Balayage oder Foliensträhnen: Was passt besser zu meinem Typ?

Exklusive Tipps von Christian Stinner

19. Oktober 2020

Christian Stinner – Bayrischer Meister der Friseure und sein Team sind „die“ Friseure in München, wenn es darum geht, den optimalen Style passend zum Typ der Kundin zu finden. Hier sind seine exklusiven Tipps nur für Sie.
 

Viele Fragen bewegen die Kunden beim Friseur. In München, als „Hauptstadt der Blondinen“, bewegt unsere Kunden am meisten die Frage: Balayage oder Foliensträhnen – was ist besser für mich? Ich beantworte Ihnen hier ein paar der häufigsten Fragen unserer Kunden: „Was ist der Unterschied zwischen Balayage und Foliensträhnen? Wie sieht das eigentlich aus? Wie wird’s gemacht?“ Hier habe ich die drei gängigsten Varianten als Anschauungsbeispiele für Sie:

Balayage OHNE Ansatzfarbe

Auf dem Bild sehen Sie sehr gut den Unterschied zwischen Balayage und Foliensträhnen. Bei der Balayage wird der Ansatz nicht gesträhnt. Der große Vorteil ist, dass eine Balayage natürlich rauswächst und dass der Übergang zum Ansatz weicher ist als bei den Foliensträhnen. Auch funktioniert die Technik anders als bei den Foliensträhnen. Die französische Haarfärbetechnik Balayage, eine Färbetechnik, wird von „essuyer/balayer“ - auf Deutsch wischen, fegen, abgeleitet. Die Farbe wird mit dem Pinsel nur auf die Oberfläche gewischt, gefegt. Dadurch entsteht ein sehr natürliches Ergebnis, ähnlich „wie von der Sonne geküsst“

Ein weiterer Vorteil ist die Haltbarkeit. Während Foliensträhnen je nach Effekt ca. alle 2-5 Monate nachgefärbt werden müssen, können Sie eine Balayage 6-12 Monate tragen oder auch komplett rauswachsen lassen, ohne dass es komisch aussieht. 
Klassische Foliensträhnen auf Balayage umzustellen geht aber mit der Technik nicht. Dafür brauchen Sie ein Balayage MIT Ansatzfarbe, siehe unten. Tipp: Ein Milchshake (farbveredelnde Tönung für Strähnen) mit jedem Haarschnitt sorgt dafür, dass die Farbe immer wunderschön und edel aussieht. 

Balayage MIT Ansatzfarbe

Wenn die Ansätze zusätzlich gefärbt werden, ist das zwar superschön - wie Sie auf dem Foto sehen können - und die Farbgestaltungsmöglichkeiten viel größer. Allerdings müssen Sie die Ansätze regelmäßig nachfärben, wie bei einer klassischen Haarfarbe.  
Sehr gut eignet sich diese Technik, wenn Sie graue Haare haben, weil diese ja dann durch die Farbe abgedeckt werden. 

Grundsätzlich ist die Balayage Technik bei allen Haarlängen wunderbar. Im Internet und den sozialen Medien sieht man fast immer Frauen mit langen Haaren. In meinem Friseursalon in München arbeiten wir mit dieser Technik in allen möglichen Variationen und bei allen Haarlängen, z.B. auch beim Long-Bob.

Besonders schön finde ich diese Technik bei Kurzhaarfrisuren, Pixie und Bob-Frisuren. Viel natürlicher, und eleganter als die klassischen Foliensträhnen. Wenn Sie Ihre klassischen Foliensträhnen in eine Balayage umwandeln möchten, wählen wir in der Regel diese Technik. Sie müssen aber bedenken, dass das schon eine große Veränderung für Sie bedeutet. Die blonden Ansätze sind dann dauerhaft weg. Ein Weg zurück ist dann sehr schwierig, eventuell auch gar nicht machbar.

Klassische Foliensträhnen in Blond

Der Friseur in München mag das, die Münchnerinnen auch. „Münchner Blond“ – die klassischen Foliensträhnen. Immer wieder ein Hingucker. Ist zwar viel Zeit und Arbeit, aber die Gestaltungsmöglichkeiten sind riesengroß. Eine, zwei oder auch drei Farben, es gibt unzählige Variationen

Besonders beliebt ist diese Technik, weil auch die Ansätze blond sind, auch Dunkelhaarige können so in schönstem Blond erstrahlen. Der Unterschied zur Balayage ist hier, dass nicht nur die Oberfläche der Haare mit der Farbe bestrichen wird, sondern die Strähnen werden systematisch gefädelt und alle Haare mit der Farbe gründlich durchdrungen. Dadurch ist es möglich, viel blond mit einer großen Aufhellung und im Verhältnis geringen Haarschäden zu bekommen. 

Ich hoffe, ich konnte Ihnen ein paar Ihrer Fragen zu dem Thema beantworten. Wie Sie Ihre Balayage oder Foliensträhnen pflegen sollten, erkläre ich Ihnen gerne ein anderes Mal. Wenn Sie Lust haben, schauen Sie doch mal in meinem Salon vorbei …

Alles Liebe aus dem sonnigen München

Ihr Christian Stinner
 

Datum: 19.10.2020

Themen