„Cecilia Ahern: Ein Moment fürs Leben“: So viel Witz und Wahrhaftigkeit erwartet die Zuschauer

Eine starke Frau auf der Suche nach sich selbst und ihrem Glück

25. Januar 2018

Was passiert, wenn dein eigenes Leben plötzlich Kontakt mit dir aufnimmt, und dir Ratschläge zum Glücklichsein geben will? Das untersucht Ceclilia Ahern in ihrem Roman „Ein Moment fürs Leben“ mit bezaubernder Phantasie und eindringlichem Humor. Den Film zum Erfolgsroman zeigt das ZDF am kommenden Sonntag, den 28. Januar, um 20.15 Uhr im „Herzkino“.

Eine Frau, die allen gefallen will, sich aber in ihrem tiefsten Inneren nach einer größeren Selbstbestimmung und einem tieferen Glück seht — in „Cecilia Ahern: Ein Moment fürs Leben“ können wir Mittdreißigerin Lucy bei jener Wandlung zusehen. Und das ist dabei so unterhaltsam und witzig, dass es sich lohnt, am Sonntag das ZDF-Herzkino einzuschalten.

„Cecilia Ahern: Ein Moment fürs Leben“: Die Handlung

Lucy und Blake sind das perfekte Paar: glücklich, erfolgreich und gut aussehend. Zumindest solange, bis Blake beschließt, dass er sein Leben lieber ohne Lucy weiterführen möchte. Während er für eine Fernsehsendung um die Welt jettet, bricht für die geschockte Lucy eine Welt zusammen. Die Mittdreißigerin stürzt in eine regelrechte Sinneskrise, bis sie plötzlich mysteriöse Briefe von ihrem eigenen Leben erhält. Wer oder was verbirgt sich hinter dem Synonym „Cosmo“, das vorgibt, ihr eigenes Leben zu sein, sie dazu auffordert, sich endlich darauf besinnen, was ihr wichtig sei, und damit aufzuhören, ihr Umfeld und sich selbst ständig zu belügen? Doch ist es wirklich Blake, der sie glücklich machen kann? Oder vielleicht doch der attraktive und bodenständige Teppichreiniger Don? Wie viel bedarf es, dass Lucy endlich erkennt, wer sie ist und was ihr im Leben wichtig ist? 

 

 

„Cecilia Ahern: Ein Moment fürs Leben“: Die Darsteller

Julia-Maria Köhler als Lucy Silchester

Julia-Maria Köhler wurde am 16. Juli 1978 in brandenburgischen Finsterwalde geboren, heute lebt sie in Berlin. 17 Jahre steht die hübsche Brünette mittlerweile vor der Kamera, ihr Debüt gab sie 2001 in der ARD-Serie „Berlin, Berlin“. Köhler war bereits in mehreren TV-Filmen sowie einigen Arthouse-Kinoproduktionen zu sehen.

 

 

Anatole Taubman als Cosmo

Anatole Taubmann wurde in der Schweiz geboren, lebt heute aber in Deutschland. Der 47-Jährige spricht vier Sprachen fließend und spielte bereits in mehr als 50 Kino- und Fernsehproduktionen sowohl Haupt- als auch Nebenrollen. Sogar bis nach Hollywood hat Taubmann es geschafft: im 22. James Bond-Film „Ein Quantum Trost“ war er als „Elvis“ zu sehen. 

Wayne Carpendale als Blake Lester

Wayne Carpendale wurde am 23. März 1977 in Frechen bei Köln geboren. Der Sohn von Schlagerbarde Howard Carpendale ist Schauspieler und Moderator. Bekannt wurde er durch die Daily Soap „Unter Uns“ und die ARD-Vorabendserie „Sturm der Liebe“. Privat ist Carpendale glücklich verheiratet mit Annemarie Carpendale. Die beiden erwarten aktuell ihr erstes Kind.

 

 

Schon drin, im 18er. Na los...hinterher mit Euch. Guten Rutsch 😘 Happy New Year

Ein Beitrag geteilt von Wayne Carpendale (@wayne_interessiert_s) am