Sexspielzeug: Vibratoren im Test

Tipps zum Vibratorkauf

Das Sortiment an Sexspielzeugen ist heutzutage riesengroß! Wofür soll man sich da entscheiden? Wir verraten, worauf Sie beim Kauf eines Vibrators achten müssen und was einen guten Vibrator ausmacht. Dafür haben wir uns mal genauer umgesehen und eine Auswahl an Sexspielzeugen getestet. Klicken Sie sich durch unsere Empfehlungen.

Darum ist Masturbation gesund

Sex mit sich selbst ist noch immer etwas tabubehaftet. Doch die Zeiten, in denen man behauptete, vom Onanieren Pickel zu bekommen, sind glücklicherweise vorbei. Denn ganz im Gegenteil: Masturbation ist sowohl für den Körper als auch für die Psyche sehr gesund.
So ist beispielsweise erwiesen, dass Selbstbefriedigung Stress abbaut, die Stimmung hebt und uns glücklicher macht. Beim Handanlegen wird nämlich das Belohnungszentrum in unserem Gehirn aktiviert und dementsprechend der Botenstoff Dopamin gebildet – dafür der Stresshormonspiegel Cortisol gesenkt. Auch das Glückshormon Serotonin wird ausgeschüttet. Orgasmen lindern sogar Kopfschmerzen, wirken entkrampfend und lassen uns besser schlafen, denn hierbei werden Endorphine und das sogenannte Kuschelhormon Osytocin freigesetzt.

Genug Gründe, um sich ab und zu mal einen kuscheligen Moment mit sich selbst zu gönnen. Mittlerweile gibt es neben den eigenen Händen auch ganz viel Abwechslungsmöglichkeiten auf dem Markt: Vibratoren, Liebeskugeln, Dildos und weitere Sexspielzeuge warten nur darauf, unser Liebesleben zu bereichern – ob nun für die Selbstbefriedigung, oder auch im Einsatz mit dem Partner. Doch was macht denn nun einen guten Vibrator aus und worauf muss man beim Kauf eigentlich achten?

Vibrator kaufen: Darauf müssen Sie achten

Vor dem Kauf sollten Sie sich klar machen, was Sie von dem Spielzeug erwarten. Wer sich gerade erst an Sexspielzeuge heranwagt, sucht etwas anderes, als erfahrene Frauen oder Paare. Stellen Sie sich diese Fragen:

  • Welchen Zweck soll das Toy erfüllen? (Alleine, zu zweit, vaginal, klitoral, anal...)
  • Welche Prioritäten habe ich? (Optik, Intensität, Größe, Form, Haltbarkeit...)
  • Was erwarte ich von dem Gerät? (ausgefallene Spielereien, klassisch schlicht, wasserfest...)

Mit einer konkreten Erwartungshaltung werden Sie vom riesigen Angebot auf dem Markt nicht so überrumpelt. So können Sie sich entweder konkret beraten lassen oder im Online-Shop die für Sie wichtigen Eigenschaften herausfiltern.

Eigenschaften eines guten Vibrators

Welche Eigenschaften einen perfekten Vibrator ausmachen, lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn dies hängt definitiv vom Geschmack und der Intention der Nutzerin ab. Einige wichtige Grundlagen sollten beim Kauf eines Sexspielzeuges aber auf jeden Fall beachtet werden.

Das Material:
Die Materialien, aus denen das Spielzeug hergestellt wurde, sollten umweltfreundlich und natürlich hautverträglich sein. Außerdem frei von Schadstoffen, wie etwa Weichmachern. Das beliebteste Dildo-Material ist heutzutage medizinisches Silikon. Es erfüllt die genannten Ansprüche und ist super angenehm. Das gleitfreudige Material ist außerdem besonders leicht zu reinigen. Auch gut geeignet: Spielzeuge aus Glas, Metall, Stein oder ABS-Kunststoffen.

Der Akku:
Ist das Gerät Batterie- oder Akkubetrieben? Überlegen Sie sich, welche Variante für Sie infrage kommt. Letzteres ist wiederaufladbar, muss dafür aber regelmäßig an die Steckdose angeschlossen werden. Eine gute Laufzeit ist hier also ein wichtiger Faktor.

Die Ausstattung:
Die meisten Vibratoren surren heutzutage nicht mehr einfach nur monoton vor sich hin – es gibt unzählige Stufen und Stärken, um die Lust hinauszuzögern und die Stimulation abwechslungsreich zu gestalten. Bedenken Sie hierbei wieder Ihre eigene Vorliebe: Möchten Sie es lieber unkompliziert oder ist es Ihnen wichtig, viele verschiedene Programme zur Auswahl zu haben? Achten Sie hier auf die Angabe auf der Verpackung.

Datum: 14.04.2020

Autor: Silva Oldenburg

Themen