Top trendy: Der Shorty 5x anders

So macht Styling Spaß!

Kurzhaarschnitte sind unglaublich wandelbar. Eren Bektas, Haarexperte von L’Oréal Paris, zeigt wie unkompliziert sich tolle Frisuren zaubern lassen.

Zur Übersicht
Locken sind gerade total angesagt. So stylen Sie den Look... Zuerst für Fülle und Spannkraft einen Lockenschaumfestiger in die Ansätze geben. Ideal ist, wenn das Produkt gleich einen integrierten Hitzeschutz mitbringt. Das Haar über Kopf antrocknen, dann Strähne für Strähne mit einem Lockenstab in Wellen legen (Schritt 1)...

  Etwas Stylingcreme für sprungvolle Locken auf die Handinnenflächen geben, damit einzelne Partien hübsch herausarbeiten (Schritt 2), dann mit Haarspray fixieren. Volumen Als Erstes einen Schaumfestiger für mehr Fülle ins handtuchtrockene Haar geben, mit dem Föhn kopfüber leicht antrocknen, dann die Haare Strähne für Strähne über eine große Rundbürste mit Naturhaarborsten vollständig trocken föhnen. Nun einen Stielkamm zur Hand nehmen und das Haar Strähne für Strähne vom Ansatz aus toupieren (Schritt 1). Dabei auf jede Strähne etwas Volumenpuder stäuben oder wahlweise jede Strähne mit Trockenshampoo ansprühen – die mattierende Textur gibt dem Haar in beiden Fällen mehr Stand und Griffigkeit (Schritt 2). Den Schopf in die gewünschte Form bringen, mit Haarlack das Ergebnis vollenden. Schwung
  Wenn die Spitzen trocken und strapaziert sind, eine Leavein-Pflege oder etwas Haarölhineingeben, auf den Ansatz kommt ein Sprühfestiger. Die Haare mit dem Föhn leicht vortrocknen, dann alles partienweise über eine mittelgroße Rundbürste nach hinten föhnen (Schritt 1). So bekommt das Haar schönen Stand und eine gute Spannung und fällt richtig schön. Außerdem schließt sich auf diese Weise die Schuppenschicht der Haare, der Schopf bekommt einen schönen Glanz. Bei Bedarf den Scheitel noch mal seitlich gerade ziehen. Die Frisur zum Schluss mit Haarspray fixieren (Schritt 2). Undone Dieser Look ist eine ideale Option für den Tag nach dem Lockenkopf. Mit einem Glätteisen wird jetzt nur etwas Volumen aus der Locke genommen, dabei die Spitzen auslassen (Schritt 1). Wer ganz neu anfängt, bringt mit dem Stylingeisen eine etwas unruhige Struktur ins Haar, d. h. mal hier eine Locke, mal dort (Ja, mit einem Glätteisen kann´man auch Locken machen. Sie sind dann nur nicht so „rund“ wie mit einem Lockenstab!). Anschließend kommt etwas mattierendes, texturierendes Spray ins Haar, das für den unordentlichen Wuschel-Effekt sorgt (Schritt 2). Haare in Form zupfen, ein paar vordere Strähnen lässig ins Gesicht fallen lassen, den Rest hinters Ohr stecken. Als Finish: Haarspray. Glatt Ins handtuchtrockene Haar ein Glättungsfluid oder -spray geben, das auch einen Hitzeschutz enthält.
  Das Haar trocknen, dann mit dem Glätteisen den angesagten Sleek-Look herstellen. Einen strengen Seitenscheitel ziehen (Schritt 1), etwas Stylingcreme oder Haar-Gloss auf die Handinnenflächen geben, damit übers Haar gehen und die Glatt-Optik schön fixieren (Schritt 2). Ein Hauch Haarspray sorgt für Halt. Eren Bektas, Haarexperte von L’Oréal Paris weiß, wie Shortys gestylt werden