Absoluter Hype: Nischendüfte

Die Sterneköche unter den Duftanbietern

Sie haben eigentlich nur die Reihenfolge vertauscht: Statt die Wünsche der Konsumenten zu analysieren und im Anschluss die Nachfrage zu bedienen, werden mit den exklusiven Kreationen Kundenwünsche erst erweckt und die entsprechenden Nachfragen geschaffen. Ihr Erfolg gibt ihnen Recht: Nischendüfte liegen im weltweiten Trend.

Neues wagen

Möchten auch Sie gegen den Strom schwimmen? Dazu müssen Sie sich nicht im Winter mit Shorts auf die Straße begeben oder im Insektenlokal zu Abend speisen. Es geht auch leichter! Greifen Sie einfach zu einer der kreativen Duftkompositionen ausgewählter Parfum-Manufakturen, die von Athen bis Zimbabwe einen wahren Hype geschaffen haben. Was Sie tun müssen? Juliette has a Gun bei Essenza Nobile kaufen!

Sterneköche unter den Duftanbietern

Sie kennen es aus Nobelrestaurants: Die Portionen sind halb so groß, die Preise dafür doppelt so hoch wie die von Speisen in herkömmlichen Gaststätten. Und dennoch gibt es kaum einen Sternekoch, der keine monatelangen Wartelisten für seine Gastronomie vorweisen kann.

Um wunderbare Aromen und seltene Zutaten dreht es sich auch bei dem neuesten Hype der Nischenparfums. Beziehungsweise: Ganz so neu ist der Hype nicht – bereits seit Jahren erfreuen sich die außergewöhnlichen Kompositionen aus Birkenteer, Wildleder oder Adlerholzbaum einer treuen Fangemeinde rund um den Globus. Mann wie Frau schwören auf das ungreifbare Dufterlebnis, das sowohl im Alltag als auch bei besonderen Gelegenheiten aufgetragen werden und in den wenigsten Fällen mit den passenden Attributen beschrieben werden kann. 

Jedem Topf seinen Deckel

Jeder Parfümeur ist ein Künstler. Doch während sich die kreativen Köpfe international bekannter Herstellerfirmen bei ihren neuen Schöpfungen nach dem Mainstream richten müssen, lassen die Visionäre von Nischendüften ihren Ideen freien Lauf. Sie möchten Atmosphären einfangen, vergangene Epochen wieder aufleben lassen, abstrakte Themen olfaktorisch erlebbar machen.

Damit treffen Sie einen Nerv der Zeit: Der Trend geht zum Eigenen, zum Personalisierten, zur freien Entfaltung. Genau das ist es auch, was sich hinter dem ursprünglich französischen Begriff „Niche“ verbirgt: ein privater oder gesellschaftlicher Rückzugsort ohne jede Grenze.

Auch Sie möchten Ihrer Individualität durch einen Duft Ausdruck verleihen? Doch es fällt Ihnen schwer, sich auf das Ausgefallene einzulassen? Dann richten Sie sich nach dem Rat der Fachleute: Sie empfehlen Anfängern auf dem Gebiet der Nischendüfte einen Erstkontakt unter Anleitung eines Experten sowie eine Probeabfüllung ihres ganz eigenen Duftes. So vermeiden Sie eine Überforderung Ihrer Sinne und können sich langsam an die Konzentration des Parfums gewöhnen, dessen Aromen im Laufe nur weniger Stunden verschiedene Facetten entfalten und bereits mittags anders wahrgenommen werden als am Morgen.

Dotcom-Blase bei Parfums verhindern

Vielleicht erinnern Sie sich: Vor gut 20 Jahren platzte die New Economy-Spekulationsblase der Dotcom-Unternehmen und Börsenanleger verloren Vermögen. Bereits jetzt warnen Insider, dass auch aus der Duftnische schon bald Mainstream werden und die Anhänger des Hypes wenn auch nicht in ein finanzielles, so doch in ein emotionales Loch fallen könnten. Denn den seltenen Kompositionen drohen zwei Gefahren: Ihre Popularität wurde von Großkonzernen entdeckt, gleichzeitig bei ihren Erschaffern die Lust am Rampenlicht geweckt. Schon übernehmen Branchenriesen beliebte Inhaltsstoffe der exklusiven Herstellerfirmen, die ihrerseits eben diese Exklusivität durch eine Produktionserhöhung und Marketingkampagnen aufs Spiel setzen und die Grenze zu konventionellen Firmen verschwimmen lassen könnten.

Es muss nicht sein, dass es so weit kommt. Doch weshalb das Risiko eingehen? Und weshalb warten? Genießen Sie das Leben jetzt und glänzen Sie mit einer eigenen Duftnote. Damit folgen Sie aufgrund der ausschließlich natürlichen Rohstoffe der Parfums sowie ihrer Abfüllung in recyclebare Glasflakons im Übrigen automatisch noch einem Trend: dem der Nachhaltigkeit.