4 Fehler, die wir alle beim Friseur machen

Und später bereuen

Haare schneiden: Durch falsches Sitzen kommt die Frisur oft in Schieflage Damit der Friseurbesuch auch wirklich ein Happy End nimmt, sollten wir unserem Friseur genau beschreiben, was wir uns vorstellen und ihm zum Beispiel ein Foto der Wunschfrisur zeigen. Lassen Sie sich vorher einmal zeigen, wie viel der Friseur abschneiden will, damit es nicht zu viel wird.

Endlich wird die Frisur wieder in Schuss gebracht und man kann sich bei einer Kopfmassage verwöhnen lassen. Wäre da nicht dieser eine dumme Fehler, den wir alle machen – der aber leider die ganze Frisur verhageln kann!

Diese 4 Fehler beim Friseur machen wir alle

Sie grübeln und grübeln jetzt wahrscheinlich, was das für ein Fehler im Friseursalon sein kann. Wir geben zu, er ist so naheliegend, dass man tatsächlich nicht darauf kommt. Bitte schön, hier kommt er!

6 Volumenschnitte für feines Haar

1. Fehler beim Friseur: Wir sitzen nicht gerade

Wie – das war’s schon? Richtig – wenn Sie beim Friseur nicht gerade sitzen, hat dies nicht nur Einfluss auf die gewünschte Haarlänge, sondern die Haare sind oft genau aus diesem simplen Grund hinterher schief. Wir alle neigen nämlich dazu, uns in den Friseurstuhl hineinzulümmeln und einen krummen Rücken zu machen. Dieser Haltungsfehler hat natürlich einen Einfluss auf Kopf und Hals, sodass der Friseur eventuell mehr oder weniger abschneidet, als Sie wollten. Ein weiterer großer Sitzfehler: Wir schlagen gerne die Beine übereinander – ist ja auch so schön gemütlich. Aber: Dadurch gerät unser Körper in Schieflage und unsere Frisur zwangsläufig ebenso. Setzen Sie sich also aufrecht hin, sodass der Friseur seinen Job maximal gut machen kann und wir zufrieden seinen Salon verlassen.

2.  Den Kopf schief halten

Muss auch Ihnen der Friseur immer wieder sagen, dass Sie den Kopf gerade halten sollen? Unbewusst denken wir häufig, wir müssten den Kopf so oder so halten, damit der Friseur besser schneiden kann. Dabei sollten wir ihn einfach nur gerade halten, damit er sich nicht verschneidet und die Frisur am Ende krumm und schief wird. Der Maestro sagt schon Bescheid, wenn wir ihn nach links oder rechts neigen sollen. Es ist für den Coiffeur nämlich auch anstrengend, wenn er dem Gast immer wieder erinnern muss. Also, genießen Sie einfach den Termin und lassen Sie sich führen.

3. Zu viele Stylingprodukte ins Haar geben

Wir kennen es alle, beim Frisuer werden gern jede Menge Pflegeprodukte ins Haar gegeben: Hier ein bisschen Conditioner, da ein wenig Haaröl, dort ein wenig Spray. Doch Vorsicht, zu viele Pflegeprodukte können unsere Kopfhaut überfordern und im schlimmsten Fall sogar auf lange Sicht zu Haarausfall führen. Daher sollte man sich mit dem Einsatz der Produkte lieber etwas zurückhalten.

4. Weitere Fehler beim Friseurbesuch

Zunächst einmal sollten wir unserem Friseur des Vertrauens immer ganz in Ruhe beschreiben, was wir uns für eine Frisur wünschen. Am besten, wir zeigen ihm dazu noch ein oder mehrere Bilder, damit er weiß, wie wir uns die Frisur vorstellen. Falls etwas gar nicht realisierbar ist, informiert ein guter Friseur uns darüber und schlägt Alternativen vor. Auch auf unsere tägliche Styling-Routine und unsere Haarstruktur sollten wir hinweisen.

Wenn Ihnen etwas nicht gefällt, oder der Friseur versucht, Sie in eine bestimmte Richtung zu drängen, unbedingt immer freundlich aber bestimmt sagen, dass Sie das so nicht möchten. Der Haarstylist wird das verstehen, er will ja auch nicht, dass Sie hinterher todunglücklich den Salon verlassen. 

Die 15 ultimativen Tipps für schönes Haar

Sie schneiden Ihre Haare lieber selbst? Die Nr. 1 Profi-Haarschneideschere von Pamara gibt's bei Amazon