Schlaffe Augenpartie - So können Sie Schlupflider ohne OP loswerden

Ein wacher, strahlender Blick ganz natürlich

Einen strahlenden, wachen Blick zu haben, ist wohl der Traum jeder Frau. Doch bei vielen ist das Gegenteil der Fall. Schlupflider lassen die Augenpartie schlaff und müde aussehen. Doch muss man sich deshalb direkt einer kostspieligen Operation unterziehen? Auf keinen Fall! Wir klären auf, wie Sie Schlupflider ohne OP loswerden können – und das ganz natürlich.

Ursachen und Symptome von Schlupflidern

Von einem Schlupflid spricht man hauptsächlich, wenn der obere Teil des Augenlides von einer überschüssigen, “hängenden” Hautpartie unterhalb des Brauenbogens verdeckt wird. Leiden Sie unter Schlupflidern, kann dies verschiedene Ursachen haben: unter anderem sind sie oft genetisch bedingt. Bis zu einem gewissen Alter bemerken Sie diese Veranlagung vielleicht noch nicht einmal, aber ab etwa Mitte 30 können Schlupflider zu einem echten Störfaktor werden. Im fortgeschrittenen Alter werden weniger Elastin und Kollagen im Bindegewebe der Haut produziert, was die Haut allgemein dünner und weniger straff wirken lässt. Außerdem kann sich ein übermäßiger Alkohol- und Nikotingenuss negativ auf die Spannkraft der Haut auswirken und Schwellungen verursachen, ebenso wie Stress, zu wenig Schlaf und eine unausgewogene Ernährung

Was können Sie gegen Schlupflider tun?

Sind Schlupflider erst einmal ausgeprägt, können Sie mit Cremes nur wenig ausrichten. Wollen Sie Ihre bereits vorhandenen Schlupflider ohne OP loswerden, gibt es aber einige Mittel, die helfen können. Vorübergehende Besserung verspricht zum Beispiel eine sogenannte Lymphdrainage im Kosmetikstudio. Hierbei werden durch eine spezielle Massagetechnik alle angestauten Flüssigkeiten aus dem Gewebe im Gesicht geleitet. Wer nicht gleich Geld für einen Profi ausgeben will, kann die Massagetechnik auch selbst zu Hause anwenden. Dazu arbeiten Sie eine Feuchtigkeitscreme mit mäßigem Druck und klopfenden Bewegungen entlang der Augenpartien ein. Streichen Sie außerdem von der Nasenwurzel aus über die Augenbrauen nach außen hin. Wenden Sie diese Technik an, wann immer Sie Ihr Gesicht eincremen. 

Auch mit regelmäßiger und ausreichender Bewegung, genügend Schlaf und einer gesunden Ernährung können dabei helfen, Schlupflider ohne OP loszuwerden. Der Körper wird gestrafft, erhält genügend Sauerstoff und Sie fühlen sich rundum wohl. Und was ist mit Tee? Die Inhaltsstoffe in schwarzem Tee wirken straffend und abschwellend auf das Bindegewebe. Tränken Sie einfach ein Tuch oder Wattepads mit der Flüssigkeit und lassen Sie diese für etwa 15 Minuten auf der Augenpartie ruhen. Ein Tipp: Gekühlt ist diese selbstgemachte Kompresse noch entspannender! Anregend und straffend wirken außerdem Auflagen mit Aloe Vera, Gurken und Kartoffeln. Achten Sie zusätzlich darauf, Ihren Körper mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen und ausreichend Wasser oder Tee zu trinken. Ein ausgewogener Feuchtigkeitshaushalt trägt zu einem strahlenden, straffen Erscheinungsbild bei.

Schlupflider einfach wegschminken

Wenn Sie Ihre Schlupflider ohne OP loswerden wollen, können Sie zusätzlich zu den natürlichen Methoden ein paar kleine kosmetische Tricks anwenden, um die hängende Augenpartie besser zu kaschieren. Eine der neuesten Erfindungen sind sogenannte “Magicstripes”. Diese kleinen und durchsichtigen Pflaster werden in die Lidfalte geklebt und heben so das Augenlid an. Nach dem Ankleben können Sie wie gewohnt Ihr tägliches Make-up auftragen. Um die Augen größer und strahlender wirken zu lassen und Schlupflider zu kaschieren, greifen Sie am besten auf hellere Lidschattentöne für die Grundierung zurück. Eine dunklere Nuance in der Lidfalte verleiht dem Augenlid mehr Tiefe. Das Tuschen der Wimpern öffnet die Augen optisch und lässt sie größer wirken.

Wann ist eine Operation sinnvoll?

An sich sind Schlupflider weder gefährlich noch gesundheitsschädlich. In einigen extremen Fällen können sie jedoch das Sehvermögen der Betroffenen beeinträchtigen. Dies stellt nicht nur eine Gefahr für sie, sondern auch für andere dar, zum Beispiel im Straßenverkehr. In diesen Fällen kann es durchaus ratsam sein, eine Operation in Erwägung zu ziehen. Sollten Sie vermuten, dass Ihre Schlupflider Ihnen die Sicht erschweren, vereinbaren Sie am besten einen Termin beim Optiker oder Augenarzt. Gemeinsam können Sie dann entscheiden, ob ein operativer Eingriff für Sie sinnvoll ist.

Sind die Schlupflider eher mäßig ausgeprägt, kann die Behandlung mit einem sogenannten Plasma Pen für ein zufriedenstellendes Ergebnis sorgen. Bei der schmerzfreien Behandlung wird die Haut der Augenpartie durch punktuelle, kontrollierte Hitzeeinwirkung gestrafft. So können Sie Ihre Schlupflider ohne OP und ganz ohne Narben loswerden. 

Das könnte Sie auch interessieren:
Augen schminken: Anleitung für jede Augenfarbe
Natürlich schön: 5 Tipps für strahlende Augen
Was hilft gegen Tränensäcke und Augenringe?
Der sanfte Faltenkiller: Hyaluronsäure gegen Falten
Faltenbehandlung: Wie effektiv ist das Unterspritzen?
Hyaluron statt Botox
Wunderwirkstoff Spilanthol: Botox als Creme statt Spritze

Themen