Entspannendes Beauty-Weekend in den eigenen vier Wänden – die besten Pflegetipps

Wellness für Haut und Haare

Alltag ist Stress – das wissen wir alle zur Genüge. Es ist hektisch und für die Schönheitspflege bleibt meist nur wenig Zeit. Dadurch leiden nicht nur Hautgesundheit und Körpergefühl, sondern auch Leistungsbereitschaft und Konzentrationsfähigkeit. Wer seine inneren Akkus nicht auftanken kann, powert aus. Damit Ihnen das nicht geschieht, empfiehlt sich ein entspannendes Beauty-Weekend, für das Sie nicht einmal das Haus verlassen müssen.

Wellness in den eigenen vier Wänden

Entspannung ist für Körper und Geist nicht nur wohltuend, sondern auch wichtig. Können wir relaxen und uns um das eigene Wohlgefühl kümmern, laden wir unsere Energie auf und können anschließend wieder dem Alltagsstress entgegentreten. Besonders ein freier Nachmittag oder das Wochenende eignen sich, um sich selbst eine Beauty- und Wellnesskur in den eigenen vier Wänden zu gönnen.

Ob man sich vorher in einem Workout verausgaben möchte oder nicht, bleibt jedem selbst überlassen. Tatsächlich kann ein bisschen Schwitzen für die Schönheitspflege vorteilhaft sein, da sich die Poren öffnen und Verunreinigungen auf natürliche Weise „weggespült“ werden. Wer sich dafür nicht anstrengen möchte, kann alternativ ein heißes Bad nehmen oder in der hauseigenen Sauna relaxen. Dringt die Hitze in den Körper, kommt der Kreislauf erst auf Touren, bevor sich die Muskeln merklich entspannen. Dadurch fällt der erste Stress ganz automatisch von Ihnen ab.

Anschließend können Sie Muskulatur und Haut etwas Gutes tun und sich bei einer Massage verwöhnen lassen. Das sanfte Kneten ist ein altbewährtes Mittel zur Entspannung. Wohlriechende Öle betören dabei die Sinne und sorgen für ein geschmeidiges Gefühl.

TIPP: Massageöl mit CBD kann diesen entspannenden Effekt zusätzlich zu verstärken.

Findet sich niemand, der Ihnen eine Ganzkörpermassage angedeihen lässt, können Sie sich selbst Nacken, Arme und Beine massieren. Achten Sie auf langsame, kreisende Bewegungen, die die Blutzirkulation stimulieren und dadurch die Durchblutung fördern.

Das wiederum kann Verspannungen lösen und Stressschmerzen wie Muskelkrämpfe oder Kopfschmerzen lindern. Nicht nur für den Körper sind Massagen eine Wohltat. Auch unsere Gesichtsmuskeln danken uns die sanfte Aufmerksamkeit. Möchten Sie Ihr Gesicht „entkrampfen“, drücken Sie Zeige- und Mittelfinger beider Hände leicht auf die Schläfen und beginnen Sie mit rotierenden Bewegungen, mit denen Sie sich langsam über die Wangen bis zum Kinn arbeiten.

So bringen Sie Ihr Gesicht zum Strahlen

Durch Wärme und eine entspannende Gesichtsmassage sind die Poren geöffnet und somit bereit für eine sanfte Hautreinigung. Möchten Sie die Haut von Make-up-Rückständen, lästigen Pickelchen und Mitessern befreien, stellt ein Peeling eine gute Lösung dar. Dieses können Sie im Handel kaufen oder selbst herstellen. Dafür können Sie beispielsweise Ihren Vorratsschrank plündern und einen Teelöffel Zucker mit jeweils einem Esslöffel Quark und Honig verrühren. Der krümelige Zucker entfernt abgestorbene Hautzellen, während Honig und Quark beruhigend wirken und der Haut Feuchtigkeit spenden.

