Praktische Heimwerker-Tipps: Selbst reparieren ist ganz einfach

Den Fachmann können Sie sich sparen

23. November 2017

Für einfache Reparaturen brauchen wir nicht immer einen Fachmann - sondern nur das Wissen, wie wir die Dinge selbst reparieren können. Wir verraten Ihnen sechs praktische Heimwerker-Tipps, die Ihnen die Kosten für einen Profi ersparen.

Silikonfugen erneuern

Das brauchen Sie: 

  • Fugenschaber 
  • Silikon-Kartusche und -Pistole 
  • Fugenglätter 
  • Kreppband

So geht’s: Altes Silikon mit dem Schaber entfernen und den trockenen Fugenbereich beidseitig abkleben. Spitze der Kartusche schräg einschneiden, sodass sie der gewünschten Fugenbreite entspricht. In Pistole einspannen und die Fuge gleichmäßig mit Silikon auffüllen. Danach Oberfläche mit Fugenglätter glatt ziehen. Durchgehärtet und belastbar ist alles nach 24 Stunden.

Löcher zugipsen

Das brauchen Sie: 

  • Gips 
  • Alte Zeitungen oder Watte 
  • Spachtel 
  • Abklebe-Folie 
  • Pinsel

So geht’s: Bereich um das Loch abkleben. In kleinere Dübellöcher feuchtes Zeitungspapier oder Watte stecken: Das verhindert, dass zu viel Gips im Loch verschwindet. Gips zu einem zähflüssigen Brei verrühren und mit dem Spachtel fest hineindrücken. Oberfläche glatt streichen. Nach ein paar Minuten mit nassem Pinsel nachstreichen – so verschwindet die Stelle optisch.

Richtig bohren

Das brauchen Sie: 

  • Bohrer 
  • Dübel
  • Leitungssuchgerät (Baumarkt)

So geht’s: Mit Leitungssuchgerät prüfen, ob an der vorgesehenen Stelle keine Leitungen verlaufen. Am Dübel ausprobieren, welche Schraubenlänge richtig ist: Sie sollte mit der Hand gedreht höchstens zu einem Viertel in den Dübel passen. Genaue Bohrlochposition deutlich mit Bleistiftkreuz aufzeichnen. Immer ganz gerade in die Wand bohren, erst mit geringer Drehzahl, dann schneller. Stets 20 Prozent tiefer bohren als der Dübel lang ist, damit hinten im Loch Platz für zusammengeschobenes Bohrmehl bleibt.

Wasserhahn - Dichtung austauschen

Das brauchen Sie: 

  • Schraubenschlüssel 
  • Neue Dichtung (Baumarkt)
  • Hahnfett

So geht’s: Leitungsventil oder Eckventile unter dem Becken schließen. Griff vom Wasserhahn ziehen und mit Schraubenschlüssel Ventiloberteil lösen. Dichtung herausnehmen, ihr Bett von Kalk und Schmutz reinigen und neue Dichtung einsetzen. Gewinde mit Hahnfett bestreichen.

Laminat selbst reparieren

Das brauchen Sie: 

  • Reparaturpaste im gleichen Farbton (Baumarkt) 
  • Kunststoffspachtel

So geht’s: Die Kratzer gut säubern und nach Gebrauchsanweisung mit der Reparaturmasse füllen. Ein Stück Plastikfolie drauflegen und mit so geschützten Fingern die Masse festdrücken, damit sie sich in Rauheiten des Lochs verankert. Dann Folie abnehmen und mit Kunststoffspachtel die Oberfläche glatt streichen. Manche Beläge sollten noch mit Klarlackstift versiegelt werden – Herstelleranweisungen beachten.

Tapeten ausbessern

Das brauchen Sie: 

  • Reststück von der Tapete
  • Teppichmesser 
  • Tapetenkleister 
  • Spachtel

So geht’s: Aus dem Reststück ein rechteckiges Stück abschneiden, das ins Muster hineinpasst und etwas größer ist als der geschädigte Bereich. Stück auf die beschädigte Tapete legen, an den Rändern mit Teppichmesser herumfahren und so gleich großes Stück aus unterer Tapete herausschneiden. Dieses mit Spachtel ablösen. Tapetenkleister auf Reststück auftragen und ins freie Feld kleben.