So findet jeder sein Glück

Freunde, Arbeit, Geld – was macht unser Leben perfekt?

17. August 2016
Zeit mit dem Partner verbringen – das steht auf Platz eins der Glücksskala! Einen perfekten Tag kann man auch gut mit Freunden verbringen Allein im Park mit einem guten Buch – das Glück kann viele Gesichter haben Unser Experte zum Thema Glück: Dr. Christian Kroll

Was macht einen perfekten und glücklichen Tag aus? Der Soziologe Dr. Christian Kroll hat sich in einer Forschungsarbeit mit diesem Thema beschäftigt. Dabei hat er sich ausschließlich auf Frauen konzentriert. Frauen wie Anke Mielitz, die über Nacht zur Millionärin wurde (siehe unten). Doch Glück kann auch klein(er) sein, weiß der Experte.

Wie definiert die Glückforschung den Begriff „Glück“?

In Umfragen werden auf der ganzen Welt Menschen gefragt, wie zufrieden und glücklich sie mit ihrem Leben insgesamt sowie mit Teilaspekten (Familie, Arbeit, usw.) sind. Die Antworten werden dabei häufig auf einer ansteigenden Skala von 0 bis 10 festgehalten.

Inwiefern lässt sich das eigene Glück nach Stand der Wissenschaft beeinflussen?

Neben der Zufriedenheit werden in solchen Umfragen auch andere Aspekte abgefragt, zum Beispiel Familienstand, Erwerbstätigkeit und soziales Umfeld. Dadurch kann mithilfe statistischer Verfahren der Einfluss der einzelnen Faktoren genauer analysiert werden. Gängige Studien kommen zum Ergebnis, dass sich der von den Befragten genannte Wert der allgemeinen Lebenszufriedenheit aus sozioökonomischen Faktoren, den Genen sowie den kognitiven Verarbeitungsmustern der Befragten zusammensetzt.

Wie genau sieht der perfekte Tag nun aus? Und was macht einen gewöhnlichen Tag zu einem glücklichen Tag?

Es hat sich in der Befragung gezeigt, dass den größten Raum erstens Zeit mit dem Partner einnehmen würde, zweitens Zeit mit Freunden und drittens Entspannung.

Muss ein Tag rundum perfekt sein, damit wir glücklich sind, oder darf er auch schlechte Momente haben?

Natürlich ist da jeder Mensch ein Stück weit anders. In unserer Studie jedenfalls haben wir bewusst alle Tätigkeiten in den Tagesablauf mit eingerechnet, die die Befragten typischerweise an einem normalen Tag ausüben. Somit sind auch in der Umfrage weniger beliebte Aktivitäten wie etwa das Berufspendeln berücksichtigt.

Ein perfekter Tag und arbeiten – passt das zusammen?

Arbeit ist in einer Reihe von Studien als zentraler Glücksfaktor identifiziert worden. Umgekehrt führt Arbeitslosigkeit nicht nur zu finanziellen Engpässen, sondern häufig auch zu einem Verlust der Struktur im Alltag und eines sozialen Netzwerkes. Arbeit ist für unsere langfristige Lebenszufriedenheit insgesamt doch von immenser Bedeutung.

Welche Rolle spielt Geld in Ihrem Modell vom perfekten Tag?

Geld und finanzielle Unabhängigkeit spielen für Lebenszufriedenheit und Glück eine wichtige Rolle. So sind Menschen mit mehr Einkommen und einem besseren Lebensstandard wie man vermuten würde auch zufriedener. Aber wir wissen natürlich auch, wie wichtig ein funktionierendes soziales Umfeld sowie körperliche und geistige Gesundheit sind.

 

Plötzlich Millionärin!

Die Rentnerin Anke Mielitz (68) aus Berlin-Spandau hat beim SKL Millionen-Event gewonnen, durfte im April ihren Scheck entgegennehmen! „Ich konnte mein Glück erst gar nicht fassen, es war wie im Film“, schwärmt sie. Im September wird beim nächsten Event auf Malta ein neuer Millionär aus 20 per Zufall ermittelten SKL-Spielern gekürt. Weitere Infos unter www.skl.de.