Neujahrsbräuche rund um den Globus: So feiert es sich anderswo ins neue Jahr

Mit diesen Traditionen feiern unsere Nachbarn den Jahreswechsel

31. Dezember 2016

Mit Bleigießen, Raketen und Böllern und knallenden Sektkorken feiern wir in Deutschland den Jahreswechsel. Doch wie sieht das in anderen Ländern aus? Und was haben Mohn im Schuh, rote Strapse und ausgelassenes Kartenspiel mit Silvester zu tun? Wir stellen Ihnen die skurrilsten Neujahrsbräuche unserer Nachbarländer vor.

Raclette oder Fondue, ein Gläschen Sekt dazu, Bleigießen und im TV läuft „Dinner for one“ — so oder so ähnlich dürfte sich die Nacht zum 1. Januar 2017 vom tiefsten Süden bis in den hohen Norden Deutschlands wieder in vielen Haushalten abspielen. Ob man dabei alleine, mit dem Partner, der Familie oder in großer, geselliger Partyrunde feiert — die Silvesternacht bringt viele Traditionen mit sich. Dass diese in anderen Nationen ganz anders aussehen, ist kein Geheimnis. Doch wie genau feiern Franzosen, Italiener oder Polen den Jahreswechsel?

Viel Amore in Italien

Ziemlich sexy gestaltet sich der Jahreswechsel in Italien. Wer hier im neuen Jahr auf Glück und Erfolg hofft, der darf ein ganz bestimmtes Detail in seinem Outfit nicht vergessen: rote Unterwäsche ist ein Muss! Ob sexy String, BH oder Boxershorts für die Herren — Hauptsache unten drunter erstrahlt etwas Rotes!

Trauben bringen den Spaniern Glück

In Spanien ist es Brauch, pünktlich zum Beginn des neuen Jahres, also genau um 24 Uhr, eine Traube pro Glockenschlag zu essen. 12 Trauben an der Zahl werden verspeist, für 12 Monate lang Glück im neuen Jahr. Dementsprechend gibt es vor Silvester in Supermärkten kleine Dosen mit je 12 Trauben zu kaufen.

Relaxt in Polen

In Polen gibt es den wohl entspanntesten Silvestertag. Hier ist das Putzen nämlich strengstens untersagt, denn es heißt, dass man mit dem Reinemachen das Glück verscheucht — und das will wohl kaum jemand in Polen. Singlefrauen auf der Suche nach Mr. Right sollten zu Silvester definitiv Mohn dabei haben. Diesen streut man sich zum Jahreswechsel in den Schuh. Jedes Korn steht für einen potenziellen Liebhaber im nächsten Jahr…

Dänen springen ins Glück

In Dänemark sollte man definitiv darauf achten, zu Mitternacht noch nicht allzu tief ins Glas geschaut zu haben. Denn hier ist es Tradition, von einem Stuhl ins neue Jahr zu springen.

Griechen zocken sich ins neue Jahr

Euro-Krise hin oder her — die Griechen lieben das Spiel. Ob mit Karten oder Würfeln — an Silvester trifft man sich hier mit Verwandtschaft und/oder Freunden und zockt um alles, was nicht niet- und nagelfest ist.