Trendlooks 2021 – Muster, Farben und angesagte Schnitte

Unser Mode-Prognose für dieses Jahr

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihren Kleiderschrank für die kommenden Monate aufrüsten können. Doch Trendstücke sind das eine – das richtige Styling das andere. Für einen tollen Look kommt es immer auf das Gesamte an. Wenn Sie nicht sicher sind, wie sie die neuen Teile bestmöglich mit Ihren bewährten Lieblingsstücken tragen können, ist es hilfreich, sich verschiedene Ideen dazu anzusehen.

Vom Trendlook zum persönlichen Stil

Inspirationen zu perfekten Kombinationsmöglichkeiten finden Sie beispielsweise im Internet, in Zeitschriften oder auch einfach beim Bummeln. Sie können Ihre gesammelten Eindrücke beispielsweise in einem Moodboard sammeln und zusammenstellen. Dies ist eine praktische Methode, um Ideen zu visualisieren und mit den verschiedenen Styling-Beispielen und Trendstücken am Ende Ihren individuellen Look zu kreieren.

Wie Sie das Moodboard erstellen, bleibt Ihnen überlassen: Sie können dafür einfach inspirierende Bilder ausschneiden und in einer Kollage zusammenstellen. Sammeln sie dazu auch schöne Muster oder Accessoires, die Ihnen gefallen. Alternativ gibt es auch digitale Apps, um ein professionelles Moodboard zusammenzustellen. Schritt für Schritt erarbeiten Sie sich so Ihren persönlichen Stil, ganz im Trend mit den angesagten Looks. Die aktuellen Styles stellen wir Ihnen hier vor:

  1. Der ultrakurze Minirock

Ein Trend sticht in diesem Jahr besonders hervor: Röcke trägt Frau jetzt nicht nur kurz, sondern sehr kurz. Der Minirock wird in der kommenden Saison zum ultrakurzen Minirock und das ist sicherlich kein Trend für jedermann – beziehungsweise jede Frau – denn er erfordert durchaus Selbstbewusstsein bei den Trägerinnen.

Vor allem Frauen, die sich in ihrem Körper rundum wohlfühlen, können sich für den ultrakurzen Minirock begeistern. Er wird beispielsweise Ton-in-Ton mit einem Crop-Top kombiniert oder einfach zur luftigen Sommerbluse, ganz nach dem eigenen Geschmack. Wem der ultrakurze Minirock zu „mini“ ist, der kann alternativ zur Mini-Shorts oder zur Strumpfhose greifen.

  1. Diverse Oversized-Klamotten

Wer es lässiger mag, wird beim nächsten Trend fündig: Dieses Jahr ist alles „in“, was möglichst groß und weit geschnitten ist. Der Oversized-Look beschränkt sich also nicht mehr nur auf einzelne Trend-Teile wie Blazer, sondern nun darf alles oversized getragen werden: Von der Strickjacke über das Flanellhemd oder die Latzhose bis hin zur Bomberjacke.

Auch mehrere dieser übergroßen Kleidungsstücke können nach Belieben miteinander kombiniert werden. An Inspiration mangelt es dafür nicht, sodass garantiert jeder einen Look nach dem eigenen Geschmack findet. Besonders in der Freizeit und an heißen Sommertagen verspricht dieser Trend mehr Komfort dank luftig leichter Schnitte.

  1. Monochrome Farbkombinationen

Farbenprächtig muss die Mode in diesem Jahr nicht unbedingt sein. Stattdessen präsentiert sie sich cool und elegant in monochromen Farben. Kontraste werden dabei gerne gesehen, sowohl zwischen Kleidungsstücken als auch innerhalb deren Muster. Vor allem Schwarz und Weiß kommen gerne als Gegenspieler zum Einsatz, weshalb der Trend auch als „Yin & Yang“-Look bezeichnet wird. Vom Schachbrettmuster bis hin zum verspielten Print in schwarz-weißen Blumen wird dieser je nach Designer individuell umgesetzt und lässt der eigenen Kreativität daher viel Spielraum.

  1. Der „alltagstaugliche“ Grunge

Dass der Grunge-Look irgendwann gesellschaftsfähig wird, hat wohl niemand erwartet – bis jetzt. Denn im Jahr 2021 liegt Grunge voll im Trend, wenn auch in alltagstauglicher Form. Dunkle Farben, Leder und bunte Haare sind nun die perfekte Wahl für alle, die ihre rebellische Seite ausleben wollen. Dadurch werden Biker-Boots zu den neuen Must-haves und alles, was mit Nieten verziert ist oder an die großen Namen der 80er und 90er erinnert, ist erlaubt. Wem der Grunge-Look von Kopf bis Fuß aber zu extrem ist, der kann auch nur rockige Akzente setzen, sei es durch nietenbesetzte Accessoires oder ein „Statement“-Kleidungsstück wie den schwarzen Ledermantel.

