Corona-Impfung verschieben bei Erkältung? Was Sie beachten müssen!

Ratgeber Corona

Endlich steht der heiß ersehnte Impftermin an und Sie haben eine Erkältung? In welchen Fällen Sie die Corona-Impfung verschieben müssen!

Die Corona-Impfung steht an

Einen zeitnahen Impftermin zu bekommen, ist nicht so einfach – doch was macht man eigentlich, wenn dieser endlich ansteht und man erkältet ist oder eine Erkältung aufzieht? Muss man den Termin dann absagen?

Laut dem Robert-Koch-Institut (RKI) gilt für eine Covid-19-Impfung folgendes:

Wer an einer akuten Krankheit mit Fieber (38,5°C oder höher) leidet, soll erst nach Genesung geimpft werden. Eine Erkältung oder gering erhöhte Temperatur (unter 38,5°C) ist jedoch kein Grund, die Impfung zu verschieben. […] 

Corona-Impfung verschieben

Sie brauchen den Impftermin bei einer leichten Erkältung also nicht zu verschieben. Seien Sie da bitte nicht vorschnell, denn es geht nicht nur um den Schutz der eigenen Gesundheit, auch endlich geplante Urlaube mit dem Partner oder der Familie können sonst ins Wanken geraten. Sie sollten natürlich möglichst fit sein, weil eine Impfung immer eine Belastung für das Immunsystem bedeutet.

Wenn Sie aber Fieber haben und die Symptome auf einen grippalen Infekt hinweisen, dann sollte die Corona-Impfung verschoben werden. Die Wirksamkeit des Vakzins kann nämlich beeinträchtigt werden, weil der Körper bereits mit der Bildung von Antikörpern beschäftigt ist. Bevor Sie den Termin aber vorschnell absagen, sollten Sie sich vorher mit Ihrem Hausarzt besprechen.

6 Anzeichen, dass Sie bereits Corona hatten

Grippesymptome nach der Impfung

Nach der Impfung gegen Covid-19 sind grippeähnliche Symptome normal und können ein paar Tage anhalten. Hier gibt es also keinen Grund zur Sorge. Schonen Sie sich, vermeiden Sie körperliche Anstrengungen und Alkohol. Also alles, was das Immunsystem zusätzlich schwächt. Gönnen Sie sich einen Spaziergang an frischer Luft und etwas Ruhe, wenn erforderlich. 

Corona-Impfung: Warum tut der Arm danach weh?