Hollywood-Legende Doris Day ist gestorben

Im Alter von 97 Jahren

Doris Day ist im Alter von 97 Jahren gestorben. Sie gehörte zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der goldenen Hollywood-Ära und feierte ihre größten Erfolge in den 50ern und 60ern mit Filmen wie „Bettgeflüster“, „Ein Pyjama für zwei“ oder „Ein Hauch von Herz“.

Wie die Nachrichten Agentur AP unter Berufung auf Doris Days Tierschutzstiftung berichtet, litt die US-Sängerin und -Schauspielerin an einer Lungenentzündung und starb im Kreise ihrer Familie und Freunde in ihrem Haus in Carmel-by-the-Sea, Kalifornien.

Mitte der 50er Jahre gelang ihr der Durchbruch

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs versuchte sich die Deutsch-Amerikanerin Doris Day, deren bürgerlicher Name Doris Mary Ann Kappelhoff lautete, als Sängerin in Hollywood. Zu ihrem Durchbruch verhalfen ihr jedoch Mitte der 50er ihre Rollen in Filmen wie „Schwere Colts in zarter Hand“ und „Der Mann, der zu viel wusste“. Für den Alfred-Hitchcock-Thriller wurde auch der Song „Que Sera, Sera“ geschrieben, der von Doris Day gesungen und sogar mit einem Oscar ausgezeichnet wurde. 

Als ihr Erfolg ab Mitte der 1960er Jahre mäßiger wurde und ihre Filme als nicht mehr zeitgemäß kritisiert wurden, zog sich Doris Day immer mehr aus der Öffentlichkeit zurück.