Diese 3 Dinge hassen alle Frauen beim Sex

Aufgepasst, liebe Männer!

Männer sind oft sehr selbstbewusst, wenn es um ihr Können im Bett geht – aber sehen wir Frauen es auch so? Und was sind die Dinge, die uns wirklich stören, wenn es um Sex geht? Diese 3 Dinge hassen Frauen, auch wenn Männer es vielleicht anders sehen.
 

Sicher ticken Männer und Frauen unterschiedlich – und das ist gut so. Aber deshalb ist es so wichtig, dass man aufeinander zugeht und zumindest versucht, den anderen zu verstehen. Denn ewige Missverständnisse können wirklich abtörnend sein, vor allem wenn es um Sex geht. Wenn in dem Fall Frau nicht kommt, weil er es einfach nicht kapiert, dann kann ein Date Zeitverschwendung sein – für beide. Diese Dinge mögen Frauen nicht, wenn es um eine heiße Liebesnacht geht.

Sex ab 50: Was Frauen jetzt erfüllt

Diese 3 Dinge hassen alle Frauen beim Sex

1. Kein Vorspiel

Gerade bei One-Night-Stands denken viele Männer, dass sich ein Vorspiel nicht lohnt. Es geht ja schließlich nur um schnellen Sex. So ist es nicht – ein One-Night-Stand heißt ja nur, dass es bei einer meist einmaligen Liebesnacht bleibt – keine Verpflichtungen, kein Kennenlernen, kein Nichts auf persönlicher Ebene. Beim Sex dürfen aber gern alle Vorspielregister gezogen werden, denn die Nacht ist lang und will mit viel Leidenschaft gefüllt werden.

6 Sexstellungen, die in Wahrheit jeder hasst

 

 

2. Langweilig oder total drüber

Entweder verschießt er beim Sex-Date sein Pulver sehr schnell oder man fühlt sich wie die Hauptdarstellerin in einem Pornofilm. Beides geht gar nicht – es ist völlig ok, wenn man sich herantastet, auch ist das eine oder andere Spielchen amüsant. Aber eine Liebesnacht, die nach ein paar Minuten vorbei ist oder in der man wie eine Sexpuppe hin und her manövriert wird, geht gar nicht. In ersterem Fall kann man nur noch aufstehen und gehen. Wenn er aber Dominanz-Spielchen durchzieht, kann man es auch mit der Angst zu tun bekommen. Was weiß man denn schon, über den Sexpartner? Wer auf Besonderheiten steht, sollte vorher fragen, ob man Lust darauf hat – sonst bitte lassen.

3. Ungepflegte Männer

Schmutzige Fingernägel, ungepflegte Zähne – nein, danke! Ein Fleck auf dem Hemd verzeiht man, wenn er sich gerade bekleckert hat. Wenn er aber insgesamt ungepflegt wirkt, dann will man gar nicht erst wissen, wie die Unterwäsche wohl aussehen mag oder ob er sich vorher geduscht hat. Sorry, aber hier sollte sich niemand wundern, wenn das Date vorzeitig abgebrochen wird.

Prickelnde Lektüre: Erotische Geschichten, die anmachen

 

Themen