Fusseln entfernen: Das hilft gegen Pilling

So geht's den kleinen Knötchen an den Kragen

Ach nö – nicht auf diesem Pullover! Ob Lieblingspulli, Strickjacke oder Wolldecke – die kleinen, unschönen Knötchen kennt bestimmt jeder. Pilling entsteht, wenn sich lockere Stofffasern durch Reibung zu Kügelchen formen. Die jetzt bloß nicht einzeln mit den Fingern abzupfen, das löst nur neue Fasern. So entfernen Sie Fusseln richtig!

Fusseln entfernen mit der Fusselrolle

Sie ist ideal bei lockeren Knötchenablagerungen, die sich leicht mit den Fingern hin und her bewegen lassen. Beim Drüberfahren bleiben sie an der Fusselrolle einfach kleben.

Leichtes Spiel mit der Fusselbürste

Mit ihr wird man auch widerspenstigere Pilling-Kügelchen los: Die härtere Borstenfläche entfernt die gröberen Partikel, mit der weichen Seite lassen sich Fussel ruck, zuck wegbürsten. Wichtig: Die Bürste nicht zu stark aufdrücken, sonst wird das Stoffgewebe geschädigt.

Fusselfrei mit dem Fusselrasierer, auch bekannt als Pilling-Rasierer

Die Lösung bei ganz hartnäckigen Knötchen, die sich weder mit Rolle noch bürste entfernen lassen. Die abstehenden Knubbel werden dabei von feinen, rotierenden Messern im Gerät abrasiert. Auch hier gilt: Nicht zu fest aufdrücken – denn sonst wird die weiche Stoffoberfläche leider schnell mit abrasiert.

Fusseln vorbeugen

Damit wir uns in Zukunft nicht mehr mit Pilling herumschlagen müssen, können wir einiges tun: anfällige Kleidungsstücke vor dem Waschen auf links drehen. Außerdem öfter mal den Schongang oder eine Handwäsche einlegen, um eine übermäßige Reibung zu verhindern. Und vor allem: nicht in den Trockner geben, sondern einfach an der frischen Luft trocknen.