Genitalherpes: Ursachen und Symptome

Ratgeber

Genitalherpes gehört zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Woran Sie ihn erkennen und welche Ursachen er hat, verraten wir hier.

Was ist Genitalherpes?

Genitalherpes oder auch Herpes genitalis genannt, gehört zu den sexuell übertragbaren Krankheiten. Zu einer Ansteckung kommt es meist bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr. Die Symptome treten danach recht schnell auf. Oft verläuft eine Infektion mit dem Herpesvirus aber auch völlig symptomfrei. So wissen manche Menschen gar nicht, dass sie davon betroffen sind und stecken somit unwissentlich andere an. Übrigens, die Herpesviren verbleiben im Körper und können auch nach einer Infektion immer wieder reaktiviert werden. 

Wer ist von Genitalherpes betroffen?

Die Ansteckung mit den Herpesviren beginnt in der Regel erst mit Beginn der sexuellen Aktivität. Dabei sind Frauen häufiger betroffen, da das Ansteckungsrisiko für sie beim Sex höher ist als bei Männern. 

Symptome von Genitalherpes

Bei einer Erstinfektion mit dem Herpesvirus treten die Symptome nach circa 2 bis 8 Tagen auf. Juckende, brennende Bläschen kommen dann im Genitalbereich vor. Betroffene klagen häufig über Kopfschmerzen, Fieber und Unwohlsein. Beim Wasserlassen kommt es zu Schmerzen und die Lymphknoten im Bereich der Leiste schwellen an. 

Auch spannend: Das können Sie bei Lippenherpes

Diagnose von Herpes genitalis

Wer unter den eben beschriebenen Symptomen leidet, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen, am besten einen Hautarzt. Anhand des typischen äußeren Erscheinungsbildes kann der Arzt das Virus meist schnell erkennen. Allerdings reicht diese Blickdiagnose nicht aus. Ein Labornachweis verschafft endgültige Klarheit – das kann zum Beispiel ein Antigentest sein. Nach der Diagnose kann der Arzt zur Behandlung beispielsweise bestimmte antivirale Medikamente verschreiben und für die äußerliche Anwendung eine Salbe. Wie genau die jeweilige Therapie abläuft, wird aber bei jedem Menschen individuell vom Arzt festgelegt, weshalb ein Besuch dort auch so wichtig ist.

Wie kann man Genitalherpes vorbeugen und wie verläuft die Krankheit?

Wer zum ersten Mal unter dem Herpesvirus leidet, sollte immer einen Arzt aufsuchen. Nur dieser kann geeignete Medikamente verschreiben. Außerdem sollte ebenfalls der Sexualpartner oder die Sexualpartnerin einen Arzt konsultieren, um abzuklären, ob die Person ebenfalls erkrankt ist. Bei geschütztem Sex ist das Risiko einer Ansteckung übrigens geringer, aber trotzdem nicht ausgeschlossen!

In den meisten Fällen verläuft Herpes ohne weitere Komplikationen. Nachdem die Krankheit abgeklungen ist, sollten Sie sich gesund ernähren, Stress vermeiden und genug schlafen, damit Ihr Immunsystem gestärkt bleibt.

Lesen Sie ebenfalls: Die besten Hausmittel gegen Lippenherpes
 

Themen