Geschnitten, verbrannt, gekratzt? Schnelle Hilfe bei Verletzungen

Kleine Wunden gut verarzten

Beim Werkeln im Garten, beim Sport oder Kochen passiert es schnell mal: Wir ritzen unsere Haut auf, ziehen uns eine Schnitt- oder Schürfwunde zu. Schnelle Hilfe bei Verletzungen ist gefragt, um jetzt weder Infektion noch Narbe zu riskieren. So verarzten wir die Blessur gut für eine schnelle Wundheilung. 

Die erste wichtige Maßnahme ist: verschmutzte Wunden säubern, zum Beispiel unter fließendem Wasser. Danach mit einem sauberen Tuch vorsichtig trocken tupfen. Vor allem bei kleineren Verletzungen heißt es oft: An der Luft heilt die Wunde am besten. Oder: Pflaster drauf, fertig. Das haben wir schließlich schon von klein auf so gelernt. Aber das ist falsch! Beides kann den Heilungsprozess verzögern, warnen Mediziner heute.

Ein normales Pflaster stört nur die Wundheilung 

Denn: Das Pflaster kann mit der Wunde verkleben. Entfernen wir es, reißt die Kruste auf, die Wundheilung ist gestört. Ein feuchtes Wundmilieu sei da viel besser. Es reduziert die Schorf-Bildung und fördert die Heilung. Dazu beitragen können feuchthaltende Wundgele aus der Apotheke. Sie sind der „trockenen“ Behandlung mit einem Standardpflaster überlegen.

Erste Hilfe bei einem leichten Sonnenbrand

Besonders schmerzhaft sind Verbrennungen – egal ob durch eine heiße Pfanne oder die Sonne. Zur Linderung etwa zehn Minuten lang einen kühlen Umschlag auflegen. Dann ein Brand- und Wundgel auftragen. Damit sich die Haut wieder erholt, die Stelle mehrere Tage vor der Sonne schützen. Das Beste ist natürlich, wir denken jetzt schon an den nötigen Sonnenschutz, tragen zum Beispiel einen Sonnenhut mit breiter Krempe und cremen uns mit Sonnencreme ein. 

Wasser hilft gut, aber es darf nicht eiskalt sein 

Den Finger am Bügeleisen verbrannt? Rund zehn Minuten mit kaltem Wasser kühlen. Dann sind die Schmerzen nicht mehr so schlimm. Anschließend die Wunde steril abdecken. Wichtig: Bei Verbrennungen nie Eis oder eiskalte Kompressen auflegen. Das würde der Haut nur noch mehr schaden.