Volle Lippen: Die wichtigsten Infos zu Hyaluron-Injektionen

Beauty-Trend Aufspritzen – ohne Risiko?

Volle Lippen in weniger als einer Stunde – klingt traumhaft, doch die Lippenunterspritzung mit Hyaluron-Injektionen birgt auch einige Risiken. Wie es funktioniert und was dabei auch schon mal schiefgehen kann...

Promis, Beauty-Blogger und die vielen Infuencer haben sie zum Hype gemacht: aufgespritzte, volle Lippen, die einen perfekten Kussmund zaubern. Von Hollywood bis Hildesheim wird gepostet, wie einfach das Aufspritzen der Lippen mit Hyaluron geht. Schnell, sicher und schmerzfrei soll der Eingriff, der in Kosmetik-und Beauty-Studios boomt, sein. 

Schwellungen und blaue Flecken sind normal

In der Tat dauert das Unterspritzen der Lippen nicht viel länger als eine Mittagspause und das Ergebnis ist kurz darauf sichtbar. Das Lippenvolumen ist fast unmittelbar nach der Unterspritzung größer. Blaue Flecken und Schwellungen durch die Einstiche vergehen nach zwei, drei Tagen. Sie sind lästig, aber harmlos, ebenso wie Taubheitsgefühle nach der Lokalanästhesie. Denn der Eingriff kann schon schmerzhaft sein. Allerdings treten allergische Reaktionen, asymmetrische Lippen oder Hyaluron-Knötchen selten auf, wenn ein erfahrender Arzt oder Heilpraktiker die Spritzen setzt. Auf Kosmetikerinnen sollte man sich nicht verlassen – streng genommen dürfen sie auch gar nicht spritzen und somit keine Lippenvergrößerung vornehmen.

Stehen volle Hyaluron Lippen jedem?

Erst planen, dann spritzen, sonst wird’s unnatürlich. Bevor es ans Lippen aufspritzen geht, sollte das Ergebnis also genau besprochen werden. Schließlich passen Booster-Lippen von Trendsetterinnen wie Kylie Jenner und Co. nicht zu jedem Typ. Seriöse Anbieter beraten ihre Kundinnen vorher ausführlich. Tipp: Als ideal gilt das Verhältnis 1 zu 2 von Ober- zu Unterlippe. Dann wirken die neuen vollen Lippen natürlich. Der Filler ist gut verträglich und baut sich wieder ab Hyaluronsäure ist eine körpereigene Substanz. Sie bindet Wasser, polstert die Haut auf und eignet sich deshalb als Filler. Für das Aufspritzen der Lippen wird sie synthetisch hergestellt, gilt aber als gut verträglich und wird vom Körper abgebaut. Daher halten neue Super-Lippen maximal ein Jahr.

Gefällt nicht? Korrekturen sind immer möglich

Zu viel Hyaluron erwischt oder es hat sich ungleichmäßig verteilt? Kleine Korrekturen sind durch Nachspritzen kurz nach dem Eingriff möglich. Wer mit den neuen Lippen unzufrieden ist, kann die Aktion auch rückgängig machen. Dann wird das Enzym Hyaluronidase injiziert und baut den Filler in 24 bis 48 Stunden ab – sowie bei Kylie Jenner, die seit kurzem wieder schmalere Lippen hat. Gut zu wissen: Das Aufspritzen kostet ca. 250 bis 400 Euro, kleine Korrekturen inbegriffen. Einige Ketten bieten Schnäppchen ab 99 Euro an. Dann darauf achten, dass ein Arzt die Spritzen setzt!

Hyaluron: Der Anti-Falten-Wirkstoff

Für die Haut hat Hyaluron gegen Falten einen besonderen Stellenwert. Es ist Bestandteil des Bindegewebes und kann aufgrund seiner chemischen Struktur bis zu sechs Liter Wasser pro Gramm Eigengewicht binden. Im Labor hergestelltes Hyaluron in Cremes und Seren versorgt unsere Haut dann von außen mit Feuchtigkeit und glättet Fältchen. Der Wirkstoff kann auch direkt in die Falten injiziert werden und polstert von innen das Gewebe auf. Und ist zum Aufspritzen der Lippen im Einsatz.

Kauf-Tipp: Kunden lieben das OJESH Lifting Treatment Hyaluron Serrum mit Pflanzenextrakten im 7er Set! Mehr Informationen über Faltenbekämpfung mit Hyaluron auch auf www.ojesh.de.

Das könnte Sie auch interessieren:

Anti-Aging: Botox oder Filler?
Der sanfte Faltenkiller: Hyaluronsäure gegen Falten