Wolfgang Völz „Käpt’n Blaubär“ ist tot

Abschied vom großen, deutschen Schauspieler

Der beliebte Schauspieler Wolfgang Völz (†87) starb laut der „Berliner Morgenpost“ bereits am 2. Mai 2018. Völz lieh dem Kinderliebling „Käpt’n Blaubär“ in der „Sendung mit der Maus“ seine markante Stimme und wird Groß und Klein damit in Erinnerung bleiben.

Erfolgreich als Schauspieler und Synchronsprecher

Völz war aber nicht nur „Käpt’n Blaubär“ – auch Hollywood-Größen wie Walter Matthau, Peter Ustinov, Mel Brooks, Peter Falk sowie zahlreichen Disney- und Zeichentrickfiguren hauchte er mit seiner Stimme Leben ein. Auch äußerlich bestach Völz als kerniger Typ. Als Synchronsprecher sowie als Film-, Serien- und Theaterschauspieler konnte Völz auf eine lange Karriere zurückblicken. Bis ins hohe Alter war er vielbeschäftigt. Mit Serien wie „Raumpatrouille Orion“ oder „Stahlnetz“ wurde Völz in der 1950er-Jahren zum Star. Zu einer seiner bliebtesten Rollen gehörte der Diener in der ARD-Serie „Graf Yoster gibt sich die Ehre“ (1967). Dazu spielte er in zahlreichen neueren Filmen mit wie „Der Wixxer“ (2004) und „Neues vom Wixxer“ (2007), „Hui Buh, das Schlossgespenst“ (2006), oder „Rennschwein Rudi Rüssel“ (2007).

60 Jahre glücklich verheiratet

Völz ist auch der Opa von Daniel Völz (33), dem aktuellen „Bachelor“ aus der gleichnamigen RTL-Sendung. Von Kristina Yantsen (25), die die letzte Rose in der Kuppelshow bekam, ist Enkel-Völz inzwischen getrennt. 

Verliebt wie eh und je feierte Wolfgang Völz mit seiner Frau Roswitha 2015 nach 60 Jahren Ehe Diamanthochzeit. Der beliebte Schauspieler wurde 87 Jahre alt.

Die Idee für mich-Redaktion nimmt Anteil. Bye-bye Käpt’n Blaubär, alles Gute auf deiner letzten Reise!