Anzeige

Immer dabei: Ein Blick in die Handtasche von Kindergärtnerin Susanne M.

11. Oktober 2019

Kein Tag ist wie der andere im Leben von Susanne M., und das ist gut so. Kein Wunder, dass es auch in ihrer Tasche kunterbunt ist. 

Wenn mehr als 20 Kinder auf dich warten, ist es ratsam, auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. „Gut, dass ich in meiner Tasche viel Platz habe“, lacht Susanne. Ein kleines Kuscheltier kann neben Taschentüchern schnell ein paar Tränchen trocknen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Meine Glückskette verstaue ich oft vorsichthalber in der Handtasche, da sie beim Toben nur stört. Doch manchmal ist sie auch eine wunderbare Unterstützung bei  Geschichten, Reim- oder Zählspielen. Eine Packung Kinderpflaster gehört fast schon zur Grundausstattung, wenn man auf den Spielplatz geht, meint Susanne, genau wie die isla med voice Pastillen. 

Denn die Stimme ist unersetzlich im Kindergartenalltag. Zum Singen, Geschichtenerzählen und manchmal auch, um für Ordnung zu sorgen. Leise geht es hier ja meistens nicht zu. Gut, wenn man zwischendurch dem Hals und der Stimme etwas Pflege gönnen kann. Da können die Pastillen von isla med voice gut helfen. Denn sie wurden speziell dafür entwickelt, belastungsbedingte Stimmbeschwerden zu lindern. Die Pastillen enthalten einen Hydrogel-Komplex mit Hyaluronsäure und einem Spezialextrakt aus Isländisch Moos, die effektiv die Mund- und Rachenschleimhaut schützen sowie langanhaltend befeuchten. Sie verschaffen Erleichterung bei Stimmbandreizungen, wenn man im Alltag seine Stimme nicht schonen kann.

Noch ein wichtiger Faktor: Die Pastillen enthalten keinen Zucker und sind somit nicht belastend für die Zähne. Gerade als Kindergärtnerin ist Susanne das wichtig, denn Zahnpflege wird im Kindergarten großgeschrieben und da will sie den Kindern natürlich in nichts nachstehen. Deshalb wandern übrigens auch nur gesunde Produkte wie z.B. ein Apfel als Snack in ihre Tasche. Und wozu der USB-Stick? „Na für die vielen Ausflugsfotos und die Kindergarten-Songs, die wir so über den Computer anhören können und die ich mit den Kindern jeden Tag lauthals anstimme.“