Augen schminken: Anleitung für jede Augenfarbe

So strahlen blaue, grüne, graue oder braune Augen

Brünette Frau mit blauen Augen und kupferfarbenem Lidschatten Close-up grauer Augen mit roséfarbenem Lidschatten Frau mit braunen Augen, geschminkt in Violetttönen Brünette Frau mit Lidschatten in Brauntönen Schlupflider richtig schminken

Mehr Frische, mehr Ausstrahlung - wer die Tricks kennt, kann mit Lidschatten und Eyeliner richtig zaubern. Welches Augen Make-up zu braunen Augen oder grünen passt und welche Farben blaue Augen strahlen lassen, wir verraten Ihnen die Schminktipps der Experten zum Thema Augen schminken. Außerdem: So schminken Sie Schlupflider richtig!

Augen richtig schminken: Schminktipps für jede Augenfarbe

Müde, blass oder unausgeschlafen? Das muss nicht sein. Make-up-Artists wissen: Mit dem richtigen Lidschatten und der perfekten Anleitung zum Augen schminken lassen sich tolle Effekte erzielen, und man kann von kleinen Makeln ablenken. Hier geht es darum, die Augen richtig zu schminken und die eigene Augenfarbe zum Leuchten zu bringen. Und wie machen das die Profis? Indem sie sich der Komplementärfarben bedienen und darüber hinaus noch ein wenig tiefer in die Kosmetik-Trickkiste greifen. Wir lüften die Geheimnisse der Make-up-Profis. Denn um toll auszusehen, braucht man nicht immer eine extra Ausbildung - mit der richtigen Augen-Make-up-Anleitung, können auch Sie das!

Blaue Augen strahlen lassen

Im Job greifen Blauäugige beim Augen-Make-up am besten zu natürlichen Nuancen wie Rosé, Beige oder braun. Elegant wirken Frauen mit dieser Augenfarbe mit Lidschatten in Grau und Silber, wohingegen sie von Hellblau oder Grün lieber die Finger lassen sollten - das sieht schnell fade aus. Wenn es für abends oder ein Event etwas mehr sein soll, verleihen Bronze- und Kupfernuancen mehr Ausdruck. Ganz Mutige wählen ein schimmerndes Orange. Mit der Kontrastfarbe kann man blaue Augen strahlen lassen.

Wer auf Lidschattenpaletten setzt, hier unsere Anleitung zum Augen schminken:

  1. Die hellste Nuance kommt auf das bewegliche Lid und unter die Augenbraue.
  2. Eine dunklere Variante wird in der Lidfalte aufgetragen
  3. Der dunkelste Ton wird rund ums Auge aufgetragen.
  4. Und: immer gut verblenden.

Graue Augen schminken 

Blau graue Augen lassen sich besonders gut schminken, denn diese Augenfarbe ist sehr flexibel. Im Alltag setzen Silber und Rosé tolle Akzente und lassen den Blick wacher erscheinen. Sie sind aber zurückhaltend genug, um einer auffälligeren Lippenstiftfarbe nicht die Schau zu stehlen. Für den großen Auftritt setzt man graue Augen mit schimmerndem Rotbraun in Szene. Blau in allen Schattierungen und auch Flieder- und Pflaumentöne bringen die Farbe der Pupille schön zur Geltung. Vorsicht bei Goldtönen! Damit kann der Blick schnell verwaschen aussehen. 

Hier unsere Schminktipps für graue Augen:

  1. Zunächst den hellsten Lidschattenton vom Nasenbein bis zur Augenbraue hoch verteilen. 
  2. Eine etwas dunklere Nuance auf das bewegliche Lid und in die Lidfalte auftragen. Gut verblenden.
  3. Den dunkelsten Farbton nun vom äußeren Augenwinkel der Lidfalte entlang mit der mittleren Nuance verblenden.
  4. Nah am unteren Wimpernkranz ebenfalls die dunkle Nuance auftragen und am äußeren Augenwinkel verbinden.

Make-up für grüne Augen

Ganz wunderbar machen sich Lila- und Violett-Töne in allen Farbabstufungen als Make-up für grüne Augen am Tag. Blau oder Türkis hingegen sind hier nicht die richtige Wahl. Für den Abend ist Gold der perfekte Begleiter. Aber auch warmes, irisierendes Karamell und andere Beige- und Braunvarianten sind immer ein Hit.

