Lippenherpes schnell loswerden

Das hilft gegen lästige Lippenbläschen

Die Situation ist leider häufig dieselbe: Nach einer turbulenten Phase kommt man endlich mal wieder zur Ruhe und genau dann erwischt es einen – in und am Mund sprießen juckende Herpesbläschen. Unter der schmerzhaften Infektion an der Lippe leiden viele Menschen regelmäßig. Doch wie kommt es überhaupt so weit? Und warum macht der unangenehme Lippenausschlag manchen von uns ständig zu schaffen, anderen hingegen überhaupt nicht? Wie wir Lippenherpes schnell loswerden.

Die Ansteckung erfolgt meist ganz unbemerkt 

Übeltäter ist das Herpes-simplex-Virus Typ 1. Es wird per Tröpfchen- oder Schmierinfektion übertragen – oft schon in Kindertagen, etwa beim Gute-Nacht-Kuss oder beim Benutzen von fremden Trinkgefäßen, Gabeln oder Löffeln. Einmal mit Herpes infiziert, schlummert der Erreger fortan für immer im Organismus und wartet nur darauf, ausbrechen zu können. Und dann gilt es, den Lippenherpes schnell wieder loszuwerden.

Der Erreger bereitet nicht zwangsläufig Probleme

Dabei wissen die meisten Virusträger überhaupt nicht, dass sie den Erreger in sich haben, denn äußert er sich nicht gerade in den unschönen Bläschen, bleibt er oft auch ein Leben lang unentdeckt. Bei rund einem Drittel der Infizierten sieht das jedoch anders aus: Von Zeit zu Zeit kribbelt erst der betroffene Bereich an den Lippen, dann macht sich ein Spannungsgefühl breit und schließlich bilden sich die brennenden Lippenbläschen. Gerade wenn Stress, Krankheiten oder auch intensive Sonnenbäder das Immunsystem schwächen, ist es für das Herpes-Virus ein Kinderspiel, sein Unwesen zu treiben.

Die Entzündung frühzeitig behandeln und Lippenherpes schnell loswerden

Ziel aller Betroffenen ist es dann, den lästigen Lippenherpes schnell wieder loszuwerden. Kündigen sich die kribbelnden Bläschen bereits an, sollten Sie schnell handeln. Virenhemmende Präparate als Creme (z. B. mit dem Wirkstoff Aciclovir oder Penciclovir) oder in Tablettenform sind dann eine große Hilfe. Sie beinhalten antivirale Wirkstoffe und sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Zum Auftragen von Cremes oder Tinkturen auf die betroffene Stelle, sollte ein sauberes Wattestäbchen verwendet werden. Damit das aber auch gelingt, ist es wichtig, die infizierte Stelle möglichst wenig zu berühren. Vermeiden Sie deshalb Kratzen und Überschminken. Nur so dringen keine weiteren Keime ein und die Gefahr, dass sich das Herpesvirus verbreitet, ist gebannt. Waschen Sie regelmäßig die Hände und lassen Sie andere nicht ihre Gläser, Besteck, Lippenstift oder Handtücher benutzen.

Lippenherpes vorbeugen

Wer Lippenherpes vorbeugen will, muss in erster Linie sein Immunsystem stärken. Eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und Schlaf sind da natürlich das A und O. Versuchen Sie Stress zu vermeiden oder suchen Sie sich Entspannungsmethoden wie Meditation oder Yoga

Kennen Sie auch Augenherpes?

Was viele nicht wissen: Das fiese Herpes-simplex-Virus kann auch die Augen in Mitleidenschaft ziehen. Die Infektion tritt dann mit starken Rötungen, Juckreiz, Bläschen am Augenlid sowie verklebten Wimpern zum Vorschein. Diese Herpes-Form entsteht, wenn der Erreger an einem Nerv andockt, der das Sehorgan versorgt.