Pflegeroutine: Auf den Hauttyp kommt es an

Wie erkenne ich meinen Hauttyp und welche Pflege brauche ich?

Normale Haut lässt sich unkompliziert pflegen. Trockene Haut spannt und rötet sich leicht. Fettige Haut neigt zu Unreinheiten und schmerzhaften Pickeln

Ob früh am Morgen oder vor dem Zubettgehen: Die empfindliche Gesichtshaut braucht Pflege und sollte ihren Bedürfnissen entsprechend behandelt werden. Auch wenn Faktoren wie Schlafmangel, Stress und ungesunde Ernährung das Hautbild negativ beeinflussen können, ist fehlerhafte Pflege einer der Hauptgründe für Unreinheiten. Frauen sollten daher ihren Hauttyp kennen und die Pflegeroutine hieran ausrichten.

Warum der eigene Hauttyp so wichtig ist

Da die Gesichtshaut besonders empfindlich ist und entsprechend sensibel auf äußere Einflüsse reagiert, ist genau abgestimmte Pflege das beste Mittel gegen Unreinheiten und Rötungen. Doch Frauen erkennen oft nicht auf den ersten Blick, welchem Typ ihre Haut angehört. Besonders die Unterscheidung von Mischhaut, trockener und fettiger Haut fällt schwer. Wer die Gesichtshaut dann entgegen ihrer Bedürfnisse pflegt, verschlimmert deren Schwächen unbewusst.

Um die eigene Pflegeroutine auf den persönlichen Hauttyp abstimmen zu können, sollten sich Frauen daher vorab genau mit der Beschaffenheit ihrer Gesichtshaut beschäftigen. Als Hilfe hat apotheken-umschau.de einen Hauttypentest zur Verfügung gestellt.

Auch normale Haut braucht Pflege

Frauen mit normaler Haut haben es scheinbar leicht. Ein rosiger Teint, glatte und ebenmäßige Gesichtshaut und ein angenehm mattes Erscheinungsbild machen den normalen Hauttypen zum wohl unkompliziertesten Szenario. Damit normale Haut jedoch dauerhaft schön und frei von Unreinheiten bleibt, sollten Frauen bei der Pflege und Reinigung einige Dinge beachten.

So ist die Verwendung von Seifen empfehlenswert, um Make-Up und andere Ablagerungen zu entfernen. Auch Pflegecremes und Produkte, die einen höheren Anteil an Wasser aufweisen, sind für Frauen mit normaler Haut geeignet. Das wichtigste Credo bei der Pflege normaler Haut ist jedoch, es nicht zu übertreiben. Eine breite Palette an Produkten und ständiges Cremen und Peelen könnten zur Überversorgung führen. Dann neigt auch normale Haut zu Unreinheiten, die sich erst dann wieder verflüchtigen, wenn die tägliche Routine auf das Nötigste reduziert wird.

Trockener Haut geben, was sie braucht

Trockene Haut ist leicht zu erkennen. Sie spannt, es fehlt ihr an Glanz und auch die Neigung zu Faltenbildung ist vielen Frauen ein Dorn im Auge. Was trockene Haut braucht, ist reichhaltige Pflege,  die den Mangel an Fetten ausgleichen kann. Frauen sollten für ihre tägliche Pflegeroutine daher zu Wasser-in-Öl- Produkten greifen, da deren Fettanteil vergleichsweise hoch liegt. Hier kann die Haut fehlendes Fett aufnehmen und wird geschmeidiger. Keinesfalls zu empfehlen ist Gesichtwasser mit Alkohol, zu heißes Wasser und Öl-in-Wasser-Produkte. Sie reizen die Haut und entziehen ihr Fett, was Pickel und Rötungen begünstigt. Auch Reinigungsprodukte mit synthetisch gewonnenen Tensiden, sogenannte Syndets, eignet sich nicht für die Pflege trockener Haut.

Die richtige Pflege für Mischhaut

Bei Mischhaut treffen sowohl trockene als auch fettige Haut aufeinander. Typischerweise neigen hier Stirn, Nase und Kinn zu einem hohen Fettgehalt und entsprechenden Hautunreinheiten, während rund um die Augen und Wangen ein eher trockenes Milieu herrscht.

Daher sollten Frauen mit Mischhaut Produkte verwenden, die den unterschiedlichen Bedürfnissen der Gesichtshaut gerecht werden. Die Reinigung mit milden Seifen und kühlerem Wasser schont trockene Areale. Hier wollten Frauen Cremes auftragen, die über einen höheren Fettgehalt verfügen. Die fettigen Zonen der Mischhaut hingegen sollten mit Wasser-in-Öl-Produkten gepflegt werden.

