Dackel Käthe im Interview: Unser WM-Kätherakel ganz persönlich

Über Styling-Tipps für Spielerfrauen und den schönsten Kicker in der Nationalelf

Dackel Käthe auf dem Teppich Dackeldame Käthe auf dem Sofa Dackeldame Käthe als Hundemodell Dackel Käthe das Kätherakel

Dackeldame Käthe ist das offizielle Idee für mich-Orakel der WM 2018 und wird als Spürnase die wichtigsten Spielergebnisse tippen. Ob sie den richtigen Riecher hat? Grund genug, sie einmal persönlich vorzustellen. Lesen Sie, welchen Styling-Tipp sie Spielerfrauen gibt, wer ihr Lieblingsspieler in der Nationalelf ist und wie sie es schafft, trotz Hund-vom-Chef-Position auf dem Teppich zu bleiben. Ihre neuesten Spiel-Tipps finden Sie hier >>>

IDFM: Hallo Käthe, schön dass wir dich interviewen dürfen!

Käthe: Sehr gerne, vielen Dank für die Einladung.

IDFM: Wie kommt es, dass du zum Kätherakel der diesjährigen WM 2018 ernannt wurdest?

Kähte: Als Dackel, und dazu noch als Dackeldame, bin ich besonders schlau. Gleichzeitig besitze ich eine große Intuition – ich spüre das sehr, wenn meine Instinkte durchkommen. Mein Job als Fußball-Orakel ist aber natürlich Neuland für mich. Daher freue ich mich sehr, dass man mir diese verantwortungsvolle Aufgabe zutraut. Ich selbst bin aber auch nicht ganz untalentiert: Ich kann mein Bällchen ziemlich gut kicken.

IDFM: Wir drücken auf jeden Fall die Daumen, dass deine Vorhersagen eintreffen. Hat dich dein Herrchen inhaltlich auf die WM vorbereitet?

Käthe: Nein, der hat nicht so viel Ahnung von Fußball.

IDFM: Mit welchem Promi würdest du gern über Fußball generell plaudern?

Käthe: Am liebsten würde ich mich mit Herzogin Catherine auf einen Plausch treffen. Mit ihr würde ich dann von Frau zu Frau über das legendäre Wembley-Tor sprechen. Wir Frauen haben da eher eine emotionale Sicht auf die Dinge. Kate und Käthe – ein Dreamteam, oder? Ich hoffe natürlich, dass sie zum Tee dann ein paar royale Corgi-Leckerlis als Geschenk der Queen mitbringt.

IDFM: Und mit welcher Spielerfrau würdest du gern mal ein Selfie machen?

Käthe: Wenn ich nicht gerade jemanden anbellen muss, bin ich eher der introvertierte Typ. Dieses öffentliche Posieren und Darstellen ist daher nicht so mein Ding ... Aber das Kätherakel mache ich natürlich gern! Der einen oder anderen Spielerfrau würde ich hinsichtich des Stylings aber gern einen wichtigen Tipp geben: Steht zu eurer Körperbehaarung, das mache ich schon seit zwei Jahren! Ups, jetzt habe ich mein Alter verraten ...

IDFM: Welcher Fußballer aus der Deutschen Nationalmannschaft gefällt dir denn am Besten?

Käthe: Oh, das ist schwer ... der Jogi hat ja immer einen tollen Pony. Ich mag Pferde. Manuel Neuer finde ich ganz süß, der weckt so das Muttertier in mir. Wirklich hot finde ich Joshua Kimmich – er kann so unglaublich schnell laufen. Dazu ist er ähnlich blond wie ich rund um mein Schnäuzchen und am oberen Beinfell. Mit ihm würde ich daher gern Bällchen spielen ...

IDFM: Und mit welchem Rassehund würdest du gern mal Gassi gehen?

Käthe: Intime Fragen über mein Liebesleben beantworte ich nicht.

IDFM: Käthe, du bist ja der Patenhund von unserem Digital-Chef und besuchst uns öfter in der Redaktion. Was tust du, um in deiner First-Dog-Position auf dem Teppich zu bleiben?

Käthe: Also, ich bin ja gut erzogen und verhalte mich allen gegenüber stets freundlich. Aber natürlich suchen einige Mitarbeiter meine Nähe und stecken mir heimlich Leckerchen zu. Vorteile kann ich ihnen dadurch nicht verschaffen. Aber das wissen sie ja nicht :)

IDFM:  Käthe, du bist ja wirklich eine sehr attraktive Dackeldame. Gibt es trotzdem Dinge an dir, die du nicht so magst?

Käthe: Vielen Dank, aber nein, ich bin schon sehr zufrieden mit mir. Das Feedback von anderen Leuten zeigt ja auch immer wieder, wie gut ich bei den Menschen ankomme. Und natürlich auch bei Dackelherren. Da passt Herrchen aber auf. Wenn du allerdings schon so fragst: So unglaublich lange Beine wie Naomi Campbell oder Bella Hadid hätte ich auch gern mal.

IDFM: Vielen Dank für das Interview, Käthe!

Käthe: Ich danke euch, jederzeit wieder!