Nach dem Peeling können Sie der Gesichtshaut mit einer Feuchtigkeitsmaske einen richtigen Frische-Boost geben. Auch hier finden sich erfrischende Tuchmasken fertig im Handel. Alternativ benutzen Sie erneut Quark und Honig. Auch Gurkenscheiben aus dem Kühlschrank kühlen die Haut und hydrieren sie, sodass sie frisch und aufgepolstert aussieht. Möchten Sie Lippenfältchen Einhalt gebieten, tupfen Sie sich etwas Quark auf Ober- und Unterlippe. Eine Alternative stellt übrigens Vaseline dar – obwohl sie wesentlich schlechter schmeckt.

Sobald Ihr Gesicht frisch gereinigt, von Unreinheiten befreit und mit Feuchtigkeit versorgt ist, können Sie sich dem Rest Ihres Körpers widmen.

TIPP: Möchten Sie sich an Ihrem Beauty-Tag die Augenbrauen zupfen, sollten Sie das noch vor dem Peeling erledigen. Nach der Frischekur ist die Haut besonders empfindlich, sodass durch das Zupfen neue Irritationen entstehen können.

Mit wenigen Handgriffen revitalisieren Sie Ihr Haar

Nicht nur unsere Haut braucht Aufmerksamkeit und Pflege. Auch unsere Haare können durch zu wenig Feuchtigkeit spröde werden und mit einem "Bad Hair Day" unseren Alltagsstress vergrößern. Um das zu vermeiden, gilt es, fettigem Haar, Spliss und Trockenheit den Kampf anzusagen. Leiden Sie an einem dieser Probleme, muss nicht zwingend mangelnde Pflege daran schuld sein. Im Gegenteil: Werden die Haare zu oft mit zu viel Pflegeprodukten gereinigt, fetten sie umso schneller nach. Sinnvoll kann es an einem langen Beautywochenende sein, das Haar einen Tag „ausfetten zu lassen“ und sich erst am darauffolgenden Tag darum zu kümmern.

Statt die Mähne mit den Inhaltsstoffen aus Shampoo, Conditioner und Pflegespülung zu belasten, können Sie auf natürliche Produkte zurückgreifen. Möchten Sie Ihren Strähnen strahlenden Glanz verleihen, ist eine Wäsche mit Essig eine gute, wenn auch stechend riechende Idee. Nach der Essigkur können Sie das Haar mit dem gewohnten Shampoo reinigen, damit der unangenehme Duft schnell verfliegt. Sofern Sie das Haus nicht verlassen müssen, empfiehlt es sich, die nassen Haare Luft trocknen zu lassen. Dadurch vermeiden Sie, dass heiße Föhnluft den Strähnen Feuchtigkeit entzieht.

Das nasse Haar können Sie zusammenstecken oder unter einem Handtuchturban verbergen. Im Gegensatz zu klassischem Frottee ist Mikrofaser übrigens deutlich sanfter zu den feinen Strähnen.

TIPP: Möchten Sie Haut und Haar gut mit Feuchtigkeit versorgen, sollten Sie zwischen den Beautybehandlungen nicht das Trinken vergessen. Wasser ist die beste Wahl, um den Körper zu hydrieren. Einen zusätzlichen Frischekick bekommen Sie, wenn Sie Zitronen-, Orangen- oder Gurkenscheiben dazugeben.

Schönheitspflege von Kopf bis Fuß

Auch die restliche Haut Ihres Körpers braucht Pflege und Feuchtigkeit. Mit einem Ganzkörperpeeling können Sie abgestorbene Schüppchen entfernen. Anschließend empfiehlt es sich, die Haut mit einer feuchtigkeitsspendenden Lotion zu versorgen. An besonders trockenen Stellen wie Ellbogen oder Knien können Sie alternativ auf eine Fettcreme zurückgreifen.

Möchten Sie an einem Beauty-Weekend auch Ihren Füßen etwas Gutes tun, ist ein pflegendes Fußbad eine hervorragende Idee. Ein heißes Bad mit Salz sorgt für Entspannung und kann desinfizierend wirken. Alternativ geben Sie ätherische Öle wie Teebaumöl ins Wasser, um die Haut zu reinigen und mögliche Schmerzen zu lindern.