Volle und dichte Wimpern: Hausmittel vs. Kosmetik

Für den perfekten Augenaufschlag

23. November 2020

Unsere Wimpern haben wichtige Funktionen für unsere Augen und unser Gesicht. Einerseits beschützen sie das Auge vor Staub, Schmutz und Schweißtropfen, andererseits sorgen sie für einen schönen Augenaufschlag. Sie sind wesentlich für die Ausstrahlung der Augen verantwortlich, sodass man ohne Übertreibung sagen kann, dass schöne, dichte und volle Wimpern das Selbstbewusstsein und Wohlgefühl unterstützen. Allerdings hat nicht jede Frau die Wimpern, die sie sich gern wünschen würde.

Die Beschaffenheit von Wimpern

Einerseits hängt die Beschaffenheit der Wimpern von der genetischen Veranlagung ab, an der man nicht viel ändern kann. Andererseits ist es die Lebensweise, die sich auf das Wachstum der Wimpern auswirkt und darauf, wie schnell sie ausfallen und ob sie vorzeitig abbrechen. Besonders schlimm ist es für die Wimpern, wenn man dauernd künstliche Exemplare anbringt, die Poren der Haut durch Mascara und andere Kosmetika verstopft werden oder man sich nicht abschminkt, wodurch die Wimpern austrocknen und abbrechen können.

Ebenfalls ist zu bedenken, dass auch die körpereigenen Hormone einen Einfluss auf das Wachstum der Wimpern haben. So werden sie mit dem Alter oft dünner und weniger. Doch es gibt einiges, was man tun kann, sowohl Hausmittel als auch die Anwendung von kosmetischen Produkten!

Hausmittel vs. Kosmetika für volle Wimpern: Wer gewinnt?

Es gibt eine große Gemeinsamkeit zwischen Hausmittelchen und Kosmetik, und zwar, dass man sie regelmäßig anwenden muss. Da man meist nicht genau weiß, aus welchem Grund die Wimpern nicht so sind, wie man sie gern hätte, ist es nicht ganz leicht, das perfekte Hausmittel zu finden. Ein Kosmetikum hat den Vorteil, dass es in der Regel immer wirkt, da es das Wachstum direkt beeinflusst. Von den Preisen her unterscheiden sich die Methoden minimal. Ob man nun ein Wimpernserum kauft oder ein hochwertiges Öl, oder seine Ernährung auf biologische Lebensmittel umstellt, eine kleine Investition muss man immer vornehmen.

Die besten Hausmittel für mehr Wimpern

Bei den Hausmitteln gibt es zwei Herangehensweisen: Von innen oder von außen. Von innen bedeutet, dass man seine Ernährung optimiert, um dabei den ganzen Körper unterstützen zu können. Mit dem Verzicht auf Alltagsgifte wie Alkohol oder Nikotin und der Umstellung auf biologische, vollwertige Ernährung kann man sehr viel ausrichten, aber man braucht etwas Geduld.

Die äußerlichen Anwendungen für die Wimpern beziehen einerseits eine regelmäßige, sanfte Massage mit ein, die die Durchblutung fördert. Dadurch werden Nährstoffe zu den Wimpern transportiert. Zusätzlich werden bestimmte Mittel auf den Wimpernkranz aufgetragen, die natürlich wirken.

Das sind etwa Olivenöl, Rizinusöl, Kokosmilch, Grüner Tee oder Aloe Vera. Sie alle haben unterschiedliche Wirkstoffe, die nährend und förderlich wirken. Die Anwendung erfolgt immer über Nacht und man muss einige Wochen bis wenige Monate warten, bis sich Ergebnisse zeigen. Hier können Kosmetika punkten, denn sie wirken deutlich schneller.

Wimpernwachstum: Die Vorteile eines Wimpernserums

Ein Serum wie Long4Lashes, das Power Formula Wimpernserums von Oceanic, hat einige Vorteile gegenüber den Hausmitteln, denn es ist extra für diesen Zweck hergestellt worden. Darum sind seine Inhaltsstoffe so konzipiert, dass sie schnell und effektiv den gewünschten Effekt herstellen können. Bei Long4Lashes, das zu einem der beliebtesten Mittel gehört, dauert es nur rund drei Wochen, bis die Wimpern deutlich dichter und länger sind. Dieses Serum wird in Mitteleuropa hergestellt, genauer gesagt in Polen. Die Firma ist bereits seit 38 Jahren am Markt und konnte sich etablieren. Das Wimpernserum ist für viele Frauen die Nummer 1, weil sie überrascht feststellen, dass die Wimpern tatsächlich deutlich stärker wachsen und dichter werden. Es ist beinahe wie ein kleines Wunder!

