Hose kneift? 3 Tipps, wie Sie zu enge Jeans weiten

So einfach geht's!

Wenn die Hose kneift, dann hat ihr letztes Stündlein meist geschlagen. Aber von unserer Lieblings-Denim wollen wir uns nur ungern trennen. Wir haben 3 Tipps, mit denen Sie die Jeans einfach weiten können!
 

1. Den Bund dehnen

Gerade wenn die Jeans nass oder feucht aus der Wäsche kommt, dann kann man sie gut dehnen. Von daher ist es ein guter Trick, nach dem Waschen einen Spannbügel zum Weiten in den Hosenbund zu klemmen. Sie können theoretisch alles nehmen, was den Bund unter Spannung setzt. Sie werden staunen, wie schnell Sie damit Erfolge erzielen!

 

 

2. Feuchte Jeans anziehen

Einige von uns kennen den alten Trick noch: Im noch feuchten Zustand in die Jeans schlüpfen – und sie passt wie angegossen. Die Fasern dehnen sich sehr leicht, sodass sie hinterher tatsächlich wie auf Maß sitzt. Man muss das nicht jedes Mal machen, denn die Fasern geben auf Dauer nach. Sie brauchen nur ein wenig sportlichen Ehrgeiz, sich nach der Wäsche hineinzuzwängen, aber was tut man nicht alles für die Lieblings-Jeans!

Jeans richtig waschen: 8 Tipps für alle Denim-Liebhaber

3. Die Jeans bügeln

Entweder die Jeans kneift nur an bestimmten Stellen oder sie ist insgesamt zu eng. Das heißt, Sie bügeln die Hose einfach da, wo es nötig ist oder Sie gehen über das gesamte Stück einmal mit dem Bügeleisen drüber. Auch hier: Bitte im feuchten Zustand!

Tipp: Jeans nicht in den Trockner geben

Viele Jeansstoffe sind empfindlich, weshalb sie besser im Schonwaschgang bei 30 Grad gewaschen werden sollten. Vor allem aber sollte man die Hosen nicht in den Trockner geben, denn dort ziehen sich die Fasern zusammen. Wenn Sie also vermeiden wollen, dass die Jeans immer enger wird, dann geben Sie diese bitte nicht in den Trockner.

Statt Wäsche: Diese 5 Dinge können Sie auch in die Waschmaschine geben

Themen