  1. Die Trendfarbe: Rosa

Ein regelrechtes Kontrastprogramm hierzu ist die Trendfarbe der kommenden Saison: Wer zwischen Grunge und monochromen Looks etwas mehr Farbe sowie Weiblichkeit in die Mode bringen möchte, setzt nämlich auf Rosa. Sei es als luftiges Kleid, als Bluse, als Strickpullover, als Rock oder als Sandalen…der eigenen Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und jetzt darf alles nach Belieben rosafarben sein. Dabei kann es sich nur um einen Farbkleks handeln oder um das rosane Blumenkleid von Kopf bis Fuß; eben ganz nach dem eigenen Geschmack.

  1. Häkelstrick für den Sommer

Bei Strickkleidung denken die meisten Menschen direkt an die kalten Tage im Herbst und Winter. Das muss aber nicht sein, wie die Designer in diesem Jahr beweisen. Denn vor allem im Sommer trägt jetzt jeder Häkelstrick, sei es als Top, als Rock, als Kleid oder als Weste. Gerne werden die Kleidungsstücke in bunten Mustern gestaltet, um eine Extraportion Sommer auszustrahlen, und lassen sich daher perfekt zum sonst eher schlichten Look kombinieren. So kommt beispielsweise der Rock aus buntem Häkelstrick zur eleganten Bluse besonders gut zur Geltung oder das gestrickte Top zur schlichten Jeans-Shorts.

  1. Wilder Mix der Muster

Apropos: Bunt sind in diesem Modejahr nicht nur die Teile aus Häkelstrick, sondern wer es gerne farbenfroh mag, kann auch einfach alle Muster nach Belieben mischen; denn der Muster-Mix erlebt sein Comeback auf den Laufstegen. Ein mutiger Trend, der einiges an Geschick erfordert, damit das Outfit nicht überladen wirkt – der dafür aber unglaublich viel Spielraum für Kreativität bietet. Punkte zu Streifen, mehrfarbige zu monochromen Mustern, sommerliche zu klassischen Prints…jetzt gibt es nichts, das unmöglich ist.

  1. Ein Hauch von Lingerie

Sexy wird der Sommer in diesem Jahr auf subtile Weise. Während es lange Zeit modern war, tatsächlich die Unterwäsche hervorblitzen zu lassen, ist es in diesem Jahr die Mode selbst, die mit Spitze und anderen zarten Details verziert wird. So wirken die Kleider, Tops und weiteren Kleidungsstücke beinahe, als wären sie eigentlich für „drunter“ gedacht. Gleichzeitig wirken sie aber unglaublich elegant und verleihen jedem Look einen jugendlichen Flair. Wer sich traut, haucht seinem Outfit daher jetzt einen Funken Lingerie ein und lässt ihn dadurch noch zarter, noch luftiger, noch femininer, noch sommerlicher wirken.

  1. Bralette in all seinen Variationen

Das Bralette wird in diesem Zuge zu einem eigenen Kleidungsstück. Denn nun, da es nicht mehr unter Bluse, Top & Co hervorblitzt, wird es kurzerhand als eigenständiges Oberteil getragen. Wieso auch nicht?! Das Bralette gibt es schließlich in unzähligen Ausführungen von schlicht bis elegant, von bedeckt bis freizügig, von einfarbig bis bunt. So findet jede Frau eine Variante, in der sie sich wohlfühlt und die an heißen Tagen zu Röcken oder Shorts zum Hingucker wird. Der Bralette-Trend verschwindet somit nicht im Jahr 2021, sondern er wird im Gegenteil sogar noch vielfältiger.

  1. Der androgyne Hosenanzug

Der Hosenanzug erfreut sich nun bereits seit einigen Monaten steigender Beliebtheit. Auch in der kommenden Saison ist er aus der Modewelt daher nicht wegzudenken. Nun, da die Temperaturen wärmer werden, wird aber auch der Hosenanzug neu interpretiert. Vor allem als Stilbruch wird er in eleganten Varianten gerne zu Sneakers und einem lässigen Top gewählt. Er kann aber auch in klassischer Form mit Bluse und Pumps getragen werden oder sogar für die moderne Braut als Alternative zum Hochzeitskleid. Übrigens: Besonders cool wirkt zum Hosenanzug stets eine Sonnenbrille zum streng nach hinten gekämmten Dutt.

  1. Rückkehr der bauchfreien 90er

Bauchfrei war in den 90ern ein Muss, dann war der Look lange Zeit verpönt. Doch die 90er erleben bereits seit einigen Jahren ein modisches Comeback. An heißen Tagen gibt es kaum einen angenehmeren Look als einer mit möglichst wenig Stoff auf der Haut. Die bauchfreien Tops oder Camisoles werden daher nun zu allem kombiniert von der Shorts über den Rock bis hin zum Hosenanzug.

  1. Fließendes „Tailoring“

Wie auf den Leib geschneidert wirkt das „Tailoring“ und damit einer der wichtigsten Trends des Jahres 2021. Fließende Formen umschmeicheln den Körper und setzen ihn perfekt in Szene. Dabei wird so mancher Schnitt aus der Vergangenheit wiederbelebt, beispielsweise die Schlaghose oder der taillierte Blazer. Gerne darf in diesem Jahr also mit Schnitten experimentiert werden, um die eigene Silhouette zu formen und sich somit von der schönsten Seite zu präsentieren.