Sexuelle Lust im Frühling – was steckt dahinter?

Sexuelle Lust im Frühling – was steckt dahinter?

Der Winter ist langsam aber sicher vorbei. Einige von uns erwachen allmählich wieder aus ihrem kleinen Winterschläfchen. Wir werden wieder aktiver. Dies ist nicht nur dem besseren Wetter geschuldet, nein, auch unsere hormonelle Produktion verändert sich im Vergleich zu den dunkleren Wintermonaten. Das Frühlingsgefühlskarussell beginnt, sich langsam zu drehen. Eine kleine Erklärung, was mit unserem Körper passiert und wie man diese Entwicklung sogar naturell ankurbeln kann, soll das Thema dieses Beitrages sein. Das wirkt sich natürlich nicht unerheblich auf unser Sexleben aus, da die sexuelle Lust stark an unsere Hormone gekoppelt ist.

Junges Paar läuft lachend über eine Frühlingswiese
© iStock
Im Frühling erwacht die Lust auf Sex ganz neu

Veränderte Hormonausschüttung

Vielleicht haben Sie schon öfter gemerkt, dass Ihre Laune sich schlagartig verbessert, wenn die warmen Frühlingsmonate so langsam aber sicher die kalte Jahreszeit verdrängen. Dies kommt nicht von ungefähr. Die Wetterumstellung hat direkten Einfluss auf unseren hormonellen Mechanismus. Der Körper schüttet mehr sogenannte Glückshormone wie beispielsweise Dopamin und Serotonin aus. Hingegen wird das Schlafhormon Melatonin in geringeren Mengen ausgeschüttet. Ein absolutes Gefühlschaos, wie es oftmals im Zusammenhang mit Frühlingsgefühlen beschrieben wird, bleibt allerdings aus. Das ist ein Mythos.

Mehr Haut = Mehr Lust

Wir unterschätzen meist den Kontext. Durch das bessere Wetter fällt verständlich auch die Kleidung knapper aus. Im Winter kann man, wenn man Glück hat, gerade die körperlichen Formen erahnen. Im Frühling sieht man wieder mehr Haut, mehr Ausschnitt und scharf geschnittene Konturen. Dies beflügelt unsere sowieso eher bessere Laune zusätzlich. Und somit haben wir auch eher und mehr Lust auf Sex.

Gemüse für (noch) mehr Lust

Nichtsdestotrotz kann man die sexuelle Lust noch zusätzlich auf natürlichem Wege erhöhen. Die richtige Ernährung ist hier das wichtige Stichwort. Es gibt viele mehr oder weniger bekannte Lebensmittel, die beweisen, dass Liebe wirklich ein Stück durch den Magen geht. Insbesondere eignen sich für den Liebesboost verschiedene Gewürze und Gemüse. Ein relativ bekanntes Beispiel ist Fenchel. Er sorgt dafür, dass man sich weniger niedergeschlagen fühlt und vertreibt Müdigkeit und Unlust. Chili gilt als der wahrscheinlich bekannteste Scharfmacher. Sie bringt den Kreislauf in Fahrt und der enthaltene Wirkstoff Capsaicin wirkt euphorisierend. Außerdem sorgt Chili für eine stärkere Durchblutung, die nicht nur für Männer, sondern auch für Frauen in sexueller Hinsicht interessant ist!

Anregende Gewürze

Eine ähnliche Wirkung weist Ingwer auf. Egal, ob als Knolle oder als Gewürz, mit dieser Zutat können Sie in Ihrem Essen nichts falsch machen. Ein anderes Gewürz, was den Körper stark anregt, ist Zimt. Die Weihnachtszeit ist zwar vorbei, jedoch sollte man die Wirkung dieses sehr gesunden Gewürzes nicht unterschätzen – und nicht missen. Zimt regt die Pheromonproduktion an, also die Produktion sexueller Lockstoffe.

Wie Sie sehen, werden Sie sehr wahrscheinlich bald mehr Lust auf Sex verspüren. Und falls Ihnen das trotzdem zu wenig sein sollte, können Sie über die beschriebenen Lebensmittel ein wenig nachhelfen. Nutzen Sie die Jahreszeit und genießen Sie Ihr (Sex-)Leben! ORION Blogger Mark

Lade weitere Inhalte ...