Einfach sparen: So bleibt am Ende des Monats Geld übrig

Sparen ist gar nicht so schwer

Wer auf sein Geld achtet, muss auf Vieles verzichten? Von wegen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie im neuen Jahr so ganz nebenbei mehrere Hundert Euro übrig behalten – ohne dass Sie sich etwas verkneifen müssen. Legen Sie am besten gleich los, denn sparen ist ganz einfach.

Beim Shoppen

Qualität muss nicht immer teuer sein. So finden Sie die besten Schnäppchen.

Antizyklisch einkaufen Das heißt zum Beispiel jetzt im Januar: Grillgeräte werden oft für knapp die Hälfte angeboten, im Februar ziehen Sonnenschirme und Gartenmöbel nach. Auch der saisonale Ausverkauf für Mode beginnt mittlerweile noch während der jeweiligen Saison. Zuschlagen lohnt sich.

Shoppingclubs beitreten Wer günstig Markenmode kaufen und dabei einfach sparen will, sollte Mitglied in einem oder mehreren Online-Shoppingclubs werden. Hier kann man im Schnitt etwa 50 bis 60 Prozent sparen. Eine Übersicht gibt es auf www.myshoppingclubs.de.

Auf Tauschbörsen umschauen Tauschen ist das neue Kaufen. Auf Portalen wie kleiderkreisel.de kann man, oft sogar neue, Shirts, Schuhe und Taschen mit anderen Nutzern wechseln oder günstig erwerben. 

Elektronikpreise vergleichen Laptops, Tablets und Haushaltsgroßgeräte bekommt man auf der Website notebooksbilliger.de oft stark reduziert. 

Mut zum Verhandeln Feilschen ist nicht nur auf dem Flohmarkt, sondern auch in normalen Geschäften offiziell erlaubt. Also keine falsche Scham, bitte – zehn Prozent Preisnachlass sind in der Regel drin. So lässt sich ganz einfach sparen. Tipp: Sagt der Verkäufer klar, dass er den Preis nicht senken darf, fragen Sie, was er ihnen zum Produkt eventuell noch (gratis) dazugeben kann.

Second-Hand-Shops eine Chance geben Wer dabei an alte Klamotten mit Mottenpulvergeruch denkt, war lange nicht mehr in einem Second-Hand-Shop. Heute sind diese Läden wahre Fundgruben – neben fast neuen Sachen gibt es hier auch nicht selten Designerstücke zum Schnäppchenpreis. 

Mieten statt kaufen Die Traum-Handtasche ist viel zu teuer – und Sie wollen sie eigentlich sowieso nur zu einem bestimmten Anlass tragen? Online-Portale wie fashion4aday.com vermieten teure Designer-Taschen an registrierte Mitglieder. Das Abendkleid dazu borgt Ihnen www.mietkleidung24.de.

Im Haushalt

Ein paar kleine Veränderungen nehmen der Strom- und Wasserrechnung den Schrecken.

Stromanbieter Es dauert nur wenige Minuten und ist dazu noch ganz einfach: Auf Portalen wie www.verivox.de finden wir sämtliche Anbieter und Tarife. Doch Vorsicht: Der Günstigste muss nicht der Beste sein! Achten Sie auf eine möglichst lange Preisgarantie (etwa ein Jahr) und dass die Anschlusslaufzeit kurz ist (maximal ein Monat). Sparvorteil im Jahr: Mehrere Hundert Euro.

Effektiv heizen Wenn wir nicht da sind, drehen wir die Heizung aus, um sie voll aufzureißen, wenn wir wiederkommen? Falsch! Eine durchgängige Temperatur von 16 Grad (etwa Stufe zwei) verhindert ein Auskühlen der Räume und ein energiereiches Aufwärmen. Das spart bis zu 15 Prozent!

Auf LED-Lampen umrüsten Ja, sie sind zwar teurer in der Anschaffung – halten aber bis zu 20 Jahre und verbrauchen 80 Prozent weniger Energie! 

Effizient kochen Schaffen Sie sich einen Schnellkochtopf an! Das spart nicht nur die Hälfte der Zeit, sondern auch bis zu 30 Prozent Energie.

