Funkuhr Mediatheken-Tipp fürs Wochenende: Das Quartett – Das Mörderhaus

Einschalten und abschalten!

11. Dezember 2020

Sich einfach mal ein bisschen zu Hause einkuscheln in den Fernseher einschalten ... Funkuhr hat dafür genau den richtigen Entertainment-Tipp für Sie!

Funkuhr Mediatheken-Tipp fürs Wochenende: "Das Quartett – Das Mörderhaus"

Zwei Tote in einem Leipziger Altbau stellen „das Quartett” vor viele Rätsel. Streitereien, Lügen, Heimlichkeiten – jeder Bewohner des Mehrparteienhauses ist plötzlich verdächtig. Antje Engel wird erschlagen im Keller aufgefunden, während ihr Nachbar Hannes Glöckl quasi zeitgleich an einer Vergiftung stirbt. Kann das Zufall sein, oder hat der Tod des Einen etwas mit dem der Anderen zu tun?

Schnell wird Bernd Siebert (Martin Brambach), der Lebensgefährte von Antje Engel, zum Hauptverdächtigen. Die beiden stritten sich unentwegt. Hannes Glöckl starb womöglich an einer Kohlenmonoxidvergiftung, da er offenbar seinen Grill in der Wohnung auskühlen ließ. Doch fast jeder in der verschrobenen Hausgemeinschaft hätte auch ein Mordmotiv.

Über allen Intrigen, die es gibt, schwebt die Angst vor der Entmietung durch den Hausbesitzer Robert Krampe (Johann von Bülow). Für Kommissarin Maike Riem (Anja Kling) und ihr Team – Pia Walther (Annika Blendl), Christoph Hofherr (Shenja Lacher) und Linus Roth (Anton Spieker) – ist es nicht leicht, den wahren Täter zu entlarven. Je intensiver das vierköpfige Ermittlerteam der Leipziger Mordkommission in den eigenwilligen Mikrokosmos eintaucht, desto komplexer entwickelt sich der Fall.