Liebesromane im Winter: Diese 3 Bücher sollten Sie lesen

Bücher mit Herz

Endlich ist es wieder Zeit fürs Sofa – und ein gutes Buch. Wer eine Vorliebe für schöne Liebesromane hat, der sollte diese 3 Bücher kennen.

Wie haben wir diese Jahreszeit herbeigesehnt – wenn es draußen regnet und stürmt, dann schnappen wir uns ein gutes Buch und versinken in spannenden Geschichten. Dazu eine heiße Tasse Tee und etwas Gebäck, mehr braucht man nicht für entspannte Stunden. Wir stellen 3 Liebesromane vor, die uns besonders gut gefallen.

Liebesromane im Winter: Diese 3 Bücher sollten Sie lesen

Drive Me Crazy – Für die Liebe bitte wenden

Von Beth O'Leary

Roadtrip mit dem Ex-Freund – im Mini wollen Addie und Deb zur Hochzeit ihrer besten Freundin fahren. Doch bereits kurz nach dem Start folgt eine Katastrophe auf die nächste: Ihnen fährt nicht nur ein Auto auf, die Insassen entpuppen sich als Addies Ex-Freund Dylan und sein bester Freund Marcus. Die beiden Frauen haben natürlich keine andere Wahl als die beiden mitzunehmen ... Werden die vier es rechtzeitig zur Hochzeit schaffen? Und viel wichtiger: Werden sich nach diesem Roadtrip die Wege von Addie und Dylan wirklich trennen?

Der kleine Teeladen in Tokio

Von Julie Caplin

Als die angehende Fotografin die Chance ihres Lebens bekommt, ist sie überglücklich: Sie soll für Aufnahmen nach Japan reisen. Doch in Tokio stellt sich heraus, dass ihr Tutor der Engländer Gabriel Burnett sein wird. Ausgerechnet der Mann, für den sie seit Jahren unerwiderte Gefühle hegt. Glücklicherweise wohnt Fiona bei einer warmherzigen Gastfamilie, die einen traditionellen Teeladen führt und Fiona tatkräftig unterstützt. Aber findet sie auch endlich einen Zugang zu Gabes Herzen?

Tage mit Gatsby

Von Joséphine Nicolas

Mai 1924: Zelda und F. Scott Fitzgerald beschließen, der Hektik New Yorks eine Weile zu entfliehen. Vor allem Zelda führte an seiner Seite ein ausschweifendes Party-Leben. Aber während er in Südfrankreich an ›Der große Gatsby‹ schreibt, dem Roman, der Schulden begleichen und ersehnten Weltruhm bescheren soll, fängt Zelda an, sich zu langweilen und denkt an ihre eigene künstlichere Selbstverwirklichung. Doch sie begreift sie, dass Scott ihr Talent für seine Bücher ausnutzt und ihre Schreibambitionen geschickt verhindert. Als junge Mutter überfordert und als Ehefrau enttäuscht, stürzt sich Zelda wieder ins Party-Leben. Sie lernt den  Piloten Édouard Jozan kennten und beginnt ein Verhältnis mit ihm. Die Ménage-à-trois ist der Auftakt eines bühnenreifen Ehedramas, gleichzeitig befeuern Zeldas Kapriolen Scotts Kreativität – skrupellos bedient er sich an ihrer beider Leben, um seinen Jahrhundertroman über verlorene Illusionen und die große Liebe zu schreiben. Aber wird das schillernde Literatenpaar diese Krise am Ende überstehen?

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.