TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Hide & Seek – Gefährliches Versteckspiel

TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Hide & Seek – Gefährliches Versteckspiel

Unbedingt anschauen: In der ZDF-Mediathek gibt es ab diesem Wochenende eine neue achtteiligen ukrainischen Thrillerserie über die Suche nach mehreren Kindern, die auf mysteriöse Weise in einer Industriestadt in der Ukraine verschwinden.

 

© ZDF/FILM.UA/© Hide & Seek

TV-Tipp fürs Wochenende von FunkUhr: Hide & Seek – Gefährliches Versteckspiel

Neu in der ZDF-Mediathek ab Sonntag, den 12.6., alle Folgen zum Binge-Watching

In seiner Wohnung spielt ein Vater mit seiner siebenjährigen Tochter Verstecken. Doch plötzlich ist diese wie vom Erdboden verschluckt. Verzweifelt sucht der Vater im gesamten Wohnblock nach dem Kind – doch ohne Erfolg. Nach einigem Zögern alarmiert er die Polizei.

Gerade ist der junge Ermittler Maksim Shumov (Pyotr Rykov) wegen Korruptionsverdacht um einen Rang nach unten gestuft worden und bekommt die neue Kollegin Varta Naumova (Yulia Abdel Fattakh) als leitende Ermittlerin vor die Nase gesetzt. Zusammen stellen sich die beiden dem schwierigen Fall – und ihren eigenen Dämonen.

Maksim geht davon aus, dass der Vater Jevgenij Borovko (Oleksandr Kobzar) das Verschwinden nur inszeniert hat und selbst hinter der Sache steckt – zumal die Wohnung nach dessen Angaben verschlossen war und seine Tochter Alina (Azalia Tkachuk) nicht allein weglaufen konnte. Doch Varta glaubt an die Geschichte des Mannes und beginnt mit den Ermittlungen.

Steckt vielleicht die „Kirche der unbefleckten Geburt” hinter der Entführung? Die Ex-Schwiegermutter des Vaters ist Mitglied der Sekte und hatte das Kind schon öfter dorthin mitgenommen.

Der Wohnblock, aus dem das kleine Mädchen verschwunden ist, wird weiterhin observiert – von Maksims Kollegen Valery Bondar (Mikhail Troynik). Doch dieser ist abgelenkt, als es zu einem tödlichen Zwischenfall kommt …

Lade weitere Inhalte ...