Pro & Contra Aluminiumsalze: Das Deo-Duell

2 Expertinnen stehen uns Rede und Antwort

02. Juli 2017

Aluminumsalze sind ins Gerede gekommen. Sie seien sogar krebserregend, heißt es. Dennoch benutzt ein Großteil der Deutschen auch weiterhin Deos mit Aluminiumsalzen. Doch was ist nun wirklich besser: Deo mit oder ohne? Wir haben zwei Expertinnen um ihre Meinung gebeten. Helen Landstorfer, Junior Managerin bei Beiersdorff spricht für Deo mit, Lilith Schwerte, Naturkosmetik-Expertin bei Weleda, plädiert gegen Deo mit Aluminiumsalzen.

PRO

Was sind die Unterschiede?
Ein Anti-Transpirant mit Aluminiumsalzen hat einen klaren doppelten Benefit: Es bewahrt vor Achselnässe und vor unangenehmem Geruch. Ein Deodorant schützt lediglich vor Letzerem.

Was ist der Vorteil?
Da ein Produkt mit Alusalzen Achselnässe verhindert, ist es bei vielen die richtige Wahl, wenn es darum geht, einen souveränen Eindruck zu machen. Wie etwa bei wichtigen beruflichen Terminen, dem ersten Date oder beim Sport.

Was sind die Nachteile?
Es sind keine bekannt. Selbst das BfR (Bundesinstitut für Risikobewertung) betont, dass ausreichend valide wissenschaftliche Daten bisher fehlen.

CONTRA

Was sind die Unterschiede?
Deodorants ohne Aluminiumsalze haben eine desodorierende Wirkung, ohne die Poren zu verschließen. Aus ganzheitlicher Sicht wird die Temperaturregulation und Ausscheidungsfunktion der Haut so nicht beeinträchtigt.

Was ist der Vorteil?
Aus ganzheitlicher Sicht sind naturkosmetische Deodorants vorzuziehen. Sie enthalten verträgliche Inhaltsstoffe und, was noch viel wichtiger ist, sie unterstützen die Selbstregulation des Körpers.

Was sind die Nachteile?
Aus meiner Sicht keine. Es ist Einstellungssache: Wer seinen normalen Eigengeruch so gar nicht mag, der sollte mal über seine Ernährung nachdenken.