Pfui! Wie werde ich Spinnen im Haus los?

4 Tipps gegen die fiesen Plagegeister

Viele von uns ekeln sich vor den Achtbeinern. Gerade jetzt, wo langsam der Herbst einzieht, verstecken sich die Krabbler gerne bei uns in der Wohnung in Winkeln, Ecken und Ritzen. Forscher schätzen, dass bis zu 300 Spinnen in einem Haus leben. Aber auch wenn sie nützlich sind und Insekten fressen: Läuft uns eine über den Weg, wollen wir sie möglichst schnell wieder weghaben. Die Frage ist nur, wie werden wir Spinnen im Haus effektiv los? Wir habe ein paar Tipps.

Fliegengitter

Ist die Saison für Wespen und Mücken vorbei, werden die Netze schnell wieder abmontiert. Doch sie sind auch ideal, um Spinnen davon abzuhalten, durch Fenster und Türen überhaupt erst ins Haus zu gelangen. Auch Lavendelpflanzen oder Duftkerzen mit Lavendelaroma halten Spinnen davon ab, sich bei uns einzunisten.

Insektenfänger

In Drogeriemärkten oder Onlineshops wie Amazon gibt es spezielle Geräte, in denen man Spinnen einfangen kann, ohne sie dabei berühren zu müssen. Das Prinzip: Man setzt das Gerät über das Tier und verschließt dann die Kammer, in der es sitzt. Danach kann man die Spinne problemlos draußen aussetzen.

Staubsauger

Manche schwören auf diese Methode, doch selbst bei hoher Wattzahl ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass die Spinne stirbt – der Sauger sollte deshalb besser nicht zum Einsatz kommen, denn so können sich die Spinnen im Haus verteilen. Zudem setzen tote Spinnen im Beutel Giftstoffe in die Abluft frei.

Glas

Eine tierfreundliche und einfache Variante: das Glas über die Spinne stülpen und vorsichtig ein Stück Pappe unter den Rand schieben. Nach draußen bringen und das Glas dort in einem Beet oder auf einer Grasfläche auskippen.