Anzeige

„Woche der Demenz“: Fernsehlotterie unterstützt mit zahlreichen Projekten

Für das Miteinander von Jung und Alt

20. September 2017

Rund 1,6 Millionen Menschen in Deutschland sind an Demenz erkrankt, etwa 40.000 kommen jedes Jahr hinzu. Vom 18. bis 24. September macht die „Woche der Demenz“ mit Projekten rund um das Zusammensein von Jung und Alt auf das Thema aufmerksam. Unterstützt wird die Aktionswoche zur Integration von Menschen mit Demenz von der Deutschen Fernsehlotterie.

Gesellschaftliche Teilhabe für ältere Menschen

Mehr Verständnis und Unterstützung für Betroffene und Angehörige zu schaffen, sind Ziel der Aktionswoche, die von der Soziallotterie als Partner gefördert wird. „Gesellschaftliche Teilhabe für ältere Menschen mit und ohne Demenz und Angebote für ihre pflegenden Angehörigen liegen uns als Soziallotterie besonders am Herzen“, erklärt Christian Kipper, Geschäftsführer der Deutschen Fernsehlotterie und der Stiftung Deutsches Hilfswerk. „Deshalb fördern wir mit Hilfe unserer Mitspieler zahlreiche Projekte wie Senioreneinrichtungen und Beratungsstellen für Betroffene und Angehörige.“ 

Das Miteinander von Jung und Alt

Mit kulturellen Impulsen und kreativen Projekten wie „Vergissmeinnicht“ aus Berlin oder dem „Theater der Erfahrungen“ soll die gesellschaftliche Teilhabe und Integration älterer Menschen gestärkt werden. Die Fernsehlotterie unterstützt dieses Vorhaben mit rund 40.000 Euro.

Auch bei der Begegnungsstätte Schneeberg der Arbeiterwohlfahrt Erzgebirge steht das Miteinander im Fokus. Hier bekommen Senioren und ihre Angehörigen Informationen zur Pflege von Dementen und finden in ihr eine wichtige Anlaufstelle. 

Alle Informationen zur „Woche der Demenz“ finden Sie hier. Weitere von der Soziallotterie geförderte Projekte unter www.du-bist-ein-gewinn.de.