Glänzende Aussichten: Küchengeräte perfekt putzen

So wird alles blitzblank

Für viele von uns ist die Küche neben dem Wohnzimmer das Herzstück der Wohnung: ein Raum, in dem wir (nicht nur an Feiertagen) in Gesellschaft leckeres Essen zubereiten und genießen. Viele unverzichtbare Helfer erleichtern uns dabei die Arbeit. Um länger etwas von ihnen zu haben, sollten wir sie deshalb gut pflegen. Wie Sie Ihre Küchengeräte richtig reinigen, lesen sie hier.

Toaster

Ganz wichtig ist, bevor Sie den Toaster reinigen, jedes Mal den Stecker zu ziehen. Erst dann hochheben, umdrehen und vorsichtig die Krümel ausschütten. Hartnäckige Krumen lassen sich am besten mit einem feinen Pinsel entfernen. Wenn sich von außen Schmutz festgesetzt hat, können Sie diesen mit einem feuchten Schwamm und Spülmittel entfernen. Hilfreich ist auch, in der Gebrauchsanleitung nach Pflege-Tipps zu schauen.

Mikrowelle

Um die gründlich die Mikrowelle zu putzen, eine kleine Schale mit Wasser und etwas Spülmittel hineinstellen. Die Mikrowelle eine Minute bei maximaler Leistung laufen lassen. Dann noch gut 10 Minuten geschlossen lassen. Dadurch lösen sich selbst sehr hartnäckige Verkrustungen an den Wänden, die sich anschließend mit einem feuchten Lappen ganz leicht auswischen lassen.

Dunstabzugshaube

Sie wird beim Küchenputz oft vernachlässigt. Geben Sie etwas Speiseöl auf ein Papiertuch, und entfernen Sie damit die Fettschicht. Dann mit etwas Wasser, Spülmittel und Spiritus wieder zum Glänzen bringen. Matten im Filter alle acht Wochen wechseln und Metallfilter mit heißem Wasser säubern.

Herd

Saubere Ceranfelder verschmutzen weniger schnell, wenn man sie mit Vaseline einreibt. Zum Putzen Ceranfeld mit einem Spritzer Essig und Wasser reinigen, dann trocken nachpolieren. Das Bedienfeld mit feuchten Wattestäbchen putzen. Kochmulden und Roste vom Gasherd mit Schwamm und Fettlöser schrubben, Brennerdeckel in Sodalösung einweichen.

Kühlschrank

Das Lüftungsgitter mit einer Flaschenbürste unbedingt schmutzfrei halten, sonst kommt es zu Wärmestau, und das Gerät verbraucht bis zu 30 Prozent mehr Strom. Den Innenraum wöchentlich mit heißem Wasser, Spülmittel und einem Mikrofasertuch auswischen. Gegen Mief hilft eine Schüssel mit frisch gemahlenem Kaffeepulver – denn es bindet unangenehme Gerüche, sorgt für leichten Kaffee-Duft.

Backofen

Loslegen, solange er noch warm ist. Grillrost auf die unterste Schiene schieben und eine Schale Wasser mit dem Saft mehrerer Zitronen draufstellen. Ofen auf 200 Grad erhitzen und warten, bis der „saure“ Dampf Fett und Krusten löst. Auswischen. Oder dünne Schicht Waschpulver auf den Boden streuen, feuchtes Küchenpapier auflegen, einwirken lassen.

Spülmaschine

Die unteren Siebe ungefähr alle zwei Wochen mit einer Spülbürste und heißem Wasser reinigen. Die Sprüharme ein Mal im Monat mit einem Zahnstocher von den Essensresten befreien. Den Innenraum regelmäßig gut mit Zitronenwasser auswischen, das beugt Kalkablagerungen vor. Auch die Dichtungsringe regelmäßig säubern, hier kann sich sonst leicht Schimmel bilden.

Kaffeemaschine

Viele neue Maschinen haben praktische Selbstreinigungsprogramme, sodass man schon mit einem Klick für Sauberkeit sorgen kann. Andere brauchen allerdings spezielle Reiniger aus dem Fachhandel, hier die Herstellerempfehlung beachten. Für schonendes Entkalken am besten natürliche Zitronensäure benutzen.

Wasserkocher

Zum gründlichen Entkalken am besten Essigessenz und Wasser im Verhältnis 1:3 mischen und die Flüssigkeit im Gerät aufkochen. Eine Minute stehen lassen. Gelöste Kalkreste mit klarem Wasser gründlich ausspülen. Alternativ Innenwände mit frischer Zitronenhälfte abreiben, den Zitronensaft mit Wasser auffüllen. Alles aufkochen, ausspülen.

Themen