Doch wie funktioniert das eigentlich? Die Wirkung kommt durch die Inhaltsstoffe zustande, auf die wir einen Blick werfen wollen.

Der Inhalt von Long4Lashes

Während Hausmittel wie Öle pflegend und nährend wirken und Feuchtigkeit spenden, tut Long4Lashes ebendies und noch mehr. Der entscheidende Unterschied ist, dass es Substanzen enthält, die das Wimpernwachstum effektiv stimulieren.

Wie wirken sie? Aktiver Peptidkomplex stärkt den Zustand der Wimpern und verleiht ihnen sowohl die Dichte als auch die Länge. Zudem ist noch Hyaluronsäure enthalten, die die Wimpern befeuchtet und glättet, so wie es auch ein Öl kann. Provitamin B5 bindet Wasser in der Haarstruktur, sodass die Wimpern nicht austrocknen und dadurch schneller abbrechen können. Pflegende Öle (Süßmandel- und Reiskleieöl) – pflegen die Wimpern von der Wurzel. Sie machen die Wimpern flexibel und leicht zu stylen. Die ersten Effekte sind schon nach 3 Wochen Anwendung sichtbar und nach 4 Monaten kann man die volle Wirkung von längeren Wimpern genießen. Dann reicht eine Behandlung aus, die die Wirkung beibehält (2-3 Serumanwendungen pro Woche). Es ist die Kombination dieser Wirkstoffe, die den Erfolg ermöglicht, denn sie wurden genau für dieses Ziel zusammengestellt. Sie unterstützen die Wimpern, die einen ganz ähnlichen Lebenszyklus haben, wie wir es von Kopfhaaren kennen.

Wachsen, ausfallen, regenerieren: Der Kreislauf eines Wimpernlebens

Es gibt drei Phasen im Leben einer Wimper:

ANAGEN: Die Zeit des Wachstums. Es werden Nährstoffe über die Haut aufgenommen. Ein Wimpernserum verlängert diese Phase, wodurch die Wimpern länger werden.

KATAGEN: Die Wimpern sterben ab. Sie werden schwächer und lösen sich dann von der Haut. Diese Phase kann bei gut genährten Wimpern länger dauern, da sie weniger schnell an Kraft verlieren. Durch mechanische Reizung wie Reiben, die Anwendung künstlicher Wimpern oder fehlerhaftes Abschminken können die Wimpern jedoch schneller ausfallen oder abbrechen. Das ist also zu vermeiden.

TELOGEN: In dieser Zeit erzeugt das Haarfollikel eine neue Wimper und lässt sie wachsen. Ebenso wie die Hausmittel wird das Serum abends vor dem Schlafen angewandt und einfach auf den Wimpernkranz aufgetragen. Kontaktlinsen sollten vorher entfernt werden, und es ist zu vermeiden, dass es in die Augen gerät. Die tägliche Anwendung ist die Voraussetzung, um die gewünschten Ergebnisse sehen zu können. Nach drei bis vier Wochen ist es so weit, die Wimpern sind länger und voller. Sind sie so wie gewünscht, kann man das Mittel noch drei- bis viermal die Woche verwenden, um den Status quo zu erhalten.

Volle Wimpern: Wer ist nun der Gewinner – Hausmittel oder Kosmetik?

Man kann auf jeden Fall die Hausmittel ausprobieren und sehen, was auf dem Weg zu Wow-Wimpern am besten funktioniert. Will man jedoch sichere und vor allem schnelle Ergebnisse, dann greift man am besten zu einem Wimpernserum, denn es hat die perfekte Zusammensetzung aus Inhaltsstoffen, welche in Hausmitteln nicht enthalten sind. Die Umstellung auf eine gesunde Ernährung und die Förderung der Durchblutung durch Massagen kann man trotzdem anwenden, denn sie bieten eine nachhaltige positive Veränderung.

23.11.2020

Themen