Hier unsere Schminktipps für grüne Augen:

  1. Damit der Lidschatten möglichst lange hält und nicht in die Lidfalte rutscht, zunächst mit einem Primer grundieren.
  2. Tragen Sie nun Lidschatten im dunkleren Ton auf das bewegliche Augenlid auf und verblenden Sie es mit dem Finger oder einem weichen Pinsel über die Lidfalte hinaus.
  3. Eine hellere Nuance im inneren Augenwinkel und unter der Augenbraue öffnet den Blick.
  4. Zuletzt die Wimpern tuschen.

Augen-Make-up zu braunen Augen

Frauen mit Rehaugen haben es gut: Bei ihnen sehen fast alle Lidschattentöne toll aus, weil braune Augen - ähnlich wie graue - zu den neutralen Farben zählen. Und die harmonieren mit vielen Nuancen. Für das richtige Make-up zu braunen Augen gibt oft der Hautton die Farbe vor. Zu warmer, olivfarbener Haut sehen Eye-Shadows in Rost, Blau und Braun besonders gut aus, während Taupe und Pflaumentöne die Vorzüge von Frauen mit kühlerem Hauttyp betonen. Gold, Sand und Apricot ist für beide Kategorien genau der richtige Ton für ein Tages-Make-up. 

Hier unsere Schminktipps für braune Augen:

  1. Einen zarten Apricot-Ton auf das bewegliche Lid vom inneren Augenwinkel bis zur Mitte und unter die Augenbraue geben.
  2. Lidschatten in einem Rostton vom äußeren Augenwinkel zur Lidfalte hin verblenden. 
  3. Mit einer dunkleren Nuance (z. B. Braun) kann die Farbe noch intensiviert werden.
  4. Tipp: Fürs Abend-Make-up sorgt ein Lidstrich für einen tollen Augenaufschlag. Eyeliner vom inneren Augenwinkel bis zum äußeren ziehen und nach hinten hin breiter werden lassen.

Schminktipps für verschiedene Augenformen

Runde Augen
Betonen Sie den äußeren Teil des Augenlides mit Kajal oder einem dunklen Lidschatten - das streckt das Auge optisch. Tragen Sie hellen Lidschatten auf die innere Hälfte des Oberlids und dunklen Lidschatten auf die äußere Hälfte auf. Zusätzlich kann noch ein dunkler Lidstrich gezogen werden. Diesen am besten von der Augenmitte nach außen ziehen. Außerdem sollte der Lidstrich außen breiter als innen sein. Dies hat den Effekt, dass das Auge optisch in die Breite gezogen wird. Smokey Eyes sehen übrigens toll zu hübschen großen Kulleraugen aus.
Tipp: Bei runden Augen bitte die Augenbrauen rund zupfen.

Kleine Augen 
​​​​​​Ziel ist es, die Augen größer wirken zu lassen. Die Augenbrauen sollten nicht zu breit sein, lieber ein wenig in eine schmalere Form zupfen, dadurch wird das Auge geöffnet. Um das Auge optisch zu vergrößern, zu hellem oder glänzendem Lidschatten greifen, dieser lässt das Auge erstrahlen. Den hellen Lidschatten unter die Augenbraue auf das obere Augenlid tupfen. Dann etwas dunkleren Lidschatten in die Lidfalte geben. Für die Wasserlinie einen hellen Kajalstift nutzen, das lässt die Augen größer und wacher erscheinen. Tuschen Sie außerdem sowohl die oberen als auch die unteren Wimpern.
Tipp: Finger weg von dunklem Lidschatten - dieser lässt die Augen kleiner wirken.

Eng stehende Augen
Verwende Sie auf der äußeren Seite des Lides dunklen Lidschatten und auf der inneren Seite helle Töne. So werden die Augen optisch auseinander gezogen. Wenn Sie einen oberen Lidstrich ziehen wollen, am besten erst in der Mitte des Lides ansetzen. Die Wimpern oben und unten tuschen, zum oberen äußeren Rand hin gern etwas kräftiger tuschen, das zieht die Augen optisch noch ein wenig mehr auseinander.

Schlupflider schminken

Die Augen farblich richtig in Szene zu setzen ist eine Sache. Unabhängig von der Farbe sind Schlupflider eine Herausforderung, denn man braucht etwas Übung beim Auftragen des Augen-Makeups. Ob Schlupflider ein Makel sind, darüber lässt sich streiten: Claudia Schiffer, Brigitte Bardot, Eva Green – immerhin einige der schönsten Frauen haben sie. Fest steht aber, dass Schlupflider einen schnell müde aussehen lassen. Das kommt daher, weil das Oberlid das bewegliche Lid ganz oder teilweise verdeckt. Das ist zum Teil Veranlagung, zum Teil eine Sache des Alters. Beim Schminken von Schlupflidern geht es daher darum, dass Auge größer zu schminken und den Blick zu öffnen.

