Udo Jürgens und seine Frauen: Der Lebemann privat

„Ich war keiner meiner Frauen treu“

Mit Hits wie „Merci, Chérie“, „Mit 66 Jahren“ und „Aber bitte mit Sahne“ feierte Udo Jürgens große Erfolge. Während seiner Karriere schrieb er rund 600 Titel. Udo Jürgens Anfang der 70er mit seiner Ehefrau Erika Mit seiner zweiten Ehefrau Corinna war der Entertainer sieben Jahre verheiratet.

Am 21. Dezember 2014 starb Udo Jürgens im Alter von 80 Jahren an Herzversagen. Die Legende lebt weiter. Ein Musical mit Starbesetzung, eine vierstündige Doku, eine TV-Show als Tribut – auch fünf Jahre nach seinem Tod ist der Entertainer und Lebemann noch immer präsent und begeistert und fasziniert das Publikum.

Berufliche Erfolge forderten privat Opfer

Mit mehr als 100 Millionen verkauften Tonträgern, zwei Goldenen Kameras, einem Sieg beim Grand Prix 1966 für Österreich zählt er zu den erfolgreichsten Künstlern international. Doch die Karriere des gebürtigen Österreichers forderte privat Opfer. Nur wenig Zeit konnte der Entertainer mit seiner Ehefrau Erika Meier und den gemeinsamen Kindern John und Jenny verbringen. Dafür tröstete er sich nicht selten mit anderen Frauen, wie er selbst in einem Interview kurz vor seinem Tod gestand: „Ich war keiner meiner Frauen treu.“

Seitensprünge und Schlagzeilen

1966 kam seine uneheliche Tochter Sonja zur Welt. Doch Ehefrau Erika, genannt Panja, blieb an seiner Seite, hielt Schlagzeilen und Seitensprünge aus. 1989 ließen sich Jügens und Meier nach 25 Jahren Ehe scheiden. Fünf Jahre später erblickte seine zweite uneheliche Tochter Gloria das Licht der Welt. Nach der gescheiterten Ehe mit Panja versuchte der Sänger sein Glück ein zweites Mal und ehlichte 1999 Corinna Reinhold. Die Ehe hielt jedoch nur sieben Jahre. „Meine Geliebten waren immer zufrieden mit mir. Meine Ehefrauen weniger“, so Jürgens. Seine größte Liebe scheint jedoch Mutter Käthe gewesen zu sein, zu der er ein sehr inniges Verhältnis hatte. 

Udo Jürgens gefeiert und verehrt von Fans und Stars

Seine privaten Eskapaden schienen der bespiellosen Karriere des Musikers nicht geschadet zu haben. Und auch fünf Jahre nach seinem Tod wird er noch immer gefeiert von den Fans und verehrt von den Kollegen. So schmettern Stars wie Uwe Ochsenknecht, Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu und Katharina Thalbach die großen Hits der Musik-Legende in der Musical-Verfilmung „Ich war noch niemals in New York“, die seit 17. Oktober 2019 im Kino läuft. Am 19. Oktober zeigt VOX in der vierstündigen Dokumentation „Ich wünsch Dir Liebe ohne Leiden – 85 Jahre Udo Jürgens“ den musikalischen Werdegang des Sängers und gewährt bisher unveröffentlichte Einblicke in sein Privatleben. Barbara Schöneberger präsentiert am 23. Oktober um 20.15 Uhr die beliebtesten Hits des Musikers in der TV-Show „Merci Udo – Deutschland sagt Danke“ auf RTLplus, einer Wiederholung von 2016.