Straffe Haut an Hals & Dekolleté: Alles glatt, alles ebenmäßig

Wir verraten Ihnen einfache Tricks für eine straffe Haut

Hals und Dekolleté kommen bei der Pflege häufig viel zu kurz. Das ist auf lange Sicht nicht gut, denn für eine jugendliche, knitterfreie Optik brauchen sie genauso viel Pflege wie das Gesicht. Aber auch das richtige Makeup kann bei festlichen Anlässen für einen makellosen Teint sorgen. Die besten Tipps für straffe Haut an Hals und Dekolleté.

Die Geburtstagsparty, eine schicke Essenseinladung oder der Besuch im Theater: Zu besonderen Anlässen gibt’s meist auch ein glamouröses Outfit. Und gerade abends lassen wir Frauen gerne auch mal tiefer blicken und wünschen uns dafür ein schönes, glattes Dekolleté. Und dem empfindlichen Hals, den wir ja viel öfter zeigen, soll man sein wahres Alter möglichst auch nicht ansehen. Mit kleinen Schummeleien, der richtigen Pflege und guter Vorsorge gelingt das prima. Denn mit der richtigen Pflege und effektiven Wirkstoffen kann man der Falten und unschönen Pigmentverschiebungen entgegenwirken.

Reichhaltige Kosmetik hemmt die Entstehung von Fältchen

Die zarte, talgdrüsenarme Haut an Hals und Dekolleté neigt schnell zu Trockenheit und feinen Knitterfältchen. Regelmäßiges Eincremen (am besten morgens und abends) ist daher Pflicht. Denn gerade morgens nach dem Aufstehen neigt die Brustregion oft zu Knitterfalten. Jetzt freut sich die zarte Haut über eine Extraportion Pflege. Wenn Sie also morgens Ihr Serum oder eine Ampulle mit durchfeuchtenden Wirkstoffen wie etwa Hyaluronsäure auftragen, seien Sie etwas großzügiger – vergessen Sie den Hals (hier kann man das Alter einer Frau besonders gut ablesen) und die Partie oberhalb des Busens nicht. Spezialcremes mit Hyaluronsäure sorgen für straffe Haut, helfen ihr, Feuchtigkeit zu speichern und regen die Bildung festigender Kollagenfasern an. Klassische Anti-Faltenwirkstoffe wie Antioxidatien, Retinol, Peptide und Vitamine sind auch die richtige Wahl für Hals und Dekolleté. Wer sich etwas besonders Gutes tun will, greift zu einer Maske (ein Mal in der Woche auftragen). Auch noch toll: straffende Pflegeprodukte für eine feste Büste und eine glatte, gut versorgte Haut. 

Sonnenschutz ist nicht nur bei schönem Wetter ein Muss

Der Hals ist häufig draußen am Licht und der frischen Luft, und das Dekolleté zählt zu den „Sonnenterrassen“, die der UV-Strahlung besonders ausgesetzt sind. Jedoch: So angenehm sich die warmen Strahlen auch anfühlen, genauso schädlich sind sie leider auch. Wer sich nicht gründlich schützt, riskiert Hautschäden und bekommt schneller Falten. Nicht nur ein Sonnenbrand soll vermieden werden. Auch wegen der oft durch UV-Strahlen verursachten, lästigen Pigmentstörungen ist hier ein Lichtschutzfaktor von mindestens 30, besser sogar 50, sehr wichtig. Das Tückische: Gefährliche UV-Strahlung ist sogar dann noch messbar, wenn der Himmel grau und bewölkt ist. Ärzte empfehlen deshalb, für eine straffe Haut Gesicht, Hals und Dekolleté das ganze Jahr über einzucremen. Eine Feuchtigkeitspflege mit integriertem Lichtschutzfaktor pflegt und schützt.

Korrigierende Stifte reduzieren Pigmentflecken Schritt für Schritt

Kommt die Haut mit Sonnenlicht in Berührung, bildet sie zum Schutz den Zellfarbstoff Melanin. Der sorgt dafür, dass der Teint sommerlich braun wird und Sonnenstrahlen so künftig besser abblocken kann. Manchmal sammelt sich aber an einigen Stellen zu viel Farbstoff, und kleine braune Pünktchen werden sichtbar: Diese Pigmentflecken sind zwar harmlos, lassen die Haut aber schnell älter wirken. Säurehaltige Anti-Pigmentstifte hellen die dunklen Flecken zielgerichtet auf und gleichen das Hautbild aus.

Wechselduschen festigen das Gewebe mit Temperaturreizen

Ja, es kostet Überwindung, lohnt sich aber. Wer straffe Haut bekommen will, beginnt beim Duschen mit wohlig warmem Wasser und stellt dann für einige Sekunden auf – brrr– eiskaltes um. Wechseln Sie so ein paar Mal hin und her, und umkreisen Sie mit der Handdusche dabei die Brust. Immer mit kaltem Wasser abschließen. So werden die Blutgefäße zusammengezogen – beste Voraussetzungen für eine straffe Haut.

Oben-ohne-gehen stimuliert die Muskulatur und sorgt für straffe Haut

Eine Studie aus Frankreich belegt: Wer ab und an auf den BH verzichtet, darf sich langfristig über einen festeren Busen freuen. Ohne den stützenden Büstenhalter müssen unsere Brustmuskeln nämlich alle Bewegungen, etwa beim Gehen oder Putzen, selbst abfedern. Das trainiert. Beim Joggen und Radfahren ist ein Sport-BH jedoch Pflicht.

Dunkler Bronzer mogelt sofort mehr Fülle in den Ausschnitt

Wer von Mutter Natur etwas weniger großzügig ausgestattet wurde, kann mit einem matten, dunklen Bronzer (bitte keine Produkte mit viel Schimmer verwenden) eine etwas fülligere Auslage schummeln. Denn wie fürs Gesicht heißt das Zauberwort für mehr Definition auch hier „Contouring“. Und das geht so: gerade hinstellen und die Schultern nach hinten schieben. Die tiefen Wölbungen unter und über den Schlüsselbeinen mit dem Bronzer bestäuben (Pinsel). Nun die Brüste nacheinander mit der Hand flach drücken und den Schatten um die Brust ebenfalls konturieren. Es sollten zwei Halbkreise entstanden sein, die V-förmig zusammenlaufen. Die Übergänge am besten mit einem frischen Pinsel gut verblenden. Wer mag und vielleicht zu einem glamourösen Event geht, bestäubt die hohen Stellen (Schlüsselbeine, Busen) noch mit einem funkelnden Highlighter. Wow!

Themen