Fettige Haut täglich reinigen und beruhigen

Auch fettige Haut bringt ihre ganz eigenen Herausforderungen mit sich. Anders als trockene Haut verfügt sie über zu viel Fett, was sie glänzend und großporig erscheinen lässt. Auch neigen Frauen mit fettiger Haut ganz besonders zu Pickeln und Hautunreinheiten, weswegen regelmäßige Pflege unerlässlich ist.

Fettige Haut sollte mit warmem Wasser und mildem Gesichtswasser gereinigt werden. Öl-in-Wasser-Produkte schützen vor einer zusätzlichen Anreicherung von Fett und helfen beim Ausgleich.  Daher sollten sich Frauen mit fettiger Haut auch vor sehr fettreichen Cremes und Wasser-in-Öl-Produkten hüten.

Typischer Fehler: Zu viele verschiedene Produkte

Ist der Badezimmerschrank gut gefüllt mit zahlreichen Pflegeprodukten verschiedener Hersteller, spricht dies zwar für ein gutes Bewusstsein, kann sich jedoch auch problematisch auswirken. Frauen, die bei der Auswahl ihrer Pflegecremes, Gesichtswasser und Masken immer wieder zu unterschiedlichen Herstellern und Linien greifen, irritieren ihre Haut und bringen sie aus dem Gleichgewicht. Es ist daher wichtig, sich auf einen Hersteller zu konzentrieren und eine Produktlinie auszuwählen, die den eigenen Bedürfnissen entspricht.

Welcher Hersteller es letztlich sein soll, ist eine individuelle Frage. Laut einer Statistik schätzen Frauen in Deutschland Produkte von Nivea, Balea, Dove und Florena, aber auch weitere Marken verkaufen sich gut. Im Zuge des immer beliebteren veganen Lebensstils landet auch vegane Naturkosmetik von Marken wie Lavera oder Sante immer häufiger in den Einkaufskörben.

Eine weitere Marke, die Frauen aller Hauttypen ansprechen soll, ist Paula's Choice aus den USA. Verschiedene Linien für fettige, trockene und auch Mischhaut werden vor ihrer Markteinführung sehr genau geprüft und auf Verträglichkeit getestet. Die Erfinderin Paula Begoun hatte lange Zeit selbst mit unreiner Haut zu kämpfen und studierte die Inhaltsstoffe zahlreicher Produkte. Ihr Wissen ließ sie letztlich in die Entwicklung eigener Linien einfließen, weswegen Paula's Choice unter Frauen mit problematischer und anspruchsvoller Haut als Geheimtipp gilt.

Dass Paula's Choice auf Tierversuche verzichtet, dürfte auch ethisch bewusste Frauen ansprechen. Bisher jedoch waren die Produkte der Marke nur schwer zu bekommen, denn ein Verkauf erfolgte ausschließlich über Anbieter aus den USA. Bedenken hinsichtlich der Übermittlung von Zahlungsdaten und langer Versand ließen Frauen zögern. Inzwischen jedoch hat Flaconi als erster deutscher Anbieter Paula's Choice Produkte in sein Sortiment aufgenommen und bietet auf seiner Webseite weitere Informationen rund um die Marke und ihre Linien.

Weitere Tipps für die tägliche Hautpflege

Ist die passende Pflegelinie erst einmal gefunden, beruhigt sich auch gereizte und aus dem Gleichgewicht geratene Haut schnell. Doch auch dann sollten Frauen bei der regelmäßigen Reinigung und Pflege wichtige Details berücksichtigen.

So sollten Waschlappen, Pinsel, Bürsten und Wattepads stets sauber sein. Anderenfalls könnten sie bei der Reinigung Keime in die Poren schwemmen, die sich festsetzen und zu Unreinheiten führen. Auch ist es wichtig, die Haut jeden Abend sorgfältig von Make-Up und anderen Rückständen zu befreien. So kann sie während der Nacht frei atmen. Sinnvoll ist es, eine spezielle Creme für die Nachtstunden aufzutragen, die die Haut bei der Regeneration unterstützt.

Das Gesicht unter der Dusche zu waschen, ist indes ein häufiger Fehler. Oft ist was Wasser hier viel zu heiß und die Gesichtshaut nimmt Schaden. Besser ist es also, die tägliche Gesichtsreinigung am Waschtisch zu erledigen.

 

Themen