Jürgen Marcus gestorben: Der Schlagersänger erlag mit 69 Jahren seiner Krankheit

Der „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“-Star litt an COPD

29. Mai 2018
Jürgen Marcus feierte in den 70er Jahren seine größten Erfolge mit der Schlagermusik. 1975 singt Jürgen Marcus seinen Song „Ein Lied zieht hinaus in die Welt“ beim deutschen Vorentscheid zum Grand Prix d’Eurovision de la Chanson. Mit seinem Manager und Lebensgefährten Nicolaus Fischer war er über 20 Jahre liiert.

Im Alter von 69 Jahren ist Schlagersänger Jürgen Marcus nach langer Krankheit gestorben. Der Sänger, der vor allem für seinen Hit „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ bekannt war, war lange an der chronischen Lungenkrankheit COPD erkrankt.

Nachdem er dem Rampenlicht lange ferngeblieben war, meldete sich Jürgen Marcus im April 2017 wieder in der Öffentlichkeit mit einer traurigen Nachricht. Der Schlagersänger litt bereits seit 2002 an COPD. 2012 verabschiedete er sich aus gesundheitlichen Gründen von der Bühne. 

Er hat den Kampf gegen die Krankheit verloren

Gegenüber der Deutschen Presse-Agentur erklärte sein Lebensgefährte und Manager Nicolaus Fischer nun: „Schweren Herzens gebe ich bekannt, dass Jürgen Marcus den Kampf gegen die chronische Lungenkrankheit COPD verloren hat“. Er sei Mitte Mai in der gemeinsamen Wohnung in München gestorben. Die beiden waren mehr als 20 Jahre ein Paar.

Seine Musik lebt weiter

Am 6. Juni hätte der gebürtige Nordrhein-Westfale seinen 70. Geburtstag gefeiert. Doch auch, wenn seine Fans nun Abschied nehmen müssen – seine Musik bleibt doch unvergessen.

Stars und Prominente, die von uns gegangen sind

Sonja Semmelrogge
Soul-Legende Aretha Franklin
Tina Turner trauert um ihren ältesten Sohn
Wolfgang Völz
Abi Ofarim
Siegfried Rauch