"Spuren des Bösen - Schuld": Brock sinnt auf Rache

"Spuren des Bösen - Schuld": Brock sinnt auf Rache

Im 9. Fall der spannenden Krimiserie mit Heino Ferch alias Richard Brock schmiedet der Psychiater heimlich Rachepläne und bringt seine Freundin Brigitte damit in Lebensgefahr. "Spuren des Bösen - Schuld" heute Abend um 20.15 Uhr im ZDF.

"Spuren des Bösen - Schuld": Brock gepeinigt von Racheplänen

Wieder gesund führt Psychiater und Verhörspezialist Richard Brock (Heino Ferch) nur augenscheinlich ein beschauliches Leben – in ihm brodelt es: Es ist beherrscht von Rachegedanken und will Gerhard Mesek (Juergen Maurer) endlich überführen. Wie lange kann das gefährliche Doppelleben gut gehen?

Mithilfe von Klaus Tauber (Gerhard Liebmann) sammelt Brock akribisch Beweise gegen den hochrangigen Polizisten und mehrfachen Mörder. Trotz aller Vorsichtsmaßnahmen kommt Mesek Brock auf die Spur und observiert den Kriminalpsychologen seinerseits. 

Gefährliches Katz-und-Maus-Spiel

Gleichzeitig scheint auch Brocks Lebensgefährtin Brigitte Klein (Katrin Bauerfeind) ein Doppelleben zu führen: Ist sie wieder mit ihrer ehemaligen Lebensgefährtin zusammen? Brocks Eifersucht bringt ihm eine Nacht auf der Polizeiwache ein. Mesek weiß nun, was Brocks schwache Stelle ist und wo er anzusetzen hat ... Nun wird Brock zum gejagten Mordverdächtigen – um seine Unschuld zu beweisen, stellt er Mesek eine Falle, die Freundin Brigitte in Lebensgefahr bringt. 

"Spuren des Bösen - Schuld" heute Abend um 20.15 Uhr im ZDF.

Lade weitere Inhalte ...