Sperrmüll-Entsorgung: Wie mache ich es richtig?

Sperrmüll entsorgen ist nicht ohne Tücken

15. August 2016

Viele nutzen ein Großreinemachen auch gleich zum Entrümpeln. Nur weg mit dem alten Plunder – aber wohin? Wer alte Möbel entsorgen will, muss andere Vorschriften beachten als beim kaputten Fernseher. Wir klären auf in Sachen Sperrmüll-Entsorgung.

Was darf zur Sperrmüll-Entsorgung raus?

Was gehört zum Sperrmüll? Bundesweit einheitliche Regeln gibt es nicht, weil die Kommunen die Entsorgung nach den jeweiligen Gegebenheiten so bürgerfreundlich und kostengünstig wie möglich gestalten. Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrem Abfallbetrieb.

Kann Plastik-Kleinkram auch in den Restmüll?

Verpackungen kommen in den gelben Sack, alles andere in den Restmüll – so das Gesetz. Weil das aber schwer verständlich ist, haben sich viele kommunale Entsorger inzwischen mit den Betreibern des Grünen Punktes geeinigt und Tonnen eingeführt, in die jetzt alle Kunststoffabfälle rein dürfen.

Was ist mit Lacken und Verdünnern?

Sie gehören wie auch Haushaltschemikalien in den Sondermüll. Auf keinen Fall ins Abwasser oder in den Hausmüll, sondern zum Wertstoffhof damit. Mancherorts kommen auch Schadstoffmobile.

Gibt es auch Alternativen zur Sperrmüll-Entsorgung?

Aber ja. Alle Ressourcen sind endlich. Man kann Altes in Second-Hand-Läden bringen, es spenden oder verschenken. Viele Entsorger betreiben vor Ort Gebrauchtwarenkaufhäuser, Aufbereitungswerkstätten, oft in Kooperation mit sozialen Einrichtungen, oder Verschenkmärkte im Internet.

Was besagt das neue Elektrogesetz?

Es gilt für die meisten Haushaltsgeräte und -Elektronik, auch für Energiesparlampen, die ja nicht in den Restmüll dürfen. Grundsätzlich können Altgeräte bei Wertstoffhöfen zurückgegeben werden, neuerdings aber auch beim Händler.

Kann ich ein Altgerät in jedem Laden abgeben?

Die Rücknahmepflicht gilt für alle Elektro- und Elektronikhändler, die eine Verkaufsfläche von mindestens 400 Quadratmetern haben, egal, ob Laden oder Versandhandel. Einzelne kleinere Vertreiber nehmen jedoch ebenfalls Elektroaltgeräte zurück.

Fällt darunter auch PC-Zubehör wie Toner?

Bei Tonerkartuschen und Druckerpatronen hängt das von der Bauart ab. Wiederverwendbare sollten auch in den Kreislauf zurückgeführt werden und nicht im Müll landen. Ansonsten gilt: Sie sind ein Wertstoff – und können auch unter das Elektrogesetz fallen, wenn sie zum Betrieb selber Strom brauchen. Im Zweifel bei Ihrem Abfallbetrieb nachfragen.

Sperrmüll-Entsorgung: Selbstbedienung verboten

Der Sperrmüll wurde beantragt, um das Sperrgut abholen zu lassen. Nun steht es an der Straße. Verlockend: Der alte Tisch ist echt gut. Aber Fundstücke aus dem Sperrmüll nehmen ist Diebstahl. Das kann Geld- und sogar Freiheitsstrafen nach sich ziehen! Sperrmüll, der zur Abholung rausgestellt wurde, gehört der Kommune. Denn vieles, etwa Altmetall, bringt beim Recycling bares Geld, mit dem die Müllgebühren niedrig gehalten werden können. Besonders problematisch sind Kühlschränke, wegen des FCKW-haltigen Kühlmittels. Ein beschädigtes Kühlgerät kann 1.000 Liter Wasser verseuchen.