5 Dinge, die nicht in den Abfluss gehören

Was absolute No-Gos sind

Es ist schon erstaunlich, was alles so im Abfluss oder in der Toilette hinuntergespült wird – wir sagen, welche 5 Dinge dort NICHT hingehören.
 

Zack - und weg? Oder soll es besser heißen: Aus den Augen, aus dem Sinn? Man sollte sich bewusst machen, was man im Abfluss oder in der Toilette hinunterspült, denn manche Schadstoffe und Abfälle lassen sich nur mit einem sehr großen Aufwand aus dem Abwasser entsorgen – wenn überhaupt. Man schneidet sich auch direkt ins eigene Fleisch, denn wer es zu bunt treibt, verstopft die eigenen Rohre. Der Klempner, der dann gerufen werden muss, ist nicht gerade günstig. Seien Sie also achtsam und entsorgen Sie richtig!

Abfluss-Gestank: Die 4 besten Hausmittel gegen unangenehme Gerüche

5 Dinge die nicht in den Abfluss gehören

1. Medikamente

Arzneien lösen sich im Abwasser auf und können nur schwer bis gar nicht aus dem Abwasser herausgefiltert werden. Laut Bundesumweltamt soll die Belastung bei ca. 2 Prozent im Grundwasser liegen und keine Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Mit dem steigenden Alter der Bevölkerung sei aber mit einer höheren Belastung zur rechnen. Besser: Entsorgen Sie Ihre Medikamente im Hausmüll, Recyclinghöfen oder in der Apotheke. Das regelt jeder Landkreis für sich.

 

 

2. Zahnseide

Gerade Zahnseide bereitet den Klärwerken große Probleme, denn die Fäden verstopfen die Filter. Diese müssen daher unter einem hohen Zeitaufwand regelmäßig entfernt werden. Gebrauchte Zahnseide gehört ganz klar in den Hausmüll.

3. Speisereste und Öle

Essensreste und Küchenabfälle sind ganz klar ein Fall für die Bio-Tonne und gehören nicht im Abfluss entsorgt. Das Problem beim Speiseöl: Es verklebt die Rohre von innen, dazu bleibt Schmutz drin hängen, sodass die Rohre verstopfen. Ein absolutes No-Go sind Schmieröle und Treibstoffe: Schon geringe Mengen vergiften das Abwasser!

4. Damenbinden und Slipeinlagen

Eigentlich sollte man das gar nicht mehr erwähnen müssen, aber immer noch verstopfen Damenbinden und Slipeinlagen Toiletten zahlreich. Dabei ist es so einfach: Entsorgen Sie die Toilettenartikel einfach im Hausmüll!

5. Zigarettenkippen

Zigarettenstummel in der Toilette zu entsorgen, ist auch wirklich eine Unart. Man muss zig-Mal spülen, bis endlich alle weg sind – ein völlig unnötiger Wasserbrauch. Was noch schlimmer ist: Sie können bis zu 4.800 chemische Substanzen und 250 Giftstoffe enthalten, die in der Klärwerken nur schwer herauszufiltern sind. Niemand möchte über das Trinkwasser zum Passivraucher werden, oder? Bitte Zigarettenkippen in den Restmüll geben!

Abfluss verstopft: Hausmittel helfen besser als Chemie-Keulen