Ameisen bekämpfen: So werden Sie sie los

Wenn die kleinen Krabbeltiere die Wohnung befallen

Sie sind wichtig für die Natur, aber auf Balkon, Terrasse, Rasen oder in den eigenen vier Wänden einfach lästig. Aber wie lassen sich Ameisen bekämpfen, wenn sie bereits eine Straße angelegt haben? Mit diesen Tipps werden sie die krabbeligen Tierchen los.

Ameisen mit Barrieren bekämpfen

Ameisen reagieren auf Gerüche sehr empfindlich. Stark duftende Kräuter wie Lavendel, Wacholder oder Farnkraut stören ihren Orientierungssinn. Auch Zitronenschalen, Zimt und Essig vertreiben sie. Auf Rasen oder im Beet bietet sich Kaffeesatz an. Der ist gleichzeitig guter Dünger.

Fugen verschließen

Wenn Sie an den Hauswänden Fugen oder Spalten finden, sollten Sie diese mit Silikon verschließen. Dann haben Ameisen keine Chance, sich Wege zu bahnen. Lebensmittel in verschließbare Behälter packen!

So sollten Sie Ameisen nicht bekämpfen

Manche raten zu Backpulver, um Ameisen zu bekämpfen. Das tötet die Tiere jedoch qualvoll. Es dehnt sich in ihnen aus!

Das könnte Sie auch interessieren:
Wespen vertreiben mit Hausmitteln
Was tun gegen Schnecken?
Nervige Insekten: Wie Sie Wespe, Mücke & Co. loswerden
Was hilft gegen Insektenstiche?
Die besten Pflanzen gegen Wespen und Mücken
Hausmittel gegen Blattläuse: Welche Mittel wirklich helfen