Darum sollten Sie Ihre Haare niemals im Bad föhnen

Tipps fürs Föhnen

Wussten Sie, dass es beim Föhnen auf das richtige Zimmer ankommt? Mit ein paar einfachen Tricks können wir unsere Haare viel effizienter Föhnen, damit sie schneller trocknen und gesund bleiben. 
 

Nicht im Bad föhnen

Viele Frauen föhnen ihre Haare nach dem Waschen direkt im Bad. Das sollten wir jedoch vermeiden, wenn wir wollen, dass sie schneller trocknen. Denn im Badezimmer herrscht eine viel höhere Luftfeuchtigkeit als in anderen Räumen – ganz besonders nach dem Duschen oder Baden. Die Feuchtigkeit begünstigt frisselige Haare. Zudem werden die Haare dadurch beim Föhnen viel langsamer trocken. Daher lieber mit dem Föhn in den Flur oder das Schlafzimmer umziehen. 

Haare vortrocknen lassen

Wenn möglich, lassen Sie Ihre Haare am besten vor dem Föhnen ein wenig an der Luft trocknen. Falls Sie sich morgens die Haare waschen: Tupfen Sie die Haare nach dem Duschen mit einem Handtuch ab (wichtig: immer tupfen, nie rubbeln, das schadet der Haarstruktur) und frühstücken sie erstmal. So verlieren Sie keine Zeit. Nach dem Frühstück, können Sie die Haare dann wie gewohnt föhnen. Da sie schon ein wenig vorgetrocknet sind, werden sie schneller trocken. Guter Nebeneffekt ist auch, dass wir die Haare nicht so lange föhnen müssen, das ist schonender für sie.

Nicht zu heiß föhnen

Ganz wichtig: Nicht auf der höchsten Stufe föhnen. Damit tun wir unseren Haaren keinen Gefallen, sie können nämlich brüchig und strohig werden. Lieber die Haare etwas antrocknen lassen und dann bei mittlerer Hitze föhnen. Das dauert zwar ein wenig länger, schont jedoch unsere Mähne. Außerdem sollten wir vor dem Föhnen stets einen Hitzeschutz auftragen. Sinnvoll ist auch, in einen guten Föhn mit mehreren Aufsätzen und der Möglichkeit einer Temperaturregulation zu investieren.

Das könnte Sie auch interessieren:
Haarspülungen im Öko-Test: Bedenkliche Stoffe in mehreren Conditionern gefunden
Haare färben: So gelingt der Look wie vom Friseur