"Herzkino: Ein Tisch in der Provence – Unverhoffte Töchter" – Wer wirklich Véros Vater ist

"Herzkino: Ein Tisch in der Provence – Unverhoffte Töchter" – Wer wirklich Véros Vater ist

Der Morgen beginnt für Dr. Véronique Gilbert (Friederike Linke) mit einem großen Schock: Ihre Mutter Thérèse (Sabine Vitua) teilt ihr beim Kaffee mit, wer ihr wirklicher Vater ist. Große Gefühle in der Herzkino-Fortsetzung "Ein Tisch in der Provence – Unverhoffte Töchter" am Sonntag um 20.15 im ZDF. 

Véro trifft auf ihren leiblichen Vater

Nachdem Dr. Véronique Gilbert (Friederike Linke) erfahren hat, dass nicht der verstorbene Serge, sondern ihr vermeintlicher Onkel Franck (Peter Benedict) ihr Vater ist, setzt sie sich aufgewühlt ins Auto und fährt eine alte Dame (Barbara Schöne) an. Die Verletzte ist bewusstlos und erweist sich später zu Véros Überraschung als die an Alzheimer erkrankte Mutter ihres Kollegen Dr. Hugo Simon (Nico Rogner).

Véro begleitet Sarah Simon nach Montpellier in die Klinik von Dr. Franck Gilbert: Als sie und Franck sich dort zum ersten Mal offiziell als Vater und Tochter gegenüberstehen, sind beide mit der Situation überfordert.

Herzkino: Ein Tisch in der Provence – Zwei Ärzte im Aufbruch" Was in der letzten Folge geschah

"Herzkino: Ein Tisch in der Provence – Unverhoffte Töchter" – was hat Catherine vor?

In der Praxis erscheint die hochschwangere Bäckersfrau Melanie (Leonie Parusel), die es wegen starker Bauchschmerzen nicht mehr zu ihrer Gynäkologin nach Montpellier schafft. Véro und Hugo sind sich ausnahmsweise einig: Melanie hat eine fortgeschrittene Präeklampsie, die Mutter und Kind in höchste Gefahr bringt. Melanie ringt Hugo das Versprechen ab, sich um das Baby zu kümmern, falls sie bei der Geburt sterben sollte.

Thierry (Andreas Hoppe) hat sein Zimmer nicht mehr verlassen, seitdem seine Frau Catherine (Gesine Cukrowski) mit dem Kunsthändler Guy (Björn-Ole Blunck) nach Hongkong durchgebrannt ist. Véro gelingt es schließlich, Thierry zu den Lebenden zurückzuholen, sodass der von ihm geplante Gesangswettbewerb steigen kann. Der erste Preis ist ein Fohlen, das sich Tochter Lea (Paula Siebert) sehnlichst wünscht. Sie soll dabei ein ganz spezielles Lied vortragen ...

Überraschend kehrt Catherine nach Talon zurück und überrumpelt alle mit ihrem Wunsch.

"Herzkino: Ein Tisch in der Provence – Unverhoffte Töchter" am Sonntag um 20.15 im ZDF.

Lade weitere Inhalte ...