So wandelbar: Die Trendfrisuren der Stars mit Stylingtipps

5 Haarschnitte 3 mal anders gestylt

Kleine Veränderung, große Wirkung! Auf den roten Teppichen der Welt müssen die Stars immer wieder ihre Wandelbarkeit beweisen. Wir zeigen, fünf Trendfrisuren der 40+ Stars jeweils dreimal anders gestylt. Stimmt der Haarschnitt, können Sie diese Wow-Frisuren ganz einfach selbermachen. So geht's!

Zur Übersicht
Julia Roberts (51) trägt die Haare über schulterlang in Stufen, die das Gesicht einrahmen. 
Haarstyling 1: Mit lässigen Locken mögen wir „Pretty Woman“ immer noch am liebsten. Auch wenn Julia in dem Kultfilm rote Haare trug. 
Stylingtipp: Der Look gelingt easy mit einem Lockeneisen: Ab Ohrhöhe aufwickeln, Spitzen dabei auslassen. Haarstyling 2: Der Sleek-Look wirkt immer elegant. Besonders mit einem trendy Seitenscheitel und leicht antoupiertem Oberkopf.
Stylingtipp: Dazu vorher ein Glättungsbalm ins nasse Haar geben, ganz trocknen und dann Strähne für Strähne durch ein Styling-Eisen ziehen. Haarstyling 3: Für den raffinierten Nackenknoten werden mehrere Mini-Dutts am Hinterkopf eingedreht und mit Nadeln festgesteckt. Das Ganze muss nicht akkurat sein, sondern darf ganz lässig aussehen. Auch die vorderen Strähnen fallen locker ins Gesicht. Der Vorteil: Der süße Look wirkt super jugendlich. Cate Blanchett (49) trägt einen vielseitigen Lob (Long-Bob). Die Trendfrisur ist Nacken- bis schulterlang, ist sehr wandelbar und steht wirklich jeder Frau gut.
Haarstyling 1: Soft-Waves im entspannten Beach-Style sind jetzt sogar für große Auftritte geeignet. 
Stylingtipp: Zuerst die Haare Partie für Partie mit dem Lockeneisen wellen. Dann gibt man einen guten Hauch mattierendes Salzwasser-Spray in die mähne und knetet sie etwas mit den Fingern – das erzeugt den Matt-Effekt und die etwas zerzauste Struktur. Seitenscheitel ziehen, kurze Seite hinter das Ohr legen und alles mit Haarspray fixieren. Haarstyling 2: Alles nach hinten frisiert. 
Stylingtipp: Ins handtuchtrockene Haar etwas Volumenschaum geben, antrocknen. Dann Passé für Passé über eine mittelgroße Rundbürste trocken föhnen, das gibt Stand. In Form legen, mit Haarwachs zurechtzupfen. Haarstyling 3: Hollywood-Retro-Glamour versprüht dieser Look, der sich perfekt für den zweiten Tag nach der Wäsche eignet. Denn das Haar hat dann mehr Griffigkeit.
Stylingtipp: Den ganzen Schopf auf Heißwickler mit großem Durchmesser wickeln. Ca. 15 Minuten auskühlen lassen, in Form legen und mit Glanzspray besprühen. Kristen Wiig (45) trägt einen frechen und sehr variablen Kurzhaarschnitt. Hierbei werden die Seiten und der Nacken kurzgeschnitten, das Haar am Oberkopf hat etwas mehr Länge. 
Haarstyling 1: Frecher Shorty mit extra viel Volumen
Stylingtipp: Volumenschaum ins handtuchtrockene Haar geben. Antrocknen, dann Strähne für Strähne über eine Rundbürste Form und Stand geben, mit Haarspray fixieren. Haarstyling 2: Keine Lust auf kompliziertes Styling? Dann ist der Nass-Effekt die perfekte Lösung.
Stylingtipp: Schrägen Scheitel ziehen, Gel in die Ansätze einarbeiten – fertig. Haarstyling 3: Glatt aber mit Fülle
Stylingtipp: Etwas Volumen-Fluid ins feuchte Haar geben und die Haare über eine Paddelbürste trocken föhnen, so werden sie glatt, aber nicht platt. Den Pony in die Stirn frisieren, zum Schluss noch etwas Haarspray in die Ansätze sprühen. Nazan Eckes (42) trägt ihre brünetten Haare in Überschulterlänge.
Haarstyling 1: Alles auf eine Seite in großen Wellen für eine Extra-Portion Glamour.
Stylingtipp: Die Haare auf Heißwickler drehen, wenn sie ausgekühlt sind, lösen. Vorsichtig auskämmen und alles nach rechts frisiern, im Nacken mit Klammern befestigen. Haarstyling 2: Knoten mit XXL-Pony
Stylingtipp: Die Haare am Hinterkopf zu einem hohen Pferdeschwanz zusammennehmen und zum Knoten schlingen, mit Klammern fixieren. Pony locker in die Stirn fallen lassen.  Haarstyling 3: Mini-Pferdeschwanz 
Stylingtipp: Haare locken, links und rechts einen Seitenscheitel ziehen, mittig die Haare am Oberkopf zu einem kleinen Zopf zusammennehmen, mit einem Gummi befestigen, etwas aufziehen, fertig. Heidi Klum (45) beweist, wie toll und wandelbar Langhaarfrisuren über 40 aussehen können. Sie trägt ihr Haar in leicht gestufter Maxi-Länge mit High- & Lowlights. Echthaar-Extensions geben noch mehr Fülle
Haarstyling 1: Halb hoch, halb runter
Stylingtipp: Für mehr Griffigkeit Trockenshampoo ins Haar geben. Den Oberkopf antoupieren, auf Ohrhöhe abteilen und zusammennehmen, dann Ponysträhnen herauszupfen. Haarstyling 2: Süß geflochten
Stylingtipp: Mittelscheitel ziehen, die linke Seite oberhalb des Ohrs abteilen und einen aufliegenden Zopf flechten, dabei immer eine neue Strähne hinzunehmen, am Hinterkopf mit einer Klammer befestigen. Haarstyling 3: Cool nach hinten gegelt
Stylingtipp: Den Oberkopf etwas anfeuchten, zurückkämmen, für die angesagte Nass-Optik etwas Wetgel mit einem Kamm in die Ansätze geben. Als Finish: Fixierspray.