Richtig duschen und Hände waschen Spezielle Spar-Duschbrausen kosten nur 20 Euro – und verbrauchen nur halb so viel Wasser. Und: Regelmäßiges Händewaschen ist wichtig – ist aber mit kaltem Wasser genauso hygienisch wie mit warmem. Und spart dazu noch bares Geld.

Schluss mit Stand-by Fernseher, Radio, Spielkonsole – an Steckdosenleisten sind oft viele Stromfresser angeschlossen. Daher sollten wir sie immer mit Schalter kaufen – knipsen wir sie aus, sind alle Geräte vom Stromnetz getrennt, statt auf Stand-by zu laufen. Ersparnis: 50 bis 100 Euro pro Jahr! Übrigens: Handy-Aufladekabel ziehen auch Strom aus der Steckdose, wenn gar kein Handy dranhängt.

Unterwegs

Sogar beim Genießen lässt sich einfach sparen – probieren Sie es einfach mal aus.

Stoffbeutel mitnehmen Plastiktüten kosten nicht nur in Supermärkten, sondern mittlerweile auch in Boutiquen und Warenhäusern Geld. Zur rechten Zeit tanken Eine aktuelle Analyse des ADAC zeigt: Zwischen 21 und 22 Uhr ist der Sprit in der Regel am günstigsten. 

Reifen-Luftdruck im Blick behalten Wer aufs Auto angewiesen ist, sollte regelmäßig den Luftdruck überprüfen – ist dieser zu gering, erhöht sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu zehn Prozent! Gutscheinhefte nutzen Sie gehen gern mal mit Ihrem Liebsten oder der besten Freundin essen? Kein Problem – in vielen Regionen gibt es Gutscheinhefte (25-30 Euro), die Angebote wie „Zwei Gerichte zum Preis von einem“ beinhalten. Das lohnt sich oft schon ab zwei Abenden.

Thermobecher nutzen Unterwegs einen Kaffee zu trinken, ist für viele von uns ein schönes Ritual. Doch wir sollten uns unseren eigenen Thermobecher mitbringen! Das schont nicht nur die Umwelt, sondern immer mehr Cafés geben zur Belohnung Rabatt auf den Kaffee. Tolle Sache.

Eine neue Frisur zum Nulltarif Friseursalons suchen immer wieder Modelle zum Haareschneiden und -färben. Der neue Look ist für Sie kostenlos. Halten Sie Ausschau nach entsprechenden Hinweisen oder fragen Sie direkt nach.

Versicherungen & Bankkonten

Alte, überteuerte Verträge laufen oft viel zu lange mit. Machen Sie Schluss damit.

Girokonto Die meisten von uns haben es bereits seit vielen Jahren bei derselben Bank – steigende Kontogebühren inklusive. Überflüssige Geldausgabe! Direkbanken wie DKB, Consorsbank und Comdirekt bieten kostenlose Kontoführung und Abheben an vielen Automaten an. Auf diese Weise sparen Sie etwa 100 Euro pro Jahr!

Haftpflicht Sie und Ihr Partner haben jeder eine eigene Haftpflicht-Versicherung? Dann zahlen Sie doppelt – Familien und eheähnliche Gemeinschaften brauchen nur einen gemeinsamen Vertrag! Vergleichsportale wie Check24.de finden außerdem den günstigsten Tarif für Familien und Singles. Ersparnis: Bis zu 80 Prozent jährlich!

Gesetzliche Krankenkasse Wann haben Sie das letzte Mal über einen Wechsel nachgedacht? Dies ist immer nach 18 Monaten möglich – führt Ihre Kasse einen Zusatzbeitrag ein, haben Sie sogar ein Sonderkündigungsrecht. Auf der Website www.gesetzlichekrankenkassen.de finden Sie, ständig aktualisiert, die günstigste Versicherung. Je nach Verdienst und Steuersatz lassen sich so mehrere hundert Euro im Jahr sparen. KFZ-Versicherung Ob Sie Teil- oder Vollkasko wählen sollten, hängt immer vom Alter Ihres Autos ab: Neuwagen bis zu einem Alter von fünf Jahren sollten am besten mit Vollkasko versichert werden, bei älteren Wagen genügt Teilkasko. Auf Internetportalen wie www.financescout24.de finden Sie den günstigsten Tarif – und können so unter Umständen mehrere 100 Euro im Jahr sparen.

Themen