Schlagerlegende Karel Gott ist gestorben

Er litt an Leukämie

2018 stand Karel Gott noch in der O2 Arena in seiner Heimatstadt Prag auf der Bühne.  Karel Gott kommt mit seiner Frau Ivana am 13.10.2017 bei der 23. Verleihung des Medienpreises „Goldene Henne“ auf der Neuen Messe in Leipzig.  Schon in den 60er Jahren trat der tschechische Sänger in verschiedenen Fernsehshow auf, darunter auch „Musik aus Studio B“, einer Schlagermusiksendung des NDR.

Erst im September hatte Karel Gott bekannt gegeben, dass er an Leukämie erkrankt war. Nur wenige Wochen später erlag die Schlagerlegende nun der schweren Erkrankung. Im Alter von 80 Jahren starb der Sänger am Dienstagabend im Kreise seiner Familie, wie seine Sprecherin der tschechischen Nachrichtenagentur CTK mitteilte.

Bereits vor einigen Jahren war Karel Gott an Lymphkrebs erkrankt, konnte die Krankheit jedoch besiegen. Vor etwa drei Wochen erklärte er dann auf seinem Facebook-Profil, dass er an akuter Leukämie litt. Er sei ambulant behandelt worden und froh, bei seiner Familie sein zu können. 

Karel Gott war 60 Jahre lang im Showgeschäft

Knapp 60 Jahre gehörte Karel Gott zu den festen Größen im deutschen Showbusiness. Er verkaufte über 50 Millionen Tonträger und nahm mehr als 120 Alben auf. Vor allem der von ihm eingesungene Titelsong „Biene Maja“ zur gleichnamigen Kinderserie bleibt generationenübergreifend unvergesslich. Aber auch mit Schlagerhits wie „Fang das Licht“, „Einmal um die ganze Welt“ oder „Lady Carneval“ sang sich der gebürtige Tscheche in die Herzen der Menschen. In seiner Heimat gewann der ausgebildete Tenor 42 Mal den Publikumspreis „Goldene Nachtigall“. Sein Spitzname „Die goldene Stimme aus Prag“ kommt nicht von ungefähr.

Karel Gott privat

Karel Gott hinterlässt eine Ehefrau und vier Töchter. 2008 hatte er die 37 Jahre jüngere Fernsehmoderatorin Ivana Machackova in Las Vegas geheiratet. Gemeinsam mit ihr hatte er die zwei Töchter Charlotte Ella und Nelly Sofie. Aus früheren Beziehungen hat der Schlagerbarde außerdem zwei erwachsene Töchter.