Wie wirkt das Hormon Insulin?

So kommt unser Körper an die lebenswichtige Glukose

23. Mai 2017

Für unser Überleben ist es essenziell. Denn Insulin hat die Aufgabe, Glukose, auch bekannt als Traubenzucker, aus dem Blut in die Körperzellen weiterzuschleusen. Dort wird es als Treibstoff benötigt. Das Hormon selbst wird in der Bauchspeicheldrüse gebildet. Sie liegt im Oberbauch zwischen Leber, Magen und der linken Niere. Obwohl Insulin eine entscheidende Rolle hat, wissen viele nicht genau, was es eigentlich ist – und was passiert, wenn die Bauchspeicheldrüse keines mehr produziert. 

Das Hormon ist an entscheidenden Vorgängen im Körper beteiligt 

Über die Nahrung nehmen wir Kohlenhydrate auf, die dann in Magen und Darm in Glukose umgewandelt werden. Sie liefert Energie und sorgt dafür, dass Organe und Gehirn ihre Funktionen erfüllen. Viele Zellen können die Glukose aber nicht direkt aus dem Blut aufnehmen. Hier ist Insulin quasi der Schlüssel, der die Tür der Zellen für den Eintritt von Glukose öffnet. Normalerweise passt der Körper den Insulinbedarf der Blutzuckermenge an. Aber bei vielen Menschen arbeitet dieses System nicht richtig. Allein in Deutschland leidet jeder Zehnte an Diabetes.

Ohne Insulin bleibt der Zucker im Blut – oft mit schlimmen Folgen

Bei Menschen mit Diabetes Typ 1 produziert die Bauchspeicheldrüse kein Insulin. Sie sind auf künstliches Insulin besonders angewiesen. Der Diabetes Typ 2 macht etwa 90 Prozent aller Diabeteserkrankungen aus. Hier sprechen die Zellen schlecht auf das Insulin an. Betroffene brauchen mehr Insulin, als sie selbst produzieren können. Ohne eine Zufuhr von außen kann die Glukose im Blut Adern verstopfen, Nerven veröden und so Nieren und Augen angreifen.

Anzeichen für einen Diabetes sind häufig nicht sofort erkennbar

Viele wissen gar nicht, dass sie die Krankheit haben, denn sie entsteht schleichend und ohne akute Beschwerden. Mögliche Symptome für Typ-1- und Typ-2-Diabetes können zum Beispiel häufiges Wasserlassen, starker Durst, trockene oder juckende Haut und Müdigkeit sein. Bei Verdacht sollten Sie sich unbedingt von einem Arzt auf einen Diabetes testen lassen.

Themen