Beauty-Trend: Superfoods für Haut und Haare

Exotische Lebensmittel mit jeder Menge Power für die Schönheit

Die Asiaten schwören schon lange auf die Wirkung des Granatapfels: Er verlangsamt den Alterungsprozess und wirkt sich auch positiv auf einen unebenen, fleckigen Teint aus.  Eine Gesichtsmaske aus Avocado ist schnell zu Hause angerührt. Sie glättet die Haut und beugt Falten vor.  Ob Schuppen oder spröde Haarspitzen, ein Öl aus Kurkuma hilft. Innerlich angewendet wirkt sich Kurkuma positiv auf Glanz und Fülle der Haare aus. 

Matcha-Tee aus Japan, Granatäpfel aus dem Orient oder Chiasamen aus Südamerika – all diese Produkte haben wir genießen und lieben gelernt. Wir wissen, wie gut sie dem Organismus tun. Aber die coolen „Superfoods“ schmecken nicht nur – auch äußerlich angewendet können sie wahre Wunderwirken. Das hat nämlich auch die Kosmetik-Industrie nun erkannt und wunderbare neue Cremes, Masken, Seren und Shampoos mit ihnen entwickelt. Welches Superfood, was kann - lesen Sie hier. 

Mit diesen sechs Superfoods können Sie trockenen Haaren, empfindlicher Haut oder auch kleinen Fältchen ganz natürlich zu Leibe rücken. 

Granatapfel

Die ursprünglich im asiatischen Raum beheimatete Frucht, die auch wegen ihrer roten Farbe Liebesapfel genannt wird, ist ein großer VitaminC-Lieferant. In der Hautpflege beeinflusst dieses Vitamin die Kollagensynthese positiv, die ja für die Elastizität und Spannkraft der Haut so wichtig ist. Der Alterungsprozess kann so verlangsamt werden. Bei regelmäßiger Anwendung hat das auch einen sichtbaren Effekt auf einen unruhigen, fleckigen Teint: Pigmentverschiebungen werden gemildert, das Hautbild wirkt jünger. Das Öl der als Fruchtbarkeitssymbol geltenden Frucht regt die Zellerneuerung an, wirkt besänftigend und schützt vor negativen Umwelteinflüssen, welche die Haut schneller altern lassen. Kurz: ein wahrer Rundum-Schönmacher. Toll!

Acaibeeren

Die kleine dunkle „Superbeere“, die man leicht mit den heimischen Heidelbeeren verwechseln kann, hat einen sehr hohen Anteil an Antioxidantien, Nährstoffen und Mineralien. Deshalb wird sie von der Kosmetik-Industrie besonders gerne in der Gesichtspflege als top Anti-Falten-Killer eingesetzt: Das Beautyfood aus dem brasilianischen Amazonasgebiet neutralisiert zellschädigende freie Radikale, die beispielsweise durch Luftverschmutzung, Sonneneinstrahlung oder Rauchen entstehen und die Haut schneller altern lassen. Das Öl der kleinen Vitaminbomben gilt außerdem auch als super Hautdurchfeuchter. In Masken und Seren sorgen die Beeren-Extrakte für einen Frische-Kick und tollen Glow. 

Matcha

Auch der pulverisierte Grüntee ist extrem reich an Antioxidantien der Extra-Klasse: Sie gehören zu den wirkungsvollsten Zellschützern, die wir kennen. Matcha ist aber nicht nur ein toller Anti-Aging-Wirkstoff, sondern hilft aufgrund seiner entzündungshemmenden Eigenschaft auch bei unreiner Haut. Aminosäuren beruhigen empfindliche Haut.

Kurkuma

Das in dem exotischen Gewürz enthaltene Kurkumin verleiht ihm den satten Gelbton und bringt beim Essen milde Würze in jedes Gericht. Bei Hautunreinheiten hat es in Cremes eine antibakterielle und porenverfeinernde Wirkung. Den Haarfollikeln liefert es Nährstoffe, die auch bei Schuppen effektiv sind. Als Beautydrink soll Kurkuma den Körper von innen heraus entgiften.

Chiasamen

Das Geheimnis der südamerikanischen Chia-Pflanze steckt in ihren Samen – sie enthalten viel Eisen, Kalzium und Kalium. In Beautyprodukten wird das Öl verwendet, das aus den Samen gewonnen wird. Es enthält einen sehr hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Die spenden nicht nur Feuchtigkeit, sie helfen auch bei Rötungen. 

Avocado

Was sich ernährungsbewusste Menschen weltweit aufs Brot legen, ist auch gut für Haut und Haare. Denn die fettreiche Frucht, die ursprünglich aus Mexiko stammt, versorgt Teint und Mähne mit viel Feuchtigkeit sowie den Vitaminen A und E. Letztere regen die Bildung neuer Zellen an. Ungesättigte Fettsäuren machen die Haut wieder geschmeidig und mildern Fältchen, sprödes Haar wird samtig weich.