Beim Schlupflider schminken ziehen Sie das Schlupflid mit einem Finger hoch und malen in die Lidfalte mit einem dunklen Lidschatten die sogenannte Banane. Verblenden Sie den Halbbogen, damit es keine harten Kanten gibt. Die Farbe sollte dunkel sein, weil man die Schlupflider mit der richtigen Schminktechnik zurücktreten lassen möchte. Mit einer hellen Farbe betonen Sie sie.

Anschließend ziehen Sie am oberen Wimpernkranz einen feinen Lidstrich. Ziehen Sie danach am unteren Wimpernkranz einen geraden Strich und verbinden sie diesen mit dem Lidschatten am äußeren Augenwinkeln. Ein bogenförmiger Kajalstrich ist bei Schlupflidern unvorteilhaft. Ziehen Sie auch keinen Kajalstrich auf der Wasserlinie, also auf dem inneren Augenlid! Eine Wimpernzange ist ein Muss, denn schwungvoll nach oben gebogene Wimpern öffnen ebenfalls den Blick. Anschließend die Wimpern tuschen. 

Hier unsere Schminktipps für Schlupflider:

1. Eine Banane zeichnen, d.h. mit einem schönen Bogen die Lidfalte in einem dunklen Ton (bsp. braun) betonen. Kanten weich verblenden.
2. Einen sehr feinen Lidstrich am oberen Wimpernkranz ziehen. 
3. Einen geraden Strich am unteren Wimpernrand ziehen und nach außen hin mit dem Lidschatten verbinden.
4. Die Wimpern mit einer Wimpernzange nach oben biegen und die Wimpern anschließend tuschen.

Tipps für Brillenträgerinnen

Generell sollten Brillenträgerinnen stets auf eine gute Grundierung achten: Verwenden Sie immer Concealer, denn Brillen können mitunter dunkle Schatten unter den Augen noch stärker betonen. 

Schminktipps für Weitsichtige

Das Problem kennen wohl alle weitsichtigen Brillenträgerinnen: Die Gläser der Brille lassen die Augen größer erscheinen als sie in Wirklichkeit sind. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie Ihre Augen kleiner schminken. Verwenden Sie matten Lidschatten sowie dezente Erd-,Grau- oder Violetttöne. Tuschen Sie die Wimpern nicht zu stark, denn diese werden durch die vergrößernden Brillengläser sonst zu sehr betont und jedes kleine Klümpchen Mascara wird sichtbar. Lieber statt der Augen die Lippen betonen. Dort können Sie dann zu knalligen Farben greifen.

Schminktipps für Kurzsichtige

Hier sorgen die Brillengläser häufig dafür, dass die Augen optisch verkleinert werden. Die Gläser für Kurzsichtige sind nämlich am Glasrand dicker als in der Mitte. Dem wollen wir entgegenwirken, indem wir versuchen, unsere Augen größer zu schminken. Setzen Sie auf schimmernden Lidschatten, denn dieser reflektiert das Licht und lässt die Augen größer wirken. Dabei dürfen Sie auch gern den Lidschatten über den Lidrand hinaus verteilen, dies verstärkt den Effekt zusätzlich. Besser keinen zu dunklen Lidschatten verwenden und auch den Lidstrich nicht zu kräftig ziehen.

Brillenmodell beim Schminken miteinbeziehen

Beim Schminken kommt es auch darauf an, was Sie für ein Modell besitzen. Ist es schlicht oder auffällig? Bei einem auffälligen Brillengestell darauf achten, entweder die Augen oder die Lippen zu betonen. Bei dunklen Rahmen lieber die Lippen betonen und nur die Wimpern tuschen, da die Augen sonst zu dunkel erscheinen könnten. Bei rahmenlosen Brillen gilt es, die Augenbrauen zu betonen, da diese einen Rahmen für die Augen bilden. Auch schön ist, wenn Sie die Lippen mit einem schicken farbigen Lippenstift in Szene setzen, da die Brille ja nicht im Fokus steht.

 

 

Datum: 13.05.2020

Artikel enthält Affiliate-Links