außerdem sollten Sie ihnen sagen, dass gegrillt wird wegen einer möglichen Geruchsbelästigung. Eine noch einfachere Lösung für dieses Problem: Laden Sie Ihre Nachbarn einfach mit ein. So vermeiden Sie mögliche Streitereien und Nachbarschaftskriege.

Kulinarische Planung

Das Highlight einer jeden Grillparty ist natürlich das Essen. Es muss nicht unbedingt ein Fünf-Gänge-Menü sein, das ist rein logistisch bei einer großen Anzahl an Gästen gar nicht möglich. Deshalb ist es wichtig, dass die Party gut kulinarisch geplant wird. Es gehören nämlich nicht nur Fleisch, Fisch oder Geflügel auf den Grill, sondern auch Gemüse, Käse. Dazu werden Salate, Dips und Brote gereicht.

Selbst Desserts oder sogar Pizza lässt sich auf dem Grill zubereiten. Solche außergewöhnlichen Grillideen sorgen auf Ihrer Party für jede Menge Aufsehen und kulinarische Highlights.

Einkaufsliste auf Gästen abstimmen

Wenn das Menü des Abends steht, geht es ans Einkaufen. Die Einkaufsliste sollte dabei auf die Anzahl der Gäste abgestimmt sein. Leider können Sie nicht pauschal sagen, wie viel Ihre Gäste an dem Tag verspeisen werden. Planen Sie deshalb etwas großzügiger:

  • 250 bis 350 Gramm Fleisch, Grillkäse oder vegetarische oder vegane Alternativen.
  • 350 Gramm Grillgemüse.
  • 250 Gramm Nudel- oder Kartoffelsalate.
  • 100 Gramm Blattsalate.
  • 2 bis 4 Scheiben Brot.
  • 1,5 Liter Bier oder 0,5 Liter Wein.
  • 1,5 Liter Wasser und/oder Softdrinks.

Mit diesen Mengen sollten Sie bestens gerüstet sein. Falls Reste übrigbleiben, geben Sie ihren Gästen einfach etwas mit nach Hause oder essen Sie es selbst in den folgenden Tagen. Viele Lebensmittel sind bereits gegart und halten sich entsprechend im Kühlschrank.

Sie können bei der Einladung auch selbst noch den Wunsch aussprechen, dass Ihre Gäste gerne etwas beisteuern können. Beispielsweise ein Salat oder ein leckerer Dip erspart Ihnen wiederum Arbeit. Allerdings sollten die Gäste das im Vorfeld ankündigen, damit Sie besser planen können.

Möbel für draußen

Jeder Gast sollte seinen eigenen Platz bekommen. Natürlich funktioniert dabei auch eine Bank, auf der gleich mehrere Personen Platz haben. Neben den Sitzgelegenheiten wird ein Esstisch für draußen benötigt. Wenn Sie Ihre Grillparty an einem öffentlichen Platz veranstalten, können Sie Stehtische verwenden, das spart ebenfalls Arbeit.

Wer zu Hause feiert, kann neben einem Esstisch und Stühlen für draußen noch eine gemütliche Ecke einrichten. Besonders passend dabei sind Outdoor-Sofas oder DIY-Modelle, die Sie aus Europaletten fertigen können.

Die Location herrichten mit Deko und Beleuchtung

Hier ist Ihre Kreativität gefordert. Zu einer perfekten Grillparty gehört nämlich auch die passende Deko. Vielleicht haben Sie der Party ein Motto verliehen, nach dem Sie die Deko aussuchen können. Grundsätzlich gilt: Bleiben Sie konsistent und konsequent in Ihrer Dekoration und übertreiben Sie es nicht.

Die Beleuchtung spielt ebenfalls eine große Rolle, vor allem wenn Sie noch länger draußen sitzen möchten. Sorgen Sie mit einer Solar-Lichterkette für eine gemütliche Atmosphäre. Nutzen Sie außerdem Kerzen und Fackeln, um für eine sommerliche Stimmung zu sorgen.

Das Wetter im Auge behalten

Als gute Gastgeberin halten Sie immer das Wetter im Blick. Allerdings sind die Wetterberichte nicht unbedingt immer zu 100 Prozent zuverlässig. Seien Sie deshalb auf alle Eventualitäten vorbereitet. Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit, dass Sie die Party spontan nach drinnen verlegen können. Sollte das nicht der Fall sein, können Sie auch mit einem robusten Pavillon gegen das schlechte Wetter vorgehen. Ist dann alles so weit vorbereitet, kann die Party schon steigen.